Tattoo am Fuß: Die wichtigsten Infos – und Inspirationen!

Bock auf ein Tattoo am Fuß? Na dann los! Die wichtigsten Infos und ein paar schööööne Inspirationen findest du hier. 

Füße bewegen sich in Bezug auf Verschönerungen eher unter dem Radar. Klar, wir gehen zur Pediküre, pflegen sie und machen uns die Nägel. Aber die wenigsten wünschen sich zum Beispiel "Füße wie Kim Kardashian" oder antworten auf die Frage "Was magst du an deinem Körper am liebsten/wenigsten?" mit "meinen rechten Fuß!".

Füße sind eben, wie sie sind – beziehungsweise waren es! Denn mittlerweile ist es längst im Trend, auch sie ein bisschen aufzuhübschen, und das ganz nach deinem persönlichen Geschmack: Mit einem Tattoo am Fuß!  

Tattoo am Fuß: Inspirationen

Bevor wir dich gleich über Für und Wider von Fuß-Tattoos aufklären, haben wir fünf Inspirationen für dich – aber keine Sorge: unten gibt's noch mehr!

 

 

 

 

Tattoo am Fuß: Was spricht dafür?

Ein klarer Vorteil, der für viele bei einer Fuß-Tätowierung eine wichtige Rolle spielt: Es muss nie jemand davon erfahren! Füße sind super leicht zu verstecken, die meiste Zeit, die wir unter Menschen verbringen, sind sie sowieso von Socken, Strumpfhose und Schuhen verdeckt. Wenn wir sie dann im Sommer mal zeigen und ein Tattoo zum Vorschein kommt, fällt das erstens nicht sofort jedem ins Auge (wer schaut anderen schon auf die Füße?) und löst zweitens meist einen positiven Überraschungseffekt aus, wenn es dann doch mal jemand bemerkt.

Ein zweiter großer Pluspunkt eines Fuß-Tattoos ist, dass wir es selbst jederzeit anschauen und uns darüber freuen können, ohne uns dabei zu verrenken – anders als zum Beispiel bei Tattoos auf dem Rücken oder hinteren Oberschenkel. Alle Vorteile von einem Tattoo am Fuß im Überblick:

  • leicht zu verbergen
  • gut sichtbar für den Träger
  • macht aus einem unscheinbaren Körperteil einen Hingucker
  • intim und persönlich
  • dezent, aber überraschend 

Tattoo am Fuß: Was spricht dagegen?

Es hat nicht umsonst eine Weile gedauert, ehe sich Fuß-Tätowierungen als Trend etabliert haben, denn die Stelle am unteren Ende unseres Körpers hat zwei große Nachteile:

  1. Tätowieren am Fuß tut vergleichsweise doll weh
  2. Fuß-Tattoos verblassen relativ schnell/die Linien verziehen sich

Besonders der zweite Punkt ist Grund dafür, dass noch vor einigen Jahren viele Tätowierer von einem Tattoo am Fuß eher abrieten. Heute müssen wir zwar nicht mehr lange suchen, um jemanden zu finden, der uns die Füße tätowiert. Doch um den genannten, ungewünschten Effekt möglichst klein zu halten, solltest du dich (wie bei jeder Tätowierung) unbedingt an einen Profi wenden! Sie (oder er) kann dir die am besten geeigneten Farben empfehlen, dich in Bezug auf die Motiv-Wahl beraten und dich über mögliche Nachstech-Prozeduren aufklären, die vermutlich nach einer Weile auf dich zukommen. 

Tja, und was den Schmerz angeht ... immerhin handelt es sich bei unseren Füßen um sehr kleine Körperteile, das Tätowieren und damit der Schmerz kann daher nicht so lange dauern. Zudem hängt es stark vom Motiv ab, wie schlimm die Sitzung wirklich wird (s. unten). Bei eindimensionalen Motiven, die nur aus Linien bestehen, fällt es in der Regel deutlich leichter, kurz die Zähne zusammen zu beißen als bei flächigen Tattoos mit Farbe und Schattierung.

Pro-Tipp: Stell dich vorsichtshalber einfach auf die schrecklichsten Schmerzen deines Lebens ein, dann wird's garantiert weniger schlimm als erwartet! 😉

Tattoo am Fuß: Direkt nach dem Stechen

Im Pflegeaufwand unterscheidet sich ein frisches Fuß-Tattoo kaum von Tattoos an anderen Stellen. Am Tag direkt nach deinem Termin kann dein Fuß – wenn dein Motiv sehr flächig ist – stark anschwellen, doch das sollte schon am übernächsten Tag deutlich abklingen. Halte dich einfach an die Pflege-Empfehlungen, die dir dein Tattoo-Artist gibt, und stelle dich für eine Woche auf modische Einschränkungen ein – denn an bequemen, locker sitzenden Schuhen führt kein Weg vorbei!  

Tattoo am Fuß: Noch mehr Inspirationen

Immer noch Bock auf ein Tattoo am Fuß? Also wir ja! Stellt sich nur noch eine Frage: Was für ein Motiv, welche Farben und wo genau? 

Schwarzer Schmuck-Look auf dem Spann?

Motiv im Watercolour-Stil? (Achtung: Autsch!)

Ein schicker Schriftzug an der Außenseite?

Schwarzes, flächiges Motiv mit Schattierung? (Achtung: Autsch!)

Ein schönes, schwarzes Mandala? (Achtung: Autsch!)

Ein dezentes Motiv an der Ferse?

Oder dein Herzens-Motiv unterm Fuß? (Achtung: Mega-Autsch!)

Videotipp: Dein Sternzeichen verrät, welches Tattoo am besten zu dir passt

Dein Sternzeichen verrät dir, welches Tattoo ideal für dich ist

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!