Leuchtturm-Tattoo – die schönsten Ideen und Vorlagen

Tattoo-Motive sind etwas sehr Persönliches! Wofür ein Leuchtturm-Tattoo steht, erklären wir hier. Plus die schönsten Vorlagen. 

Warum gerade ein Leuchtturm-Tattoo?!

Tattoo-Motive sind häufig sehr wohl überlegt worden, viele davon haben eine besondere Bedeutung für den Träger. Auch der Leuchtturm ist ein bedeutungsvolles Symbol: Er spendet Licht in der Dunkelheit, führt Schiffe sicher durchs Gewässer und ist ein unentbehrlicher Wegweiser.

So ein Tattoo könnte für einen neuen Weg, ein richtungsweisendes Erlebnis im Leben oder für hoffnungsvolles Licht im Dunkeln stehen. Vielleicht ist dieses Licht auch ein geliebter Mensch, den man damit verewigen möchte?!

Ein Leuchtturm kann selbstverständlich auch ohne bedeutungsvollen Hintergrund ausgewählt werden, weil es zu anderen Motiven auf der Haut passt, weil man ihn schön findet, oder oder oder. 

Individuelles Design

Ein Leuchtturm-Tattoo gehört zu den generell beliebten maritimen Motiven. Bilder aus und rund um die See lassen sich auch wunderbar mit dem Leuchtturm kombinieren, wie zum Beispiel:

  • Steuerrad
  • Buddelschiff
  • Anker
  • Kapitän
  • Meerjungfrau
  • Taucherhelm
  • Meer/Wellen
  • Möwen

Wem das zu viel Schnickschnack drumherum ist, lässt den Leuchtturm für sich stehen – und für sich sprechen. In welchem Stil der Wegweiser gestochen wird ist selbstverständlich Geschmackssache: oldschool, minimalistisch, watercolor, bunt oder schwarz-weiß – was gefällt, geht! Bei der Ausgestaltung des Motivs sollte man sich vorher überlegen, ob man sich eine Szenerie wünscht, nur den Leuchtturm, eine Kombi mit anderen Motiven, mit Rahmen oder ohne Rahmen.

Tipp: Du hast dir ein neues Tattoo stechen lassen? Das solltest du über die Pflege wissen:

Neues Tattoo? Das musst du jetzt wissen!

Leuchtturm-Tattoo: Ideen für Motive

Ein Leuchtturm-Motiv wirkt toll auf dem Ober- oder Unterarm, am Bein oder auch auf dem Rücken. Der Rahmen kann z. B. rund oder eckig sein, harte Kanten haben oder auslaufend sein. Ob das Motiv schwarz-weiß oder farbig wird, hängt sicherlich auch davon ab, ob derjenige bereits andere Tattoos hat, die dabei berücksichtigt werden, um am Ende ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen.

Oldschool Tattoos zeichnen sich durch starke Außenlinien und wenige, aber kräftige Farben aus.

Ein Leuchtturm lässt sich auch super mit einem Kompass- oder Koordinaten-Tattoo verbinden!

Das Motiv muss auch gar nicht groß sein, es geht auch minimalistisch – mit dem gleichen Wow-Effekt:

Apropos minimalistisch! Hier findest du noch mehr Ideen für kleinere Motive: Tattoo am Ohr. Du suchst Tattoos, mit denen du Narben oder Muttermale abdecken kannst? Dann wirf einen Blick in die Erste-Hilfe-Tattoos, wie kreativ sie sich abdecken oder miteinbeziehen lassen!  

Bist du unsicher bei einem Motiv, kannst du das immer mit dem Tätowierer deines Vertrauens absprechen. Derjenige wird dich hinsichtlich Größe, Farben und weitere Gestaltung passend beraten. 

Schon gewusst? In der BRIGITTE Community kannst du dich mit anderen rund um die Hautpflege und Kosmetik austauschen. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel