Was tun bei Hautproblemen?

Pigmentflecken, Rötungen, Pickel, Fältchen? Kein Problem: Unsere Experten wissen, was man bei Hautproblemen tun kann.

Was tun gegen Augenringe oder -schwellungen?

Reagiert die Haut mit Irritationen, Pickeln oder trockenen Stellen, zeigt sie, dass ihr etwas fehlt oder dass sie überpflegt wurde

Dr. Tanja Fischer, Dermatologin am Haut- & Lasercentrum Potsdam-Berlin: "Gegen Schwellungen helfen kühlende Augencremes. Allerdings können die austrocknend wirken, weshalb man danach noch etwas Feuchtigkeitscreme mit leichtem Lipidanteil auftupfen sollte. Tränensäcke sind Fettgewebe, das die Augen umgibt und schützt; mit den Jahren kann es leicht hervortreten, das ist normal. Dadurch staut sich jedoch Lymphflüssigkeit, die mit einer Lymphdrainage wieder gelöst werden kann - das mildert Schwellungen. Immer hilfreich: auf Alkohol verzichten."

Prof. Dr. Volker Steinkraus, Dermatologikum Hamburg: "Gegen Augenschatten hilft körperliche Aktivität an der frischen Luft, damit das Blut gut mit Sauerstoff gesättigt ist - sauerstoffarmes Blut in den Gefäßen um die Augen schimmert automatisch dunkler durch die dünne Haut. Wer zu regelmäßigen Schwellungen neigt, sollte abklären, ob eine Allergie vorliegt. Ansonsten hilft es schon, nicht auf dem Bauch zu schlafen, sondern auf dem Rücken. Dann staut sich die Lymphflüssigkeit nicht um die Augen, und man wacht weniger verquollen auf."

Eva Hennings, Visagistin aus Hamburg: "Bei Augenringen mit dem Finger präzise Concealer auftupfen: in der Augenhöhle neben der Nasenwurzel beginnen und Richtung Tränensack arbeiten. Wichtig dabei: nicht bis ans Lid gehen. Schwellungen kann man nicht wegschminken - da hilft nur, morgens den Kreislauf in Schwung zu bringen, viel zu trinken und sich Zeit für einen Kaffee zu nehmen. Gut im Akut-Fall: kühlende Augenpads auflegen, zum Beispiel ‚Augentrost' von Dr. Hauschka."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: "Miracle Skin Perfector BB Cream Augen Roll-on" wirkt als Concealer und soll gleichzeitig Schwellungen und Augenringe reduzieren, von Garnier, ca. 10 Euro.

"Aqua Effekt Sanfter Augen Make-up Entferner" von Nivea, ca. 4 Euro.

"Hydra Végétal Erfrischende Augenpflege Anti-Tränensäcke" zieht schnell ein, von Yves Rocher, ca. 12 Euro.

"Instant Concealer" verspricht, Schwellungen zu mildern und zu kaschieren, von Clarins, ca. 25 Euro.

Erste Hilfe bei trockenen oder wunden Stellen

Dr. Tanja Fischer: "Schwer heilende Stellen, z. B. an den Mundwinkeln oder Augenlidern, sollte man vom Arzt abklären lassen. Es könnte sich um einen Hefepilz handeln. Trockene, rote Lider können eine leichte Form von Neurodermitis sein. Gut sind Cremes mit Wundheileffekt, z. B. von La Roche-Posay, sie enthalten Selen, Kupfer, Zink und stärken die Hautbarriere." Prof. Dr. Volker Steinkraus: "Für die Augen helfen Produkte mit heilungsförderndem Dexpanthenol. An den Mundwinkeln sollte man einen Abstrich beim Arzt machen und sich eine antibiotische Salbe, einen Wirkstoff gegen Hefepilze, z. B. Nystatin, oder kurzfristig eine Cortisoncreme verschreiben lassen. Eingerissene Mundwinkel können eine Mangelerscheinung sein, z. B. fehlen dem Körper dann Nährstoffe wie Zink, Eisen oder Vitamin B12."

