Lieblings-Kosmetikprodukte

Wer glücklich und zufrieden ist, geht nicht fremd? Genau! So wie diese sieben Frauen, die ihrem Lieblings-Kosmetikprodukt seit Jahren treu sind.

"Es war Liebe auf den ersten Blick!"

Inga Fitzner, 26, Grafikdesign-Studentin, benutzt immer dasselbe Shampoo: "Brilliant" von Aveda.

Seit wann kennen Sie sich, das Produkt und Sie? Seit drei Jahren.

Und wo haben Sie sich kennen gelernt? Beim Friseur. Er hat's mir empfohlen, und es hat mir gut gefallen, gleich von Anfang an. Es macht die Haare so schön weich und locker, ganz glatt und entspannt - ohne es zu beschweren.

Eigentlich für naturkrauses Haar gedacht, bringt aber Superglanz auch in normales Haar: "Brilliant"-Shampoo von Aveda.

Also Liebe auf den ersten Blick? Ja!

Waren Sie mit Ihrem vorherigen Shampoo denn unzufrieden? Ja, meine Kopfhaut hat häufig empfindlich reagiert. Mit den natürlichen Wirkstoffen von Aveda kommt sie dagegen bestens klar.

Könnten Sie sich vorstellen, irgendwann untreu zu werden? Das Shampoo ist relativ teuer - das ist der einzige Haken. Aber es ist mir seinen Preis wert.

Sind Sie in anderen Bereichen auch so treu? Ja. Meine Familie und mein Freund sind mir total wichtig. Ich bin generell ein treuer Mensch.

Diskutieren Sie mit im BRIGITTE-Forum zum Thema "Lieblings-Kosmetik: Das geb ich nie mehr her!"

"Sie duftet so lecker - nach Kuchenteig und Kindheitserinnerungen."

Deike Schirge, 37, Grafikerin, trägt seit drei Jahren nur die "Q10"-Tagescreme von Eucerin auf.

Reichhaltig, mit Radikalschützer Q10 - gut für trockene Haut: "Q10 Active Anti-Falten Tagespflege" von Eucerin.

Sie haben noch eine recht junge Beziehung, Sie und Ihre Gesichtspflege. Was macht Sie so sicher, dass sie halten wird? Die Creme ist eine der wenigen, die meine Haut verträgt. Gleichzeitig habe ich den Eindruck, dass sie meine kleinen Fältchen wirklich lindert. Und obwohl kein Parfüm enthalten ist, duftet sie lecker - ein bisschen nach Kuchenteig und Kindheitserinnerungen.

Gibt es etwas im Leben mit der Creme, was Sie stört? Vielleicht der Preis, obwohl der angemessen ist. Aber sie könnte ruhig etwas billiger sein. Vielen Frauen ist wichtig, dass sich ihre Pflegeprodukte im Badezimmer auch optisch gut machen.

Stört Sie das nüchterne Äußere des Tiegels? Nein, das ist mir egal, er verschwindet ohnehin im Schrank. Ich bin froh, eine Creme gefunden zu haben, mit der meine Haut so gut klarkommt. Solange die Rezeptur nicht geändert wird, halte ich ihr auf jeden Fall die Treue.

"Bis jetzt war noch keine so gut wie sie."

Manuela Simon, 49, Besitzerin eines Tabakfachgeschäfts und Model, liebt die Augen-und-Lippenpflege "Age Re-Perfect Pro Calcium" von L'Oréal.

Die Pflege soll die Augenpartie straffen. Tut sie das wirklich? Ja, ich habe das Gefühl, meine Oberlider sind ein wenig glatter. Und das haben andere Produkte nicht geschafft. Nein. Ich habe verschiedenste Cremes probiert, die alle nicht so gut waren. Okay, vielleicht rede ich mir das Ergebnis etwas schön, aber ich fühle mich wohl damit.

Wie lange sind Sie beide schon zusammen - und wo haben Sie sich kennen gelernt? Ach, das ist etwa ein Jahr her. . . Ist also noch ganz frisch. Ja. Ich habe sie getestet. Durch Zufall, keine Empfehlung, einfach gesehen und ausprobiert.

Zaubert schöne Augen und hilft auch gegen Lippenfältchen: "Age Re-Perfect Pro-Calcium Augen & Lippen Konturen" von L'Oréal Paris.

