Mit diesem Trick vermeidest du braune Punkte an den Beinen

Kennt ihr das Phänomen der braunen Punkte an den Beinen, das uns nach dem Rasieren total nervt? Wir kennen einen Trick dagegen!

Braune Punkte an den Beinen – schuld ist die Art der Rasur!

Selbst der 5-Klingen-Rasierer kann ihnen nichts anhaben. Denn die braunen Punkte auf den Unterschenkeln sind ein Teil der Haarwurzel, der unter der Haut bleibt, wenn ihr eure Beine mit dem Nassrasierer enthaart. Besonders auffällig ist der Kontrast, wenn eure Haut sehr hell ist. Das Haar inklusive Haarwurzel zu entfernen, gelingt oft nur durch Waxing oder Laser, aber wir kennen einen Trick, der die Rasur mit dem Nassrasierer besonders effektiv macht.

Mit diesem Trick rasiert ihr so schonend und effektiv wie möglich

1. Peelen! Zuerst solltet ihr eure Haut peelen – am besten mit einem Peeling, das Fruchtsäuren enthält. Diese Alphahydroxysäuren, kurz AHA, befreien die Haut von toten Hautzellen, die oberste Hautschicht wird von Verhornungen gelöst. Außerdem schafft die Fruchtsäure das, was wir uns sehnlich wünschen: Sie kurbelt die Zellregeneration und Feuchtigkeitsbindung der Haut an und stärkt die Elastizität.

2. Ultimativer Supertrick: Die Beine 5 Minuten lang in warmem Wasser baden! Das lässt die Haut aufquellen, macht Haut und Härchen weicher und letztere lassen sich schonender und effektiver entfernen.

3. Sanft rasieren Schonendes Rasiergel auf die Beine auftragen - für empfindliche Haut gibt es auch welches ohne Duftstoffe. Mit einem Rasierer (möglichst viele Klingen, je mehr, desto schonender für die Haut) gegen die Haarwuchsrichtung (das ist die besonders gründliche Methode) fahren. Besonders Empfindliche rasieren MIT der Haarrichtung. Möglichst nicht mehrfach mit der Klinge über eine Hautstelle fahren, sondern mit einem Mal alle Härchen entfernen (dazu solltet ihr regelmäßig die Klingen wechseln).

4. Beruhigen! Jetzt sollte die Haut beruhigt werden, denn jede Rasur sorgt für Irritation. Bodylotion ohne Duftstoffe, aber mit hautberuhigenden und rückfettenden Inhaltsstoffen wie Lanolin, Bisabol, Rosenöl oder Urea.

Wenn die braunen Punkte immer noch da sind...

... hilft nur eins: wachsen oder lasern! Denn die Haarfolikel, die in der Haut verbleiben, sind die optischen Verursacher der braunen Punkte. Wer wachsen möchte, sollte diese Tipps beherzigen:

– Warm- und Kaltwachs am besten abends anwenden, dann kann sich die Haut nachts erholen. – Warmwachs im Wasserbad oder in der Mikrowelle aufwärmen, mit einem Spatel auftragen und anschließend den Vliesstreifen andrücken. Die Enthaarung mit Kaltwachsstreifen ist einfacher, aber nicht ganz so gründlich. Sie sind fertig mit dem Wachs beschichtet und werden direkt auf die Beine geklebt. – Anschließend mit einem beherzten Ruck gegen die Wuchsrichtung abziehen. An stark behaarten oder empfindlichen Stellen immer nur eine kleine Fläche auf einmal enthaaren.

Zum Thema dauerhafte Haarentfernung mittels Laser haben wir die wichtigsten Infos, Methoden und Kosten für euch zusammengetragen.

saro

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

braune Punkte an den Beinen: Frau rasiert ihre Beine in der Badewanne
Mit diesem Trick vermeidest du braune Punkte an den Beinen

Kennt ihr das Phänomen der braunen Punkte an den Beinen, das uns nach dem Rasieren total nervt? Wir kennen einen Trick dagegen!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden