VG-Wort Pixel

Weg damit! 5 Tipps, um Pickel über Nacht loszuwerden – laut Dermatologen

Pickel über Nacht loswerden
© Dragana Gordic / Shutterstock
Pickel über Nacht loswerden? Das könnte tatsächlich klappen – und zwar mit diesen Experten-Tipps.

Bahnt sich ein Pickel an, dann wollen wir ihn am liebsten loswerden, bevor er überhaupt richtig zu sehen ist. Nur wie? Unsere Kollegen vom Onlinemagazin Byrdie haben Dermatologen gefragt, wie wir sie über Nacht bekämpfen können. Diese Tipps solltet ihr unbedingt mitschreiben.

1. Produkte mit Salicylsäure

Salicylsäure (BHA) ist ein echter Skincare-Hero: Sie dringt bis tief in die Poren vor und hilft, sie von überschüssigem Talg und Schmutz zu befreien. Laut Dermatologin Dr. Ashley Magovern sei es super, um Pickel zu behandeln und ihnen vorzubeugen. Produkte mit Salicylsäure wirken außerdem entzündungshemmend und helfen, Rötungen zu lindern. Insbesondere in Kombination mit Retinol helfe Salicylsäure das generelle Hautbild zu verbessern und feine Linien zu reduzieren.

Aber Vorsicht: Salicylsäure entfaltet ihre optimale Wirkung bei einem pH-Wert zwischen 3 und 4. Nicht jedes Produkt in dem BHA enthalten ist, wirkt auch peelend auf der Haut. Informiert euch vorher am besten genau über das Produkt.

2. Tea Tree Oil

Teebaumöl ist vermutlich einer der All-time-favorites wenn es um Pickel geht. Zurecht! "Teebaumöl hat antibakterielle Eigenschaften, die dafür bekannt sind, wirksam gegen die beiden Akne verursachenden Bakterien Propionibacterium acnes und Staphylococcus epidermidis zu helfen", erklärt Dr. Michele Green.

Das Teebaumöl könne entweder punktuell auf Pickeln oder auf dem ganzen Gesicht angewendet werden, um die Haut vor Unreinheiten zu schützen. 

3. Schlammmasken

Die gute alte Schlammmaske ist ebenfalls ein Retter in der Not. Vor dem Schlafengehen könne sie laut Dr. Ashley Magovern Wunder bewirken, indem sie überschüssiges Öl absorbiert und pickel-verursachende Bakterien bekämpft. Sie rät außerdem, im Anschluss ein Clearing Serum und Feuchtigkeitspflege zu verwenden, um Rötungen und Schwellungen durch Entzündungen zu vermindern.

4. Aloe Vera

Nicht nur bei Sonnenbrand kann Aloe Vera helfen – auch bei Pickeln ist sie perfekt geeignet. Laut Green sei der natürliche Inhaltsstoff ein Geschenk des Himmels für alle Arten der Entzündung – inklusive Akne. Aloe Vera sei ein perfektes Add-On für jede Anti-Pickel-Routine.

5. Feuchtigkeit

Wenn wir schon beim Thema sind: Feuchtigkeit ist das A und O – vor allem bei Haut, die zu Unreinheiten neigt. Das könne nämlich dabei helfen, die Ölproduktion der Haut ins Gleichgewicht zu bringen und gleichzeitig die Anzahl der Pickel zu reduzieren. "Manche Patienten tendieren dazu, Pickel punktuell zu behandeln, was super sein kann, aber es ist genauso wichtig, sich um den Rest des Gesichts zu kümmern, um die Hautbarriere stabil zu halten", erklärt Dr. Ashley Magovern. 


Mehr zum Thema