Poren reinigen - das sind die besten Methoden

Ebenmäßig und fein, statt Pickel und Mitesser – so wünschen sich viele Frauen ihren Teint. Wir stellen euch drei Methoden vor, mit denen ihr eure Poren reinigen könnt.

Verstopfte Poren sind einfach nervig. Produziert die Haut übermäßig viel Talg, wodurch die Haarwurzeln (Haarfollikel) zugleich verhornen können, kann der Talg nicht mehr richtig abfließen. Es bildet sich ein Pfropfen, der den Ausgang des Follikelkanals verstopft und Mitesser entstehen.

Gleichzeitig staut sich das Sebum. Die Poren dehnen sich aus. Einmal "ausgeleiert", können sich große Poren nicht mehr zusammenziehen und bleiben erweitert. Entzünden sich die Poren, kommen auch noch Pickel im Gesicht hinzu. Das muss nicht sein!

Von Peeling bis Maske - wir erklären euch Step-by-step drei effektive Methoden, mit denen ihr eure Poren schnell und effektiv reinigen könnt.

1. Poren reinigen mit Dampf

Wirkung: Ein Dampfbad hilft nicht nur gegen Erkältungen, sondern auch gegen verstopfte Poren. Die Wärme fördert die Durchblutung, öffnet die Poren und befördert Talg und tote Hautschüppchen an die Oberfläche.

So funktioniert's:

  1. Wasser in einem Topf erhitzen und ein paar Tropfen Teebaumöl ins Wasser geben. Alternativ geht auch Kräutertee, grüner Tee oder Pfefferminztee.
  2. Nun mit dem Gesicht etwa zehn bis fünfzehn Minuten über den Topf beugen und das Handtuch so über den Kopf legen, dass der Wasserdampf nicht entweichen kann.
  3. Anschließend das Gesicht mit kaltem Wasser abwaschen, vorsichtig mit einem Handtuch abtupfen und eine Feuchtigkeitscreme auftragen.

2. Poren reinigen mit einem Peeling

Wirkung: Mit einem Peeling lassen sich abgestorbene Hautschüppchen entfernen, die Durchblutung wird angeregt und der Grauschleier verschwindet - die Haut kann wieder strahlen. Ein Peeling sollte jedoch nicht häufiger als zweimal pro Woche angewendet werden. Hier haben wir Rezepte zum Peeling selber machen. BRIGITTE-Tipp: Ein Peeling mit Heilerde.

So geht's:

  1. Heilerde mit einer Tasse lauwarmem Kamillentee anrühren und in kreisenden Bewegungen auf die Haut auftragen.
  2. Rund zehn bis fünfzehn Minuten antrocknen lassen.
  3. Anschließen mit kaltem Wasser wieder abspülen (das zieht die Poren zusammen) und das Gesicht mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege verwöhnen.

3. Poren reinigen mit Gesichtsmasken

Wirkung: Gesichtsmasken sind eine mega effektiv im Kampf gegen verstopfte Poren. Vor allem Heilerde erweist sich unter den top Beauty-Tipps gegen Pickel sowie Mitesser und bringt fettige Haut oder von Akne betroffene Haut wieder ins Lot.

So funktioniert's:

  1. Sieben Esslöffel Heilerde mit drei Esslöffel Wasser zu einer cremigen Paste anrühren.
  2. Die Textur auf das zuvor gereinigte Gesicht auftragen, die Augenpartien und Lippen dabei aussparen und antrocknen lassen.
  3. Die Maske nach rund zehn Minuten mit kaltem Wasser abwaschen und der Haut eine Pflege gönnen.

Noch mehr Tipps zum Poren reinigen:

Neben den oben aufgezählten Methoden gibt es noch weitere Beauty-Tricks und Tipps, die eine reine Haut unterstützen:

  • Das Gesicht morgens UND abends gründlich reinigen und von Make-up, Talg und Schmutz befreien.
  • Einen auf den Hauttyp abgestimmten Gesichtsreiniger verwenden.
  • Gesichtswasser nicht vergessen um letzte Rückstände (auch Kalk!) zu entfernen.
  • Nicht ins Gesicht fassen!
  • Zur Tiefenreinigung ab und an zur Kosmetikerin gehen.

Hier haben wir weitere Tipps gegen unreine Haut. Kennt ihr eigentlich schon Skin Gritting? Mit dieser Methode werdet ihr Mitesser spielend leicht los.

Videotipp: So unhygienisch sind Duschknäuel

Duschschwamm

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!