Tattoo am Finger: Die wichtigsten Infos und schönsten Motive

Ein Tattoo am Finger ist nicht bloß ein starkes Statement – sondern auch einfach nur schön! Welche Motive geeignet sind und was du sonst noch wissen musst.

Miley Cyrus hat's, Rihanna, Lilly Becker, Heidi Klum sowieso und auch Johnny Depp: ein Tattoo am Finger (oder auch mehrere)! Aber es lassen sich längst nicht mehr nur Promis kleine Kunstwerke in die Hände stechen. Immer mehr Menschen tragen sie mit Stolz – Finger-Tattoos sind im Kommen! Und angesichts solcher Beispiele ist das auch kein Wunder! 

 

 

Tattoo am Finger: Das spricht dafür

Finger-Tattoos sind, bedingt durch die Stelle, vergleichsweise klein. Schon allein dadurch erscheinen sie meist ausgesprochen anmutig und fein. Gleichzeitig wirken sie allerdings durch ihre ständige Präsenz und Sichtbarkeit besonders stark, selbstbewusst und unabhängig. Egal, welches Motiv, ein Tattoo am Finger ist immer ein Statement, das sagt: "Ich mache mein Ding und stehe dazu! Mir doch egal, was andere davon halten." Die Vorteile eines Finger-Tattoos im Überblick:

  • fein und anmutig
  • klein, daher relativ schnell gestochen und günstig
  • starkes Statement nach außen

Tattoo am Finger: Das spricht dagegen

Allerdings gibt es, ähnlich wie beim Tattoo am Fuß, gute Gründe, dass der Finger lange Zeit keine gängige Körperstelle für Tätowierungen war: An Händen und Fingern verblasst die Tinte besonders schnell. Die Linien können zudem stark verschwimmen und sich verdicken, was gerade kleine Motive mit vielen Details nach einer Weile völlig entstellt. Aus diesem Grund lehnen es noch heute viele Tätowierer ab, sich mit ihrer Kunst auf einem Finger zu verewigen – denn wenn nach Jahren jemand fragt, wer das Gebilde gestochen hat, ist die Gefahr groß, dass ihr Werk dann eher negativ auf sie zurückfällt ... 

Ein zweiter Nachteil beim Finger-Tattoo sind die Schmerzen während des Stechens. Aufgrund der begrenzten Fläche kann es zwar nie so lange dauern, aber dafür ist die Schmerz-Intensität umso größer, denn an den Händen sind wir aufgrund der Hautbeschaffenheit und hohen Nervendichte besonders empfindlich. Nachteile von Finger-Tattoos im Überblick:

  • schnelles Verblassen
  • starke Verformung möglich
  • jederzeit sichtbar
  • Schmerzen beim Stechen
  • hohes Risiko für Blow-Outs (wenn die Farbe zu tief gestochen wird, was durch die dünne Haut am Finger besonders leicht passieren kann)

Tattoo am Finger: Empfehlungen

Wer sich der Risiken und Nebenwirkungen bewusst ist, aber trotzdem (verständlicherweise) gerne ein Finger-Tattoo möchte, sollte 

  • sich unbedingt an einen Voll-Profi wenden
  • auf Einwände und Ratschläge des Tattoo-Artists eingehen
  • ein einfaches, klares Motiv ohne viele Schnörkel und Details wählen.

Da du dein Finger-Tattoo zudem permanent siehst, solltest du mit bunten Farben sehr vorsichtig sein – nicht unbedingt, weil die Haltbarkeit bei farbigen Tattoos schlechter wäre, doch die Entscheidung für Farbe wird von Tattoo-Trägern häufiger bereut als die für Schwarz.

Aber da sich Empfehlungen am besten mithilfe von Bildmaterial veranschaulichen lassen – hier ein paar Inspirationen und Beispiele, wie Finger-Tattoos gut und gerne aussehen können. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Videotipp: Dein Sternzeichen verrät, welches Tattoo zu dir passt

Dein Sternzeichen verrät dir, welches Tattoo ideal für dich ist

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!