Dieses Beautyprodukt sollten wir alle das ganze Jahr verwenden!

Welche Produkte sollten wir wechseln und welche können wir das ganze Jahr nutzen? Gute Frage! Wir kennen die Antwort – zumindest, was ein bestimmtes Produkt betrifft ...

Unsere Pflege und unser Make-up wechseln wir regelmäßig. Je nach Jahreszeit oder je nach Lust und Laune. Allerdings gibt es ein Produkt, dass wir das ganze Jahr tragen können (und sollten). Zumindest, wenn es nach Jules Von Hep geht. Er ist Star-Selbstbräuner-Experte bei Isle of Paradise und hat und im Interview ein paar wertvolle Tipps verraten.

Schonwaschgang am Morgen  Wascht ihr euch zweimal am Tag das Gesicht? Das könnt ihr euch sparen! "Die Haut sollte allabendlich schonend, aber gründlich und mit einem zum Hauttyp passenden Produkt gereinigt werden. Am Morgen reicht warmes Wasser. Ausnahme: sehr fettige Haut; die profitiert auch morgens von einem entsprechenden Reinigungsprodukt", so Dr. Paes. Und wie sieht es mit Gesichtswasser aus? "Bei Reinigungsmilch oder -öl ist es ein absolutes Muss, da Gesichtswasser die Pflegerückstände entfernt. Bei allen anderen Reinigungsprodukten kann es helfen, den pH-Wert der Haut schneller zu stabilisieren. Ist sie gesund, bekommt sie das aber auch allein hin."  Richtig layern - die Reihenfolge ist wichtig!  Erst das Serum und dann die Creme? Oder doch andersrum? Dr. Paes weiß, wie's geht: "Beim täglichen Pflegekonzept kann man sich an der Konsistenz der Produkte orientieren. Flüssigere Texturen sind zuerst dran. Nach der Reinigung kann man mit einem Serum starten und dann ein auf den Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut angepasstes Produkt auftragen. Zum Schluss folgt, bei absehbarer Sonnenexposition, ein guter UV-Schutz." Ganz wichtig: Ihr solltet nicht zu viele verschiedene Produkte benutzen, da es die Haut überfordern könnte. Außerdem solltet ihr die einzelnen Schichten jeweils kurz einwirken lassen.  Sanfter peelen - oder gar nicht  Gepeelte Haut fühlt sich zart an, leuchtet rosig - und nimmt Wirkstoffe besser auf. Gute Gründe also, um ein Peeling ins abendliche Beauty-Ritual einzubauen. "Ein- bis maximal zweimal pro Woche genügen", rät Dr. Pia M. Paes. "Andernfalls kann die Schutzbarriere der Haut geschädigt werden. Meist gut vertragen werden Enzym-Peelings, die eine porentiefe Reinigung ermöglichen, ohne die Haut durch Schleifpartikel zu irritieren. Ist sie sehr empfindlich, sollte man aber ganz aufs Peelen verzichten. Das gilt auch bei entzündlichen Erkrankungen wie Akne oder Rosacea." Weiterer Softie-Tipp: Peeling-Pulver, die mit Wasser angemischt werden.

Selbstbräuner das ganze Jahr tragen?

Laut Von Hep sollten wir alle nämlich das ganze Jahr Selbstbräuner tragen. Zugegeben: Selbstbräuner ist für viele nicht unbedingt ein Routine-Produkt – das sollte es aber sein. Denn mittlerweile gibt es viele Produkte, die den Auftrag kinderleicht machen. Und es gibt auch keine Streifen und Flecken mehr. Selbstbräuner hat nämlich mehr Vorteile als viele von uns erwarten, wie uns Jules Von Hep verrät:

Selbstbräuner kann das ganze Jahr lang verwendet werden – wieso auch nicht? Die Vorteile sind herrlich!

Das sind sie wirklich! Hier kommen vier gute Gründe, warum ihr das ganze Jahr Selbstbräuner tragen solltet:

1. Müdigkeit verstecken

Im Herbst und Winter haben wir alle mit Erschöpfung und Müdigkeit zu kämpfen – und das sieht man oft auch. Um das zu kaschieren hilft nicht nur Concealer, sondern auch Selbstbräuner. "Auf dem Gesicht aufgetragen versteckt Selbstbräuner Augenringe, gleicht Rötungen aus und gibt der Haut einen wundervollen Glow", sagt auch Jules Von Hep. Mittlerweile gibt es Tanning-Produkte, die speziell für das Gesicht gedacht sind, wie etwa die Isle of Paradise Self-Tanning Drops oder das Clarins Addition Concentré Eclat. Diese Produkte mischt ihr einfach in eure Nachtpflege und wacht mit einem strahlenden Teint auf. 

2. Keine Sonne

Wer sehr empfindliche Haut hat oder seine Haut einfach keinen Sonnenstrahlen aussetzen will, der kann super easy auf Selbstbräuner zurückgreifen. "Selbstbräuner gibt der Haut einen goldigen Touch ohne sich UVA- und UVB-Strahlen auszusetzen", erklärt Von Hep. Auch, wer Probleme hat braun zu werden, hat mit Selbstbräuner eine perfekte Alternative. 

3. Selbstbewusstseins-Booster

Selbstbewusstsein hat zwar in erster Linie mit unserem eigenen Mindset zu tun, aber auch Äußerlichkeiten können uns hier und da einen Extra-Boost geben. Wenn wir uns in unserer Haut wohl fühlen, wirkt sich das auch auf unser Auftreten aus. Das weiß auch Von Hep: "Ich weiß aus eigener Kundenerfahrung, dass wir uns mit gebräunte Haut zu 100 Prozent selbstbewusster fühlen. Warum sollten wir das nicht das ganze Jahr haben wollen?" 

4. Feuchtigkeit

Was viele von euch sicher nicht wissen: Selbstbräuner haben sich in den letzten Jahren wirklich weiterentwickelt. Nicht nur, was den Auftrag betrifft, sondern auch die Formulierungen. Sie trocknen die Haut nicht mehr aus, sondern spenden Feuchtigkeit. "Die Produkte von Isle of Paradise enthalten Kokosnuss, Avocado, Chiasamen und Salbeiöl, um die Haut zu pflegen. Perfekt für den Winter!", sagt Von Hep. Natürlich ersetzt ein Selbstbräuner keine Körperpflege, aber schaden kann es auf jeden Fall nicht! 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!