Leichte Angelegenheit: So pflegen Sie Ihre Haut im Sommer

Leichte Angelegenheit: So pflegen Sie Ihre Haut im Sommer
© Henny Conradi
Klar, im Sommer sollte man seine Haut anders pflegen als im Winter. Aber wie? Unsere Beauty-Tipps für strahlend schöne Tage.

Gute Laune, neue Energie, mehr Frische: All das verbinden wir mit Sonnenschein und warmen Temperaturen. Zu Recht, denn in den hellen Monaten produziert der Körper weniger vom "Schlafhormon" Melatonin - und dadurch fühlen wir uns tatsächlich aktiver und beschwingter. Doch auch die Haut verändert sich: "Bei Wärme wird das Hautfett flüssiger, und die Talgdrüsen produzieren mehr", erklärt Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann, Dermatologin und Garnier-Hautexpertin. An sich bedeutet eine erhöhte Lipidproduktion, dass sich die Haut weniger spröde anfühlt als z. B. oft im Winter. "Trockenzonen" können bei hohen Temperaturen allerdings trotzdem ein Problem sein, schließlich entziehen typische Sommeraktivitäten wie Schwimmengehen, häufiges Duschen und Sonnen der Haut Feuchtigkeit. Dicke Creme- und Make-up-Schichten sind aber zum Glück nicht nötig, schließlich gibt es sehr effektive Beauty-Leichtgewichte, mit denen Sie sich jetzt sommerlich unbeschwert pflegen und schminken können. Auf zum Sonnengruß!

1. Leichte Gele & starke Schäume

Die Haut braucht jetzt Feuchtigkeit satt - am besten in Form von weniger reichhaltigen Schönmachern. "Das können zum Beispiel Öl-in-Wasser-Emulsionen sein oder bei eher fettiger Haut auch ein fettfreies Gel", so Dermatologin Prof. Dr. Axt-Gadermann. Ideal sind Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, die dafür sorgen, dass Feuchtigkeit in der Haut gebunden wird. Auch Produkte in Schaumform sind echte Sommerlieblinge, etwa für die Körperpflege. Sie ziehen extrem rasch ein, pflegen trotzdem intensiv und fühlen sich toll an. Auf der Haut bildet Schaumcreme ein feines Netz, das sie atmen lässt. Make-up in Schaumform bringt den Teint schnell zum Leuchten. Und sogar für die Haare gibt's neuerdings Kuren in Mousse-Form, die nicht ausgespült werden: praktisch, um nach einem Tag in der Sonne für eine Extraportion Pflege zu sorgen.

2. Sonnenschutz "light"

Sommer und UV-Schutz gehören zusammen, klar. Schwer einzumassierende Creme und Sonne zum Glück aber nicht: Beauty-Firmen ist es inzwischen gelungen, selbst hohe Lichtschutzfaktoren in Texturen einzuarbeiten, die sich auf der Haut schnell verteilen und auch sehr rasch einziehen. Aufpassen sollte man bei Tagespflege mit Lichtschutzfaktor (LSF). Denn der bezieht sich nur auf den Schutz vor UV-B-Strahlen: "Nicht alle Tagespflegen enthalten zusätzlich auch einen UVA-Schutz", so Expertin Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann. Fehlt dieser, sollte man die tägliche Pflege mit einer Sonnencreme mit UV-A-Schutz ergänzen, denn Studien belegen mittlerweile, dass auch UV-A-Strahlen hautschädigend wirken. Die EU-Kommission empfiehlt, dass der UV-A-Schutz mindestens ein Drittel des UV-B-Schutzes betragen sollte. Dass diese Anforderung erfüllt ist, erkennt man an einem Zeichen auf dem Produkt: Es zeigt den Schriftzug "UVA" in einem Kreis.

Leichte Angelegenheit: So pflegen Sie Ihre Haut im Sommer
© Henny Conradi

3. Durstlöschen unter der Dusche

Pflege fängt ja bekanntlich beim Waschen an, und wer jetzt viel duscht, sollte Duschgel mit Feuchtigkeit spendendem Effekt nehmen, um die etwa durch Sonne, Salz- oder Schwimmbadwasser gereizte Haut zu schonen. Meist enthalten Duschcremes einzelne pflegende Stoffe, die auch in Bodylotion vorkommen; mittlerweile hat man es aber geschafft, in ein Duschgel tatsächlich eine Emulsion (Lotion) einzuarbeiten, die so stabilisiert wird, dass sie durch die Tenside, also die waschaktiven Substanzen, nicht zersetzt wird. Dadurch schäumt es, fühlt sich schön leicht an - und pflegt. Und ganz neu ist jetzt eine Bodylotion, die direkt unter der Dusche verwendet wird: Zuerst wäscht man sich mit seinem "normalen" Duschgel, dann wird die Lotion auf die nasse Haut aufgetragen und wieder abgespült. Hinterher noch mal cremen ist nicht nötig.

4. Schimmer für den Teint

Nutzen Sie das Sonnenlicht: Es genügt, einen Tropfen Schimmer-Öl auf den Wangenknochen zu verteilen, um tolle Reflexe zu zaubern. Tipp von Stephan Schmied, Make-up-Artist für Max Factor: "Glanzpunkte eignen sich im Sommer ideal, um schnell Frische und einen strahlenden Teint zu kreieren. Man kann sie auch einfach mit einem Lippenpflegestift auftupfen."

5. Sanft erröten

"Als leichte Alternative zu Rouge kann jetzt Lidschatten in soften Pink- oder Korall-Tönen auf die Wangen gegeben werden", rät Boris Entrup, Make-up-Artist für Maybelline Jade. Extra-Tipp: Um unregelmäßig getönte Haut im Sommer auszugleichen, eignet sich Mosaik-Puder gut.

Text: Ariane Overbeck Fotos: Henny Conradi Produktion: Merle RebentischHaare &amp; Make-up: Eva HenningsModel: Kate Bracher/<a class="link--external" href="http://www.puremanagement.co.za" target="_blank" rel="noopener">puremanagement.co.za</a> BRIGITTE 12/2013

Mehr zum Thema