Visagistin Eva Hennings: "Bei gereizten Lidern einen sanften Augen-Make-up-Entferner verwenden und beim Abschminken nicht so viel reiben. Zwischendurch mal mehrere Wochen auf Mascara und Lidschatten verzichten, damit sich die Haut beruhigen kann. Stattdessen die Wimpern färben lassen. Wunde Mundwinkel sind oft eine Folge von sehr säurehaltiger Ernährung, also testweise mal ein paar Tage auf Äpfel und Zitrusfrüchte verzichten."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: "Cicalfate Wundpflegecreme" bei irritierten Hautstellen, mit Thermalwasser, Zink- und Kupfersulfat, von Avène, ca. 12 Euro, in Apotheken.

"Mandel Wohltuende Gesichtscreme" für trockene, sensible Haut soll den Lipidmantel stärken und vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen, von Weleda, ca. 14 Euro.

Weg mit den Knitterfältchen!

Wer wacht morgens schon makellos auf? Mit kleinen Tricks lassen sich Augenschwellungen mildern und Knitterfältchen glätten

Dr. Tanja Fischer: "Alles was Feuchtigkeit auf der Haut bindet, ist gut - allen voran Hyaluronsäure. Gegen Falten bewährt hat sich bei meinen Patientinnen das Mikro-Needling: Viele sehr feine Nadeln werden mit einem Roller sanft über die Haut geschoben und erzeugen, nicht erschrecken, winzige, unsichtbare Verletzungen. Das klingt unheimlich, aber die Behandlung regt die Zellregeneration und die Kollagenbildung an - eine völlig chemiefreie Stimulation der Haut, die man auch einmal wöchentlich selbst vornehmen kann. Danach können Wirkstoffe, wie Hyaluronsäure, Retinol oder Cremes mit Antioxidanzien besser eindringen."

Prof. Dr. Volker Steinkraus: "Ideal gegen Knitterfältchen sind mitteltiefe Peelings, chirurgische Abtragungslaser oder Lokaltherapien mit Tretinoin, sprich: Vitamin-A-Säure. Auch Cremes mit 0,05 Prozent Vitamin-A-Säure können viel bewirken, sie kurbeln die Kollagenproduktion an und hemmen zugleich den Abbau von Kollagen. Die MMPs (Matrix Metallo Proteinasen) in der Lederhaut bauen Kollagen ab, Tretinoin wiederum hemmt die Aktivität der MMPs. Die Behandlung sollte man mit dem Dermatologen abstimmen - die Haut kann irritiert reagieren und muss sich erst an den Wirkstoff gewöhnen."

Visagistin Eva Hennings: "Feuchtigkeitsmasken oder -ampullen helfen schnell gegen Fältchen und Trockenheit. Vor der Creme ein Serum verwenden, z. B. mit Granatapfelextrakt von Weleda. Ein toller Vitamin-C-Booster ist das Serum 'Camu Camu Power Cx30' von Peter Thomas Roth (z. B. über www.ausliebezumduft.de ). Unter der Make-upGrundierung würde ich eine Basis für die Foundation, einen 'Primer', auftragen; bei trockener Haut wird Make-up schnell fleckig. Auf Puder verzichten - viele Makeups brauchen ja auch keinen Puder-Finish, z. B. 'Lift Lumière' von Chanel."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: "Skin Vivo Ampoules" Ampullenkur mit Aminosäuren und dem Wirkstoff "Life Plankton", der fahle Haut aufpolstern soll, von Biotherm, 3 x 1 ml, ca. 25 Euro.

"Hydra Floral Multi-Protection 24 h Moisture Activator light Cream" versorgt die Haut sofort mit Feuchtigkeit, von Décleor, ca. 29 Euro.

"Superprimer Universal Face Primer" als Make-up-Basis soll feine Linien mildern und die Haut auf die Grundierung vorbereiten, von Clinique, ca. 26 Euro.

