Lippenpflege: Die besten Tipps für einen zarten Kussmund

Minusgrade im Winter und eine trockene Heizungsluft machen unsere Lippen rau und spröde. Die richtige Lippenpflege schafft Abhilfe!

Raue, trockene Lippen sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch noch richtig schmerzhaft werden. Gerade die trockene Heizungsluft, die kalten Temperaturen im Winter oder Klimaanlagen können die Lippen austrocknen. Nicht selten sind brennende Lippen ein Symptom. Um die zarte Lippenhaut geschmeidig zu halten, ist eine gute Lippenpflege unabdingbar!

Die richtige Lippenpflege: Darauf solltet ihr achten!

  • Für die tägliche Lippenpflege eignen sich Lippenpflegestifte oder ein Lippenbalsam. Beide boosten die Lippen mit Feuchtigkeit und schützen vor dem Austrocknen.
  • Lippenpflegestifte gibt es zudem auch in getönten Varianten, sodass ihr bei spröden Lippen getrost auf Lippenstift verzichten könnt.
  • Zur intensiven Pflege beanspruchter Lippen eignet sich Lip Butter, die mit reichlich Nährstoffen punkten.
  • Mit einem Peeling entfernst du lose Hautschüppchen und deine Lippen werden super zart. So kannst du dein Lippenpeeling selber machen.
  • Eine gute Lippenpflege sollte frei von Duftstoffen und Silikonen, Parabenen, Mineralöl oder chemischen Filtern sein.
  • Gut dagegen sind Produkte, die auf natürliche Inhaltsstoffe setzen wie zum Beispiel Pflanzenöle (Oliven-, Jojoba- oder Rizinusöl) statt Mineralöle, Sheabutter oder Bienenwachs.
  • Lippen brauchen sowohl im Winter, als auch im Sommer ausreichend Pflege. Ein integrierter Sonnenschutz schirmt empfindliche Lippen vor gefährlichen UV-Strahlen ab.

Stiftung Warentest: Mineralöl in Lippenbalsam fördert Krebsrisiko

Neben reichlich pflegenden Wirkstoffen enthalten viele Lippenpflegestifte auch gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe. Vor allem Mineralöle in Kosmetik steht weiterhin in der Kritik. Laut Stiftung Warentest sollen sich die in den Mineralölbasis enthaltenen aromatischen Kohlenwasserstoffe, kurz MOAH ("Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons") und gesättigten Kohlenwasserstoffe, kurz MOSH ("Mineral Oil Saturated Hydrocarbons") in unseren Körpern anlagern. Diese Substanzen stehen im Verdacht krebserregend und erbgutverändernd zu wirken.

Trotz der Risikobewertung von "Stiftung Warentest", ist der Einsatz von Mineralölen weiterhin gesetzlich zulässig. Über die Lippen vom Körper aufgenommen, gelten die Substanzen als relativ unbedenklich, wie auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) versichert:

"Gesundheitliche Risiken durch die Aufnahme von Mineralölen in Kosmetika über die Haut sind für Verbraucher nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu erwarten",

so Professor Dr. Dr. Andreas Luch, Leiter der Abteilung Chemikalien- und Produktsicherheit.

Warum kann die Lippenpflege trotzdem gefährlich sein?

Auch wenn die Substanzen erst mal nur auf die Haut aufgetragen werden und somit nicht sofort eine Gefahr entsteht, können die Inhaltsstoffe beim Essen, Trinken und Lippen ablecken direkt in den Körper gelangen und so potenziell der Gesundheit schaden. Einem TV-Bericht des "NDR" zufolge, nimmt ein Konsument dadurch im Durchschnitt jedes Jahr etwa vier komplette Pflegestifte zu sich.

Natürliche Lippenpflege

Wer wissen möchte, ob seine Lippenpflege ebenfalls die Mineralöle "MOSH" und "MOA"' enthält, wirft am Besten einen Blick auf die Inhaltsstoffliste. Identifizieren lassen sich die Substanzen durch Namen wie "Cera Microcristallina", "Mineral Oil", "Petrolatum", "Paraffinum", "Paraffinum Liquidum" oder "Petrolatum". Vorsicht ist außerdem bei Vaseline geboten. Diese besteht fast ausschließlich aus Mineralölen. Wer lieber komplett auf chemische Zusatzstoffe in Lippenpflegestiften verzichten möchte, setzt besser auf Naturkosmetik-Produkte.

Lippenpflege: Die besten Hausmittel

Wer keinen Lippenpflegestift parat hat oder es ganz natürlich mag, kann auch zu bewährten Hausmitteln greifen.

  • Honig: Honig ein echter Multitasker in Sachen Lippenpflege. Er ist bekannt für seine antiseptische und regenerierende Wirkung. Sind die Lippen sehr gereizt, eignet sich die Kombination aus Honig und Quark.
  • Öl: Ein natürlicher Lippenbalsam ist Olivenöl. Es hat eine rückfettende Wirkung und hilft rissen Lippen bei der Regeneration.
  • Wasser: Wer hätte das gedacht. Wasser trinken ist der beste Beauty-Tipp bei spröden Lippen. Mindestens zwei Liter täglich sollten es sein, um trockene Lippen zu verhindern.

Videotipp: Deshalb trocknet Zahnpasta eure Lippen aus!

Spröde Lippen: Frau fasst an empfindliche Stelle

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Lippenpflege: Frau trägt Lippenpflegestift auf
Lippenpflege: Die besten Tipps für einen zarten Kussmund

Minusgrade im Winter und eine trockene Heizungsluft machen unsere Lippen rau und spröde. Die richtige Lippenpflege schafft Abhilfe!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden