Endlich Urlaub! Beauty-Tipps für die Reise

Braune Beine, glänzende Haare, manikürte Füße: Beauty-Tipps, mit denen Sie sich und Ihren Körper in Urlaubsstimmung bringen.

Beauty-Tipp 1: frisch gebräunt auf die Reise

Doch, ja: Eine gesunde Gesichtsfarbe, ein leichter Bronzeton - das sieht einfach gut aus! Kleine Unebenheiten und Äderchen werden dadurch weniger sichtbar, der Teint wirkt schon vor dem Urlaub erholt. Am gesündesten ist die Bräune aus der Tube oder Sprühflasche. Bevor der Selbstbräuner auf die Haut kommt, gönnen wir ihr noch ein sanftes Peeling. Und Feuchtigkeitscreme, denn nur auf zarter, glatter Haut wird der Ton schön gleichmäßig. An Beinen, Bauch und Armen klappt das Bräunen gut mit einem Spray oder einem leichten Gel. Wer lieber langsam Farbe bekommen will, kann eine Bodylotion mit einem leichten Selbstbräunungs-Effekt nehmen. Fürs Gesicht gibt es getönte Bräunungscremes mit Glanzpartikeln, die dem Teint sofort einen sommerlichen Bronzeschimmer geben. Beim Verteilen an Nase und Wangen beginnen und die Creme nach außen streichen - so entstehen keine Ränder. Aber Achtung: Künstlich vorgebräunte Haut braucht im Urlaub genauso viel Sonnenschutz wie blasse!

Beauty-Tipp 2: Wellness für die Haare

Sonne, Hitze, Salzwasser - damit blondierte oder gefärbte Haare abends auf der Beach-Party trotzdem schön glänzen, brauchen sie eine Extraportion Pflege. Wer ohnehin schon strapaziertes Haar hat, fängt am besten gleich damit an, Glanz ins Haar bringen z. B. mit einer Tiefen-Kur. Unterm Handtuchturban dringen die Pflege-Polymere noch besser ins Haar ein, und Sie können währenddessen in der Badewanne entspannen - am besten mit Relax-Musik (z. B. "Schön Entspannt 3" aus der Brigitte-Wellness-Reihe). Super zum Mitnehmen: Shampoo, Spülung und Feuchtigkeitsspray fürs Haar in extra kleinen Urlaubsgrößen. Vor dem Ausbleichen schützen Produkte für coloriertes Haar mit UV-Filter.

Beauty-Tipp 3: Urlaub für die Füße

Sandaletten, Flipflops, offene Highheels - damit sich die Füße darin wohl fühlen, gibt's kurz vor der Abreise noch eine kleine Kur: Zuerst ein Fußbad - das entspannt und macht die Hornhaut weich. Trockener Haut tut ein pflegendes Badeöl gut; eine erfrischende Massage bieten Sprudelbäder. Nach zehn Minuten sind die Füße dann bereit für den Bimsstein - gegen zu viel Hornhaut. Wenn Zehen und Fersen richtig zart werden sollen, hilft eine Packung mit Kieselerde oder einer speziellen Fußmaske: Großzügig auf den Füßen verteilen, mit Frischhaltefolie umwickeln und Socken darüber ziehen. Nach 20 Minuten auspacken und die Maske mit lauwarmem Wasser abnehmen. Einfacher und schneller geht ein Öl-Meersalz-Peeling. Dafür mischt man ein angenehm duftendes Pflegeöl (z. B. "Citronen-Körperöl" von Dr. Hauschka) oder Speiseöl wie Oliven- oder Erdnussöl mit grobem Salz und massiert damit Fersen und Fußsohlen. Das Salz glättet raue Haut, das Öl macht sie schön weich. Nach dieser Behandlung brauchen die Füße keine Creme mehr. Sonst für trockene Haut eine reichhaltige Creme wählen (z. B. "10% Urea Fußcreme" von Eucerin). Überhitzte Füße mögen ein kühlendes Gel mit Minz- oder Zitrusduft; gegen Schwitzen hilft ein Fußdeo. Zum Schluss werden die Zehennägel mit Lack auf Hochglanz gebracht. Wer im Urlaub nicht nachlacken will, sollte helle, transparente Farben nehmen - da fallen kleine Macken nicht so auf. Vor den Lackarbeiten dürfen keine Creme- oder Ölreste mehr auf den Nägeln sein. Am besten hält das Nagel-Kunstwerk im Drei-Schicht-Verfahren: Unterlack für eine glatte Oberfläche, danach farbiger Lack und zum Schluss ein zweites Mal Farbe oder fixierender Überlack. Dazwischen immer gut trocknen lassen - mindestens zehn Minuten pro Schicht. Genug Zeit, um gemütlich im Reiseführer zu blättern...

Beauty-Tipp 4: Leckerer Sonnenschutz!

Tomaten, Spaghetti Napoli, frische Früchte, Salate mit Oliven- oder Nussölen - das schmeckt nicht nur nach Urlaub, sondern hilft der Haut auch, sich auf die Sonne vorzubereiten. Tomatensoße, -suppe und -mark enthalten zum Beispiel Lycopin, einen Stoff, der die Eigenschutzzeit der Haut verlängern kann. Nützlich vor dem Urlaub sind auch die Vitamine A, C und E: Sie neutralisieren freie Radikale, die vom UV-Licht in der Haut freigesetzt werden und die Haut schneller altern lassen. Ganz viel Vitamin E steckt in Sonnenblumenöl oder Mandeln, Vitamin C in Paprika und Kiwis. Vitamin A kann der Körper bilden, wenn er Carotine bekommt, zum Beispiel aus Möhren oder Aprikosen. Richtig gut wirkt der Vitamincocktail, wenn man schon zwei Wochen vor dem Urlaub damit anfängt.