So wird fahle oder großporige Haut frisch und glatt

Fahle oder trockene Haut? Peelings regen die Durchblutung an, Feuchtigkeits-Seren frischen Gesicht und Dekolleté auf

Dr. Tanja Fischer: "Alles, was die Durchblutung ankurbelt, ist jetzt angesagt: Peelings, z. B. mit Fruchtsäure, entfernen abgestorbene Hautschüppchen und lassen die Haut wieder strahlen. Ansonsten gilt: nicht rauchen! Denn Nikotin verengt die Gefäße und erschwert damit die Durchblutung - auch die der Haut. Regelmäßige Gymnastik der Gesichtsmuskeln stärkt und belebt das Bindegewebe, das ist auch gut für die Ausstrahlung der Haut."

Prof. Dr. Volker Steinkraus: "Große Poren, unter Dermatologen Follikelöffnungen genannt, entstehen durch eine hohe Talgdrüsenaktivität. Das ist Veranlagungssache. Auch hier wieder sehr effektiv: Pflege mit Tretinoin, denn Vitamin-A-Säure ist ein wirkliches Multitalent. Auch alle Seren und Cremes mit Retinol können das Hautbild verbessern, denn Retinol wird in der Haut zum Teil in Vitamin-A-Säure umgewandelt. Ebenfalls hilfreich sind adstringierende Masken sowie Peelings mit Milchsäure oder Getreide-Inhaltsstoffen."

Visagistin Eva Hennings: "Mineralhaltige Masken, z. B. Heilerde, reinigen und verkleinern die Poren. Sie saugen überschüssigen Hauttalg auf. Danach sollte man die Haut ordentlich mit Feuchtigkeit versorgen. Einen schönen Teint erreicht man mit einer BB-Cream. Tipp: die Grundierung mit einem MakeupPinsel, dessen Haare an den Spitzen feiner sind, auftragen - dann kann sich die Textur weniger in den Poren absetzen. Etwas Rouge in frischen, hellen Farben kann fahler Haut schnell Strahlkraft geben; z. B. ein Mousse-Rouge mit den Fingern gut in die Haut einarbeiten, das wirkt besonders natürlich."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: "Multivitamin Power Serum" setzt auf Retinol, um die Kollagensynthese anzukurbeln und die Haut schnell frischer wirken zu lassen, von Dermalogica, ca. 84 Euro, z. B. über www.douglas.de

"Jeunesse Aha Frucht Maske" mit Milchsäure soll überschüssige Hautschüppchen entfernen, von Hildegard Braukmann, ca. 10 Euro.

Die Naturkosmetik-BB-Cream "Nectar de Roses" deckt die Haut ganz natürlich ab, schützt sie mit UV-Filter und duftet nach Rosen, von Melvita, ca. 30 Euro.

"Defining Blush" Puder-Rouge in einem Pfirsich- oder Apricot-Ton frischt den Teint auf, von Catrice, ca. 3 Euro.

Was hilft bloß bei Pickel-Alarm?

Dr. Tanja Fischer: "Jeder wird mal schwach und drückt an der Haut rum. Danach sollte man eine antiseptische Creme verwenden, z. B. eine Salbe mit Benzolperoxid lokal auftupfen. Übrigens, was viele nicht wissen, Pickel können auch durch eine Überpflegung der Haut auftreten. Viele Produkte mit Antioxidanzien, z. B. den Vitaminen A und E, enthalten Öle - und können die Poren verstopfen. Zwischendurch einfach mal ohne Creme ins Bett gehen und die Haut in der Nacht sich selbst überlassen, damit sie ihr Gleichgewicht findet."

Prof. Dr. Volker Steinkraus: "Schnell hilft immer ein Antibiotikum, das lokal aufgetragen wird, z. B. mit dem Wirkstoff Erythromycin. Auch sehr wirksam ist die 'Lotio Alba' aus der Apotheke, eine Mischung aus Zinkpuder und Wasser, die vor dem Auftragen geschüttelt und deshalb auch 'Schüttellotion' genannt wird. Mit einem Q-Tip den Pickel direkt damit abtupfen - wirkt austrocknend und antientzündlich."

