VG-Wort Pixel

1 Trend, 2 Meinungen Hot or not? Bei knackiger Sommerbräune ist sich die Redaktion uneins

Knackige Sommerbräune: Bei diesem Beautytrend spalten sich die Meinungen
© Kaponia Aliaksei / Shutterstock
Während für Redakteurin Ilka die Sommerbräune nicht knackig genug sein kann, bevorzugt ihre Kollegin Jessica den Schatten. Warum? Das verraten wir dir hier. 

Knackige Sommerbräune: 1 Trend, 2 Meinungen

Erst ist es die vornehme Blässe die "en vogue" ist, im nächsten Jahr kann die Haut dafür nicht sonnengeküsst genug sein. So ambivalent wie die Trendprognosen für die Sommermonate sind, so ist auch die Meinung in unserer Mode- und Beauty-Redaktion gespalten. 

Mehr geht immer

"Geht es dir gut? Du siehst so blass aus",  mit diesem Satz bin ich groß geworden. Ich kann ihn nicht mehr hören. Im Winter nehme ich die Farbe meiner Wände an – nicht prickelnd, ich kann's euch sagen – kein Wunder also, dass ich alle Kleider von mir werfe und mich auf den Balkon lege, sobald sich die ersten Sonnenstrahlen am Himmel zeigen. Denn eins steht für mich fest: Sommerbräune ist schön. Sie lässt uns gesund und vital wirken und auch meine Kraftreserven werden mit Vitamin D aufgefüllt. Natürlich bin ich dabei vorsichtig. Auf Sonnenschutz wird nicht verzichtet, die Begünstigung von Hautalterung durch Sonneneinstrahlung lässt mich im Sommer allerdings kalt. Ich lebe ganz nach der Devise: Mehr geht immer! 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Lieber blass als kross gebraten

Von der Hand weisen kann ich es nicht: Auch ich wollte früher als Jugendliche immer gebräunt sein. Doch nichts hat geholfen, ganz im Gegenteil, nicht selten kam ich mit Brandblasen und feuerroter Haut zurück aus dem Freibad. Meine Erkenntnis heute, rund 15 Jahre später? Akzeptieren und sich lieben lernen. Trotz blasser Haut an Armen und Beinen trage ich kurze Röcke und ziehe Tops an. Für mich gehört Sonnenbräune nicht mehr zwingend zum Sommer dazu. Ich bin selbstbewusster geworden und setze stattdessen auf andere Farben. Ein dunkles Grün oder Blau lassen nicht nur meine Augen funkeln, sondern bringen auch meinen Teint zum Strahlen. Ein bisschen Bronzer und Highlighter dazu und aus einem besorgten "Geht es dir gut" wird blitzschnell ein "Wow, du siehst aber toll aus". 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Verwendete Quellen: instagram.com

Brigitte

Mehr zum Thema