VG-Wort Pixel

Spröde Lippen: Ursachen und Hausmittel

Spröde Lippen: Frau fasst sich an die Lippen
© LStockStudio / Shutterstock
Der Winter hat unsere Lippen fest im Griff: Die Kälte macht sie spröde und die trockene Heizungsluft lässt sie nur noch mehr austrocknen. Glücklicherweise gibt es einige Hausmittel, mit denen du spröde Lippen behandeln kannst. Hier erfährst du die Ursache trockener Lippen und was wirklich hilft!

Spröde Lippen: Ursachen

Die Lippen haben nur eine sehr dünne Haut und besitzen kaum Talgdrüsen. Normalerweise wird über die Talgdrüsen Fett an die Haut abgegeben. Diese Feuchtigkeit wirkt rückfettend und schützt vor dem Austrocknen. Da die Lippen aber diese Schutzfunktion nicht besitzen, sind sie besonders empfindlich und werden besonders bei Kälte trocken und spröde.

Selbst das kurzzeitige Anfeuchten mit Speichel bringt keine Abhilfe, da dieser nur verdunstet und der Haut weitere Feuchtigkeit entzieht. Dadurch verschlechtert sich der Zustand der Lippen noch mehr. 

Weitere Ursachen für spröde Lippen

Nicht nur der Winter und die trockene Heizungsluft können die Ursache für spröde Lippen sein, diese Faktoren begünstigen zusätzlich, dass deine Lippen spröde werden:

Krankheiten

Auch virale Infekte, Pilzinfektionen und Erkältungen machen die Lippen spröde. Gerade bei einem ausgeprägten Schnupfen haben viele extrem mit diesem Problem zu kämpfen. Die Lippen spannen, schmerzen und platzen unter Umständen sogar auf. Aber auch Neurodermitis oder Herpes können trockene Lippen begünstigen.

Fehlende Flüssigkeit

Damit unser Wasserhaushalt gut funktioniert, sollten wir täglich mindestens zwei bis zweieinhalb Liter täglich trinken. Am besten ist reines Wasser oder Tee (ungesüßt). Dauerhafter Wassermangel hat viele negative Auswirkungen auf den Organismus und lässt zudem auch die Speichelproduktion abnehmen, wodurch wiederum Mund und Rachen trockener werden.

Einseitige Ernährung

Mineralstoffmangel oder Vitaminmangel können unterschiedliche Folgen haben, unter anderem auch, dass die Lippen rau werden oder die Mundwinkel einreißen. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist daher das A & O für einen gesunden Körper.

Stress

Stress hat allgemein negative Hauswirkungen auf unsere Haut und auch der Zustand der Lippen kann sich durch permanenten Stress verschlechtern. Das liegt vor allem daran, dass der Körper einige Funktionen herunterfährt, um die Energie für die in dem Moment wichtigen Körperfunktionen zu nutzen. Dadurch kann unter anderem auch der Speichel vermindert produziert werden. Regelmäßiger Sport und Entspannungsübungen sind hier der richtige Ansatz.

Fehlende oder falsche Pflege

Gerade in der Winterzeit sollten wir unsere Lippen pflegen und mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgen. Normale Feuchtigkeitscreme reichen da meist nicht aus und Pflegeprodukte mit Mineralölen können die Haut noch mehr austrocknen. Die Lippen müssen dagegen mit einer extra Portion Feuchtigkeit versorgt werden, die hochwertige Inhaltsstoffe hat. 

Trockene Heizungsluft

Heizungsluft belastet unsere Haut noch mehr. Luftbefeuchter können ein Mittel sein, um gegen die trockene Zimmerluft vorzugehen.  

Was genau eure Lippen über euch aussagen, erfahrt ihr hier!
Mehr

Spröde Lippen behandeln: Die besten Hausmittel

Honig

Honig (auf Bio-Qualität achten) hat leicht entzündungshemmende Eigenschaften. Dazu pflegen seine Inhaltsstoffe und verleihen den Lippen ein weiches Gefühl. Am besten trägst du das Hausmittel ein bis zwei Mal pro Tag auf und spülst es nach einer Einwirkzeit von ein paar Minuten wieder mit Wasser ab. Ablecken solltest du das süße Gold am besten nicht, da der Speichel dann wieder verdünstet und zusätzlich Feuchtigkeit entzieht.

Als Lippenpflege ist auch eine Mischung aus Quark und Honig geeignet, die nach ein paar Minuten ihre beruhigende Wirkung entfaltet und anschließend wieder abgewaschen wird.

Olivenöl

Olivenöl (Bio-Qualität) ist ebenfalls besonders pflegend und wohltuend, wenn es um trockene Lippen geht. Es kann auch als Soforthilfe bei rissigen Stellen eingesetzt werden.

Melkfett

Gerade bei extremen Temperaturen schützt Melkfett die Lippen durch seine Fettschicht extrem gut. Auch Vaseline ist hier ein geeignetes Mittel.

Bienenwachs

Bienenwachs hat den Vorteil, dass seine Zusammensetzung pflegt und die Regeneration der Haut fördert. Hier erfährst du, wie du aus Bienenwachs, Kokosöl und Sheabutter Lippenbalsam selber machen kannst. 

Hinweis: Hast du extrem rissige Lippen, müssen eventuell schon Wundsalben her. Cremes mit Zink können die Wundheilung fördern. Lasse dich am besten in der Apotheke beraten.

Anwendung:

  • Pflege deine spröden Lippen tagsüber mit einer dünnen Schicht des jeweiligen Hausmittels. 
  • Aber auch nachts ist eine etwas dickere Pflegeschicht nicht verkehrt, damit sich die Haut regenerieren kann.
  • Achtung: Parfümierte und farbstoffhaltige Kosmetika für Lippen solltest du nicht verwenden, solange deine Lippen rissig sind.

Wenn du abgestorbene Hautschüppchen zuvor entfernen möchtest, empfiehlt es sich, ein Lippenpeeling durchzuführen. Wie du ein Lippenpeeling selber machen kannst, erfährst du hier.

Du hast weitere Fragen rund um die Lippenpflege? Hier erklären wir, was du bei Sonnenbrand auf den Lippen tun kannst. Wie du brennende Lippen loswirst, erfährst du hier. Tipps für weitere Lippenpflege erfährst du hier.

Du möchtest dich mit anderen rund um Beautythemen austauschen? Dann schaue doch mal in unsere Community.


Mehr zum Thema