Visagistin Eva Hennings: "Erste Regel: Finger weg, nicht drücken! Pickel mit alkoholhaltigem Toner desinfizieren und dann mit Concealer abdecken. Dabei auf Hygiene achten: den Pinsel nach dem Auftragen desinfizieren oder einen frischen Q-Tip nehmen."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: "Clear Balance Gesichtstonic" wirkt antibakteriell und klärend, von Frei, ca. 12 Euro, in Apotheken.

Im "Purity Cellular Ultimate Blemish Reducing Duo" stecken zwei Produkte: ein antiseptisches Fluid für die Pflege und eine Cover-Creme zum Abdecken, von Doctor Babor, ca. 29 Euro.

"Effaclar H Beruhigende ausgleichende Feuchtigkeitspflege" will die Hautschutzbarriere nach austrocknenden Behandlungen wieder herstellen, von La RochePosay, ca. 16 Euro, in Apotheken.

Und wie geht der Pigmentfleck weg?

Die Haut ist unser größtes Organ: Sie schützt uns - kann aber auch schnell aus dem Gleichgewicht geraten

Dr. Tanja Fischer: "Viele Produkte hellen zwar auf, allerdings ist das nur ein vorübergehender Effekt. Wer die Flecken wirklich nachhaltig loswerden möchte, sollte eine Laserbehandlung in Betracht ziehen. Wichtig ist auch das Vorbeugen mit einem guten UV-Schutz - denn Sonne kurbelt die Produktion des Pigments Melanin in der Haut erst richtig an."

Prof. Dr. Volker Steinkraus: "Pigmentflecke sind ein normales Zeichen der Hautreifung. Die Haut kann mit den Jahren nicht mehr homogen braunen, sondern wird fleckig. Zur Sicherheit sollte man Pigmentflecke ärztlich beurteilen lassen. Ein innovativer Wirkstoff in Kosmetika (z. B. von Eucerin) ist Resorcinol, es hemmt die Melaninproduktion in der Haut."

Visagistin Eva Hennings: "Peelings mit Aminosäure hellen Pigmentflecke auf. Um die Haut zu schützen, sollte man immer eine Tagespflege mit UV-Filter verwenden. Zum Kaschieren eine leichte Grundierung nehmen und anschließend mit einem Pinsel Concealer gezielt auf die betroffenen Stellen auftragen. Dabei nicht in Perfektionismus verfallen, denn Pigmentflecke fallen kaum auf, wenn sie leicht durchschimmern, aber eine dicke Make-up-Schicht im Gesicht wirkt sofort unnatürlich."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: Leichtes Gel "Anti-Pigmentflecken intensiv depigmentierend" mit Fruchtsäuren, von Lierac, ca. 26 Euro, in Apotheken.

Pflege-Konzentrat "Even Brighter" soll mit B-Resorcinol die Melanin-Produktion reduzieren, von Eucerin, 6 x 5 ml, ca. 28 Euro, in Apotheken.

Serum "365 Anti-Dark Spot" soll Pigmentflecke mildern und neuen vorbeugen, von Lancaster, ca. 65 Euro.

"Regenerist CC Cream Complexion Corrector" soll den Teint ebenmäßiger wirken lassen und pflegt zusätzlich mit Anti-Aging-Wirkstoffen, mit LSF 15, von Olaz, ca. 20 Euro.

Couperose kaschieren wie ein Profi

Dr. Tanja Fischer: "Die Erweiterungen der feinen Gefäße unter der Haut sind oft anlagebedingt. Generell gilt: alles meiden, was sie noch extra weitet, z. B. Alkohol, Hitze, Sonne. Doch man sollte nicht zu streng zu sich sein, wer die Sauna liebt, kann in die Sauna gehen. Außerdem teile ich die Ansicht von Pflegespezialist Erno Lazlo: das Gesicht morgens und abends mit warmem Wasser splashen, also abspritzen - das trainiert die Gefäße."

Prof. Dr. Volker Steinkraus: "Die klassische Therapie ist das Veröden der erweiterten Gefase mit Laser. Allerdings geht das nur bei kleinen Äderchen, die nicht allzu tief unter der Haut liegen. Langfristig kann man eine Besserung durch bestimmte Massagetechniken erreichen - eine Art Training, das die Gefäße zunachst weitet, damit sie sich als Reaktion von selbst verengen, etwa die Massage nach dem dänischen Arzt Paul Sobey fur Rosazea-Patienten."