Könnten Sie untreu werden - in der Hoffnung, dabei noch etwas Besseres zu entdecken? Zur Zeit nicht. Das Alter hinterlässt seine Spuren. Wer damit nicht klarkommt, muss sich unters Messer legen. Das kommt für mich vielleicht in zehn Jahren infrage, wenn ich wirklich unglücklich bin. Momentan reicht es mir, den Alterungsprozess mit Kosmetik zu verlangsamen.

Dabei lernen Sie als Model auf Fotoshootings sicher häufig neue Produkte kennen. Nur wenige Visagisten haben Cremes für reife Haut dabei. Und wenn ich von einem Produkt überzeugt bin, dann bleibe ich dabei. Ist ja auch teuer, ständig etwas Neues zu probieren. "Bis jetzt war noch keine so gut wie sie."

"Ich fühle mich sofort weiblicher!"

Sara Ranjineh-Khojasteh, 35, Kinderbibliothekarin, ist ohne Wimpernzange ein anderer Mensch.

Wann und wo haben Sie Ihren Liebling zum ersten Mal gesehen? Mit 14, im Bad meiner Mutter. Eine Teenagerliebe also. Ja. Ich habe die Zange auch mit geschminkten Wimpern benutzt. Es ging immer gut, bis ich mir mal welche herausgerissen habe. Danach habe ich erst mal schweren Herzens darauf verzichtet.

Aber Sie sind wieder zusammen... Ich nehme sie überall mit hin, benutze sie aber immer vor dem Tuschen.

Macht tolle Wimpern: "Tweezerman Präzisions-Wimpernzange", mit Ersatzpolstern.

Und der Effekt? Wenn ich meine Wimpern mit der Zange in Form gebracht habe, fühle ich mich sofort viel weiblicher.

Warum, glauben Sie, benutzen so wenige Frauen Wimpernzangen? Ich könnte mir vorstellen, dass sie Angst haben, damit so nah ans Auge zu gehen. Aber das ist wirklich nur reine Übungssache.

Wenn Sie, abgesehen von Zahnpasta vielleicht, nur ein Kosmetikprodukt benutzen dürften, welches wäre das dann? Das ist eine gemeine Frage. Aber ich glaube, es wäre wirklich die Wimpernzange. Vielleicht auch ein Abdeckstift. Aber mit geschwungenen Wimpern bin ich einfach ein anderer Mensch.

"Meine Haut sieht noch gut aus!"

Irmgard Schmidt-Kählich, 89, ehemalige Kosmetikerin, vertraut seit fast 40 Jahren auf die Naturpflegeprodukte von Gertraud Gruber.

Wie sind Sie auf die Kosmetik von Gertraud Gruber gekommen? Ich bin auf sie gestoßen, als ich gerade 50 geworden bin - zu dieser Zeit hatte ich mich scheiden lassen und machte eine Ausbildung zur Kosmetikerin. Ich mochte schon immer natürliche Pflegeprodukte, damals waren sie aber noch sehr selten.

Und Sie sind noch zufrieden? Sehen Sie meine Haut an, ich bin schon 89, dafür sieht sie doch noch ganz gut aus, oder?

Naturkosmetik ist heute ein Mega-Trend. Haben Sie auch einmal etwas anderes probiert? Nein, ich wollte als Kosmetikerin nur Sachen verkaufen, von denen ich persönlich überzeugt bin. Wenn ich zwischendurch was anderes genommen hätte, hätte ich die Produkte nicht mehr glaubwürdig verkaufen können.

Hält jung, ist als Tages- oder Nachtcreme verwendbar: "Vitamin Creme mit Bienenwachs" von Getraud Gruber.

Waren Sie in anderen Bereichen auch so treu? (lacht) Ich war lange verheiratet.

Man sieht Ihnen nicht an, dass Sie nächstes Jahr Ihren 90. Geburtstag feiern. Haben Sie noch mehr Tipps fürs Jungbleiben? Ich versuche, positiv zu denken. Da ich zur Generation gehöre, die viel Elend erlebt hat, genieße ich es, dass es uns seit ein paar Jahrzehnten gutgeht. Und ich verbringe jede Menge Zeit mit Freunden. Ich habe keine mehr in meinem Alter, die sind alle in den Himmel gekommen, habe über meine beiden Töchter aber viele jüngere kennen gelernt. Die machen das Leben lebenswert.