Beauty-Tipp 5: kleine Schönmacher

Das Wichtigste: genug Sonnencreme! Pro Woche und Person gehören 125 ml ins Gepäck - denn Sonnenschutz wirkt nur, wenn man nicht daran spart. Für superschnelles Bräunen kommt eine kombinierte Sonnenschutz- und Selbstbräunungscreme in den Koffer. Bei Duschgel, Shampoo und Stylingprodukten dürfen es gern Mini-Packungen sein. Zum Beispiel ein winziges Etui mit transparenten Blättchen, die sich mit etwas Wasser in der Hand in eine Portion Haargel verwandeln (von Aveda). Shampoos, die garantiert nicht im Koffer auslaufen, gibt es jetzt von Lush: Die "Soft Solid Shampoos" sehen aus wie Seifenstücke und duften nach Kokos oder Lavendel. Haarkuren passen als Einmal-Tütchen oder Ampullen perfekt in die Kulturtasche, Gesichtsmasken im Kleinformat ebenso.

Beauty-Tipp 6: Düfte machen Sommerlaune

Nach dem Bad verwöhnen Sie sich weiter und verteilen luxuriöse Bodylotion großzügig auf dem ganzen Körper - am besten mit einem Duft, der sofort an Urlaub erinnert! Schön als Einstimmung für Italien-Reisende ist der herbe Orangenduft der "Arancia di Capri"-Bodylotion von Acqua di Parma. Wer Lateinamerika liebt, wird die "Caribbean Therapy Body Crème" von Aveda mögen: Sie duftet nach Mango und Kakaobutter. Samba-Feeling im Bad bringt auch die "Cupuaçu Body Lotion" aus der Serie "Brazil". Wer beim Sonnenbaden schnell juckende Pusteln bekommt, kann vorbeugen und am besten schon vor dem Urlaub statt Bodylotion After-Sun-Lotionen für Sonnenallergiker benutzen. Sie schützen mit Power-Radikalfängern (z. B. Alpha-Glucosyl-Rutin im "After-Sun-Gel" von Eucerin). Achten Sie im Urlaub auf guten UVA-Schuttz (z. B. in Sonnencremes von La Roche-Posay oder Nivea Sun).

Beauty-Tipp 7: glatte Beine

Nassrasieren hat schon was: Sahnigen Schaum auf die Beine geben, einen elegant geformten Nassrasierer darüber gleiten lassen und anschließend seidenglatte Beine bestaunen! Die Klingen von Rasierern für Frauen sind meist in ein System von feuchtigkeitsspendenden Streifen, Kissen oder Rasierseife eingebettet, so dass sie leicht über die Haut fahren können (z. B. "Venus Divine Paradise" von Gillette oder "Intuition Melon Fresh" von Wilkinson). Und Rasierschaum gibt es auch in hautberuhigenden, parfümfreien Varianten (z. B. "Satin Care" von Gillette mit Shea-Butter und Vitamin E). Da macht es gar nichts, dass Rasierer und Schaum mit in den Koffer müssen, denn nach zwei Tagen ist eine Wiederholung fällig - sonst stoppelt's. Frauen, die auf Klingen empfindlich reagieren, sollten Enthaarungscremes probieren: Sie entfernen auch längere Härchen optimal. Die neuen Cremes müssen nicht mehr lange einwirken und werden mit einem rasiererähnlichen Spatel abgenommen (z. B. "Veet Haarentfernungs-Creme" mit Aloe vera). Wer ohne Rasierzeug reisen möchte, enthaart vor dem Urlaub am besten auf die etwas schmerzhaftere Art: per Wachs oder Epiliergerät. Wer leicht rote Flecken oder Pusteln in der Bikini-Zone bekommt, ist mit einem Elektro-Rasierkopf besser dran, weil der die Haut am wenigsten reizt. Mit einem Langhaarschneide-Aufsatz taugt er außerdem zum Stutzen der verbliebenen Haare. Gegen eingewachsene Stoppeln hilft ein Peeling ein paar Tage vor und nach der Rasur.

Beauty-Tipp 8: So haben Sie einen guten Flug!

Im Flugzeug ist die Luft oft sehr trocken, was der Haut nicht gut bekommt. Gegenmittel: Vor dem Flug Gesicht und Körper mit einer reichhaltigen Creme bzw. Bodylotion eincremen (z. B. "Norwegische Formel Körperbalsam" von Neutrogena) und an Bord viel Wasser trinken. Nach langen Flügen machen Reinigungstücher fürs Gesicht den Teint wieder frisch. Auch wichtig im Handgepäck: Pflege für die Lippen, damit sie nicht spröde werden, und eine kleine Tube Feuchtigkeitscreme für Gesicht und Hände. Und vielleicht ein sonniger Duft, der uns schon im Flugzeug von Korfu, La Martinique oder Malaga träumen lässt. Schöne Ferien!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!