Dezent und individuell: Ideen für das Koordinaten-Tattoo

Ein Koordinaten-Tattoo ist sehr individuell und lässt sich ebenso persönlich gestalten. Wir stellen Ideen und Tipps vor. 

Tattoos und ihre Geschichten

Das Ansehen von Körperkunst wie Tattoos oder Piercings hat sich im Laufe der Zeit stark gewandelt, waren sie lange Zeichen für bspw. Protest und Anderssein zur Norm, dienen sie heute vor allem als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Nichtsdestotrotz tauchen immer wieder bestimmte Trend-Motive auf, wie der Stacheldrahtzaun um den Oberarm, der Anker am Fuß oder das allseits bekannte Arschgeweih.

Alkohol ist schlecht für die Haut

Auch das Koordinaten-Tattoo erfreut sich großer Beliebtheit. Wer auf individuelle Tattoos wert legt, ist mit so einem Motiv sicherlich besser beraten als mit einem Anker – oder es wird kombiniert! Ein Koordinaten-Tattoo erzählt eine ganz persönliche Geschichte (natürlich tun das andere auch!), ob nun der Geburtsort des Trägers oder dessen Kinder, Eltern, Großeltern oder eines sonstigen Lieblingsmenschen, aber auch persönliche Meilensteine von prägenden Reisen oder anderen individuell-wertvollen Orten im Leben.  

Koordinaten-Tattoo erstellen

Du kannst deine gewünschten Koordinaten selber erstellen. Der einfachste Weg ist via Online-Tools, die über eine Adresseingabe in kürzester Zeit die Koordinaten ausspucken! Mit denen kannst du zum Tätowierer deines Vertrauens gehen und dir die Koordinaten stechen lassen. 

Koordinaten-Tattoo: Die richtige Körperstelle finden

Auf welcher Körperstelle das gute Stück soll, ist ebenso individuell wie die Koordinaten selber. Beliebte Stellen sind:

  • Nacken
  • Oberer Rücken
  • Oberarm
  • Brust
  • Rippen
  • Fuß

Die meisten Bereiche lassen sich gut verstecken, sollte das zum Beispiel für den Job erforderlich sein.

Wer es lieber auffälliger mag, lässt sich im Nackenbereich oder auf dem Unterarm tätowieren.  

Koordinaten-Tattoo kombinieren

Das Koordinaten-Tattoo ist an sich minimalistisch und recht dezent. Das lässt sich ändern! Die Buchstaben für die Himmelsrichtung können bspw. hervorgehoben oder ein Teil der Kombination in einen verzierten Kasten gesetzt werden. Eine Erweiterung ist natürlich auch möglich, so wird das Motiv gerne mit einem Anker, Schiffssteuerrad, mit Pfeilen oder einer Berglandschaft kombiniert.

Je nachdem welche Bedeutung dein Tattoo hat bzw. die Koordinaten für dich haben, kannst du dein Körperkunstwerk beliebig gestalten (lassen). Andere Ideen sind z. B. eine Landkarte, das Sonnensystem, die Welt, eine Palme, ein Lebensbaum, ein Datum oder Spruch.

Hier findest du noch mehr Inspirationen: Watercolor-Tattoo, Anker-TattooMaori-Tattoo und perfekt für kleine Kunstwerke: Tattoo am Ohr.  

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!