"Mit anderen bin ich nicht glücklich."

Merle Rebentisch, 33, stellvertretende BRIGITTE-Kosmetik- Ressortleiterin, schwört auf die Tagescreme "DayWear Plus" von Estée Lauder.

Wann haben Sie sich verliebt? Ich war damals Jungredakteurin bei BRIGITTE. Die Creme war ganz neu und wurde uns zum Testen geschickt. Sie stand auf meinem Tisch und roch so frisch nach Gurke. Ich dachte, die probier ich mal aus. Sie hat sich sofort mit meiner Haut verstanden. Und egal was man hinterher aufträgt, es passt zusammen.

Sie haben sich also quasi bei der Arbeit kennen gelernt. Ja, bei uns lernt man viele Produkte kennen. Die Versuchung ist dadurch natürlich groß, auch mal fremdzugehen. Ich bin jedoch treu geblieben, seit fast sechs Jahren.

Ihr Antioxidanzien-Mix soll die Haut widerstandsfähiger gegen Umweltstress machen: "Skin Essentials DayWear Plus Multi Protection Anti-Oxidant Creme SPF 15" - Gesichtscreme von Estée Lauder

Aber es gibt doch so viele schöne, neue Produkte. Ja, aber meine Haut ist empfindlich - und oft nicht glücklich mit anderen Cremes. Wenn ich wechsele, dann lieber mal das Serum, die Maske oder die Nachtcreme.

Gibt es irgendwas, was Sie an Ihrer Lieblingspflege stört? Na gut, wenn ich könnte, würde ich den Lichtschutzfaktor von 15 auf 20 erhöhen.

Und was würden Sie machen, wenn das Produkt nicht mehr hergestellt würde? Ich habe in dieser Beziehung häufig Pech. Produkte, die mir gefallen, wurden schon oft vom Markt genommen. Ich würde mich durchtesten und hoffen, etwas Ähnliches zu finden.

Sie sind auch sonst im Leben eine treue Seele? Ja, mit meinem Mann bin ich schon seit 1995 zusammen.

"Nur bei ihr habe ich keine Lust auf Neues."

Miriam Harjes, 36, Berufsschullehrerin, liebt die "Revitalmaske" von Dr. Hauschka.

Was ist an Ihrer Gesichtsmaske so besonders? Ich kann sie auch als Nachtcreme oder unter der Tagescreme benutzen - außerdem ist sie superhandlich und riecht gut.

Seit wann benutzen Sie sie? Schon über vier Jahre.

Gut aufgelegt mit der Naturkosmetik-Maske - richtig einmassiert, ersetzt sie die Creme: "Revitalmaske" von Dr. Hauschka.

Sind Sie generell ein treuer Typ? Eigentlich nicht. Wenn ich etwas Neues sehe, bin ich sofort versucht, es auszuprobieren. Nur bei der Maske ist das anders.

Die Marke ist mittlerweile ja auch sehr trendy, weil Frauen wie etwa Heidi Klum sie benutzen. Echt? Wusste ich gar nicht. Die Sachen strahlen aber auch so eine Art sexy Sauberkeit aus. Und die Preise sind gut.

Sind Ihnen die Marken wichtig? Es macht mir Spaß, teure Markenprodukte zu benutzen - allerdings versuche ich gerade, auf eine etwas günstigere Pflege umzusteigen. Für Gesichtsmasken, Cremes oder Make-up werde ich weiter viel Geld ausgeben. Aber bei Waschgel könnte ich versuchen zu sparen. Das kommt ja sowieso gleich wieder runter.

Diskutieren Sie mit im BRIGITTE-Forum zum Thema "Lieblings-Kosmetik: Das geb ich nie mehr her!"

Fotos: Gerd Ladebeck Produktion: Birgit Potzkai Text: Melanie Grimsehl und Angela Schöneck Haare & Make-up: Bert Kietzerow/Liga Nord Lebkuchen: Lebkuchen-Markt.de Ein Artikel aus der BRIGITTE 25/09

Wer hier schreibt:

Melanie Grimsehl
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!