So gut ist Hamamelis für deine Haut

Hamamelis ist in Gesichtswässern, Cremes und Lotions enthalten. Aus gutem Grund! Warum? Das erfährst du hier!

Einige haben den Begriff bestimmt schon mal auf ihrer Gesichtscreme gelesen: Hamamelis. Was genau das ist und wie es deiner Haut hilft, verraten wir hier.

Spröde Lippen: Frau fasst an empfindliche Stelle

Hamamelis – Was ist das?

Hamamelis virginiana ist ein Strauch, der im östlichen Nordamerika wächst. Und der hat eine Besonderheit: Die in Deutschland unter dem Namen bekannte Zaubernuss (oder auch Virginische Zaubernuss) bildet ihre Früchte schon vor der Blüte. 

Hamamelis – Anwendung und Wirkung

Die Zaubernuss ist schon lange als Heilpflanze bekannt und als Arzneimittel eingestuft. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen zählen die enthaltenen Gerbstoffe, die ausschlaggebend sind für die Wundheilung, da sie zusammenziehend (adstringierend) und entzündungshemmend wirken.

Die Blätter und die Rinde des Strauches werden verarbeitet und finden Verwendung in Salben, Cremes und Zäpfchen. Zudem wird ein Destillat aus ihnen gewonnen (Hamameliswasser). Geschnittene oder pulverisierte Blätter und Rinde werden auch zur Bereitung eines Aufgusses verwendet. Klinische Studien zeigen, dass Hamamelis bei Brennen, Juckreiz, Problemen mit Hämorrhoiden, leichten Hautverletzungen, Hautentzündungen sowie bei leichten Entzündungen der Mundschleimhaut und bei Augenbeschwerden helfen.

Hamamelis in der Kosmetik

Wie man sieht, hat diese Pflanze einiges zu bieten – kein Wunder, dass sich Hamamelis in Gesichtscremes, Gesichtswasser und auch in Rasierwasser befindet. Die Zaubernuss lindert aufgrund ihrer positiven Eigenschaften Juckreiz, hilft bei trockener Haut und bewahrt deren Feuchtigkeit. In Gesichtswässern (auch Toner genannt) zugesetzt, soll sie helfen, die Poren zu verfeinern. Zudem lindert sie Symptome der Neurodermitis (Atopische Dermatitis).

Umschläge mit Hamamelis können bei leichten Hautverletzungen, Ekzemen und Sonnenbrand helfen. Dafür benötigst du fünf bis zehn Gramm geschnittene Blätter oder Rinde, die du mit 250 ml kochendem Wasser übergießt. Zehn Minuten lang ziehen lassen. Tuch darin tränken und auf die betroffene Stelle legen.

Übrigens: So kannst du dein Gesichtswasser selber machen – mit Hamamelis natürlich! Neigst du zu unreiner Haut? Das hilft wirklich gegen Akne

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!