Starkes Schwitzen: Diese Hausmittel helfen!

Kaum klettert das Thermometer, läuft uns der Schweiß über die Stirn. Aber nicht immer sind hohe Temperaturen für starkes Schwitzen verantwortlich. Was ihr dagegen tun könnt – wir haben die besten Hausmittel!

Starkes Schwitzen kann im Alltag zum Problem werden. Neben Krankheiten wie Hyperhidrose können auch Angst, Stress, Übergewicht oder die Ernährung Schuld an der übermäßigen Schweißproduktion tragen. Wir haben fünf effektive Hausmittel gegen übermäßiges Schwitzen für euch zusammengestellt.

Starkes Schwitzen: 5 Hausmittel, die helfen!

1. Apfelessig

Eines der wohl wirksamsten Hausmittel gegen Schwitzen ist Apfelessig! Das Naturprodukt drosselt die Schweißproduktion, reguliert den pH-Wert der Haut und bekämpft gleichzeitig die für den unangenehmen Schweißgeruch verantwortlichen Bakterien. 

Anwendung: Einen Waschlappen oder Wattepad in Apfelessig tränken und vor dem Schlafen gehen die Stellen, an denen man besonders schwitzt, einreiben. Mehrmals täglich anwenden.

2. Salbei

Auch Salbei kann das Schwitzen eindämmen. Es zieht die Poren zusammen und reduziert so die Schweißproduktion.

Anwendung: Einen Teelöffel Salbeiblätter mit zwei Tassen Wasser aufkochen und 15 Minuten kochen lassen. Den Sud anschließend abkühlen lassen und die Körperregionen, an denen ihr besonders stark schwitzt, einreiben.

3. Weizengras

Ein weiteres Hausmittel gegen Schwitzen ist Weizengras. Darin steckt Vitamin-B, das die Körpertemperatur kontrolliert und die übermäßige Schweißproduktion mindert. Gleichzeitig schwemmt es Giftstoffe aus dem Körper.

Anwendung: Einen Teelöffel Weizengras Pulver in circa 200 Milliliter Wasser oder Saft rühren und trinken. Zwei bis dreimal täglich.

4. Zitrone

Zitrone wirkt wie ein natürliches Deo ohne Aluminium gegen Schweiß und Körpergeruch. Die darin enthaltene Säure reguliert die Schweißproduktion und den Geruch.

Anwendung: Eine Zitrone halbieren und damit die Achselhölen einreiben. Den Zitronensaft nach 20 bis 30 Minuten abwaschen. Einmal pro Tag anwenden.

5.Natron

Natron eliminiert die für den unangenehmen Schweißgeruch verantwortlichen Bakterien. Zudem absorbiert es den Schweiß.

Anwendung: Einen Teelöffel Natron mit Wasser so vermischen, dass eine breiige Konsistenz entsteht. Den Mix unter die Achselhöhlen auftragen und nach 15 Minuten Einwirkzeit mit warmem Wasser abspülen. Das macht ihr am besten einmal täglich.

Videotipp: Diese Lebensmittel helfen gegen übermäßiges Schwitzen

Lebensmitttel gegen Schwitzen : Frau mit Wasserflasche

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!