Rote Leberflecken auf der Haut? Das bedeuten sie!

Kennt ihr diese roten Leberflecke, die sich gern auf dem Oberkörper bilden? Wir erklären euch, was die blutroten Punkte zu bedeuten haben. 

Tardive Hämangiome
Letztes Video wiederholen


Was sind das für kleine rote Flecken?

Vor allem am Hals, am Dekolleté, an der Brust und am Rücken treten die roten Blutpunkte auf. Ganz plötzlich sind sie einfach da, die kleinen Störenfriede. Diese roten Leberflecke werden auch als Erdbeerflecken oder Blutschwämmchen bezeichnet. Der wissenschaftliche Begriff ist Hämangiom. Genauer gesagt tardive Hämangiome - das sind nämlich diese Flecken und Knötchen, die sich im Laufe der Jahre neu am Oberkörper und sogar im Genitalbereich bilden. Sind die roten Flecken eigentlich gefährlich? Und warum treten sie so plötzlich auf?

Sind die roten Leberflecken gefährlich? 

Entwarnung vorab: Die tardive Hämangiome sind glücklicherweise völlig ungefährlich. Sie entstehen bei vielen Menschen im Alter ab 40 Jahren und meist kommen in zunehmendem Alter noch mehr dazu. Ein tardives Hämangiom entsteht, wenn sich innerhalb einer Hautzone oberflächlich gelegene, kleine Blutgefäße erweitern. Die Gefäßschlingen bilden typischerweise ein Knäuel und füllen sich prall mit Blut. Wer eine genetische Veranlagung dazu hat, wird die Ausbreitung der Hämangiome höchstwahrscheinlich an sich selbst beobachten können. Wer verstärkt unter diesem Hautphänomen leidet, entdeckt es manchmal sogar im Gesicht an Nase, Ohren oder Kinn.

So können tardive Hämangiome aussehen

  • In seinem Frühstadium zeigt sich ein tardives Hämangiom als Rubinfleck. Ein kleiner, scharf begrenzter, kräftig hellrot gefärbter Fleck mit einem Durchmesser zwischen einem und vier Millimetern.
  • Wenn die Gefäßschlingen in der Haut sich noch stärker erweitern, entsteht ein weiches, flaches Knötchen, eine Papel. Erst scheint das Knötchen intensiv hellrot und nimmt später einen kräftigen dunkelroten Farbton an.
  • In seltenen Fällen vergrößert sich ein Knötchen weiter. Dann entsteht ein weicher, schwammartiger, flach erhabener Knoten mit einem Durchmesser von etwa einem Zentimeter.

Die Ursachen für die Entstehung tarvider Hämangiome sind zahlreich und können nur bei einer genauen Untersuchung durch einen Arzt abgeklärt werden. Wen die blutroten Pünktchen stören, der kann sie bei einem Dermatologen mittels Laser entfernen lassen. Wenn sich die roten Punkte dunkel verfärben, sollte der Dermatologe einen Blick darauf werfen, um weitere Hauterkrankungen ausschließen zu können. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!