Visagistin Eva Hennings: "Wer zu roten Äderchen neigt, sollte die Haut schonen: nicht drucken, nicht zu oft peelen. Rötliche Stellen mit einem Abdeckstift kaschieren, z. B. 'Dermablend Ultra-korrigierender Make-up Stick' von Vichy. Wie immer Concealer mit einem Pinsel auftragen. Wer nur eine sehr leichte Couperose an den Wangen hat, kann auch Rouge verwenden, ohne vorher abzudecken. Am besten mit Creme-Rouge in einem Karmesin oder Kirschrot verwenden und damit die Wangen auffrischen."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: "Dermablend Teint-korrigierendes Kompakt-Creme-Make-up" soll zuverlässig abdecken, von Vichy, ca. 21 Euro, in Apotheken.

"Lift me up BB Cream" soll Flecken kaschieren, von Astor, ca. 9 Euro.

Hilfe mein Dekolleté ist fleckig

Dr. Tanja Fischer: "In 99,9 Prozent aller Falle ist ein fleckiges Dekolleté die Folge von zu viel Sonne. Deshalb die Hautpartie mit UV-Filter schützen und an der Sonne kein Parfüm auftragen, denn das kann zusammen mit UV-Strahlen die Pigmentierung stören. Wie das Gesicht braucht auch das Dekolleté mal ein Peeling und viel Pflege mit Feuchtigkeit. Produkte mit Hyaluronsäure können Knitter im Ausschnitt glätten. Auch hier gilt: Sanft die Durchblutung anregen ist gut für die Haut, z.B. durch Bürstenmassagen und Wechselduschen."

Prof. Dr. Volker Steinkraus: "Auch hier kann Pflege mit Vitamin-A-Säure helfen. Sie fordert den Kollagenaufbau und kann Pigmentflecke aufhellen, z. B. empfehle ich für das Dekolleté die 'Carbanid VAS-Creme' von Louis Widmer, sie bindet Feuchtigkeit mit Urea und enthält 0,03 Prozent Vitamin-A-Säure."

Visagistin Eva Hennings: "Das Dekolleté wird bei der Pflege gern vergessen. Ein Serum tut der zarten Haut gut, keine alkoholhaltigen Produkte verwenden und keine zu schweren, fetthaltigen Cremes. Schlammmasken machen die Haut ebenmäßiger. Ansonsten sollte man die Partie natürlich lassen, allenfalls einen Hauch Puder auftragen."

Hilfe aus dem Kosmetikregal: Das Peeling "Gommage Divin" mit Traubenkernöl belebt die Haut, von Caudalíe, ca. 25 Euro, in Apotheken.

Das Serum "Dead Sea Osmoter" pflegt mit Mineralien aus dem Toten Meer, von Ahava, ca. 50 Euro.

"Cell Culture Body Care rich" will die Haut nähren, von SBT Skin Biology Therapy, ca. 52 Euro.

Die Brigitte-Experten

Dr. Tanja Fischer Dermatologin, Allergologin und ärztliche Leiterin des Haut- & Lasercentrums PotsdamBerlin. Besondere Schwerpunkte in ihrer Praxis sind Lasermedizin und ästhetische Dermatologie (www.hlcp.de).

Prof. Dr. Volker Steinkraus Gründer und Leiter des Dermatologikums Hamburg für klassische, ästhetische, operative Dermatologie und Lasermedizin und des Skin Biology Center für moderne Hautpflegetechnologie (www.dermatologikum.de).

Eva Hennings Die Visagistin und Hair-Stylistin hat in New York und Mailand bei bekannten Make-up-Artisten wie François Nars gelernt. Sie arbeitet für Modeund Beauty-Shootings diverser Magazine und Werbekampagnen (www.evahennings.de).

Fotos: Keith Schofield Produktion: Birgit Potzkai Text: Kristine Kirves BRIGITTE 24/2013

Wer hier schreibt:

Kristine Kirves
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Neuer Inhalt