VG-Wort Pixel

Sonnencreme-Test 2020 Gut und günstig! Sonnencreme-Sieger gibt's schon unter 3 Euro

Sonnencreme-Test 2020: Kind wird eingecremt
© NadyaEugene / Shutterstock
Der Sonnencreme-Test 2020 zeigt: Guten Schutz gibt es auch zum kleinen Preis. Stiftung Warentest hat Sonnencreme für Kinder und Erwachsene untersucht – wir geben den Überblick.

Für eine gute Sonnencreme muss man tief in die Tasche greifen? Falsch gedacht! Wenn es um die Haut (und das Hautkrebsrisiko) geht, wollen wir nicht sparen. Sicherheitshalber greifen wir daher oft zum teuren Produkt, schließlich soll es uns auch zuverlässig vor der Strahlung schützen. Das muss gar nicht sein, wie aktuelle Testergebnisse zeigen. Wir geben den Überblick, welche Sonnencreme du ruhigen Gewissens kaufen kannst – für dich und für Kinder.

Stiftung Warentest hat sich pünktlich zum Sommer wieder dem Thema Sonnenschutzmittel gewidmet. Dazu wurde zum einen der Test aus dem Jahr 2019 aktualisiert – als auch ein besonderes Augenmerk auf Kinder-Produkte gelegt. Beide kamen zu ähnlichen Erkenntnissen: Gute Sonnencreme gibt es bereits zum kleinen Preis.

Sonnencreme für Erwachsene

Stiftung Warentest hat letztes Jahr bereits 19 verschiedene Sonnenschutzmittel von Spray bis zur Creme unter die Lupe genommen. Davon schnitten elf gut ab, sechs Produkte erhielten sogar ein "sehr gut". Das wichtigste Kriterium: Die getesteten Sonnenschutzmittel halten, was sie versprechen und schützen vor UVA- und B-Strahlung. 

Erfreulich ist vor allem das Preis-Leistungsverhältnis, zu dem Stiftung Warentest schreibt: "Der Preis sagt nichts über die Qualität der geprüften Mittel aus. Das güns­tigste Produkt im Test – schon für 1,10 Euro pro 100 Milliliter zu haben – schützt ebenso zuver­lässig wie solche, für die 10 oder gar über 30 Euro zu zahlen sind." 

Zu den Testsiegern gehören:

  • Sonnenmilch von "Sundance" von dm (LSF 30, 1,23 Euro für 100ml)
  • Ultra Sensitiv Sonnencreme von "Ombre Sun" von Aldi (LSF 30, 3,90 Euro für 100ml)
  • Sonnenmilch "Elkos Sun" von Edeka (LSF 30, 1,44 Euro für 100 ml)
  • Sonnenspray Sensitiv von Jean & Len (LSF 50, 5,20 Euro für 100 ml)
  • Sonnenmilch "Sun Ozon" von Rossmann (LSF 50, 1,75 Euro für 100 ml)
  • Sonnenmilch "Lavozon" von Müller (LSF 50, 1,73 Euro für 100 ml)

Sonnenschutz für Kinder

Bei den Kinder-Sonnencremes zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Auch hier schnitten elf von 17 Produkten gut ab, vier sogar sehr gut. Fast alle Produkte schützen vor der Strahlung, ausgerechnet das teuerste Mittel fällt mit mangelhaftem Schutz vor UVA-Strahlung durch. Dafür gibt es aber zahlreiche gute und vor allem günstige Alternativen: "Die besten Kinder­sonnen­cremes und -sprays sind erfreulich günstig", verkündet Stiftung Warentest im Bericht.

Zu den Testsiegern der Sonnenschutzmittel für Kinder gehören:

  • "Cien Sun Kids" Sonnencreme von Lidl (LSF 50+, 2,25 Euro für 100 ml)
  • "Lavozon Kids Med" Sonnenmilch von Müller (LSF 50+, 3,95 Euro für 100 ml)
  • "Ombra Sonnenspray Easy Protect Kids" von Aldi (LSF 30, 1,99 Euro für 100 ml)
  • "Sunozon Kids" Sonnenspray von Rossmann (LSF 50, 2,40 Euro für 100 ml)

Da kann der Sommer also kommen, oder?! Wie immer gilt trotz Sonnenmilch (für Kinder und Erwachsene): Bei Hitze sollte man sich im Schatten aufhalten und den Kopf bedecken. Und bei allen Sonnenschutzmitteln ist weniger nicht gleich mehr  – mit Creme und Spray sollte man also nicht geizen, sondern sich dick einschmieren. So vermeiden wir alle Sonnencreme-Fehler und können die sommerlichen Temperaturen ohne böse Folgen genießen.


Mehr zum Thema