Tipps für warme Tage

Wenn es richtig warm wird, braucht man einen guten Plan, um frisch zu bleiben. Hier ist er!

Gut bei großer Hitze und viel Stress: edler, duftender Körperpuder. Damit bleibt man lange frisch! Kleid: Princesse Tam-Tam (links), Kleid: Gosha; Tasche: Guess; Schuhe: H&M (rechts)

1. RELAXEN: Wer die Beine hochlegt, bleibt cooler

Sich wenig bewegen, in den Schatten zurückziehen, weite, bequeme Kleidung tragen - Leute, die in den heißen Regionen der Welt zu Hause sind, machen uns vor, wie man bei hohen Temperaturen gut zurechtkommt. Besonders angenehm wird die Faulenzerei, wenn Sie Ihren Beinen auch eine Pause gönnen: mit kühlen Fußbädern zum Beispiel. Oder sie einfach hochlegen - das beste Mittel gegen schwere Beine und geschwollene Füße. Für das echte Spa-Feeling fehlt nur noch ein kühlendes Gel für Beine und Füße, z. B. mit Menthol, Ingwer- oder Limettenaroma. Praktisch, wenn das kühlende Fußgel einen Puderfilm hinterlässt, der die Füße lange angenehm frisch hält. Perfekt für eine kurze Beinmassage: ein Körper-Spray, das mit seinem Duft den Geist erfrischt und nebenbei auch noch die Haut straffen soll. Man kann es sogar tagsüber im Büro anwenden, wenn die Beine in Strumpfhosen stecken.

Erfrischende Bein- und Fuß-Lotionen: z. B. "Leg Lifts" von Origins, "Soin Jambes Légères" von Payot, "Gesunde Füße Kühlendes Cremegel Ringelblume-Rosmarin" von Kneipp, "Fuss Gel Lime Fresh" mit Limettenduft von Efasit Wellness. Fußgel mit Pudereffekt: "Gel Poudré Fraîcheur des Pieds" von L'Occitane. Straffendes Körperspray: "Body Creator Aromatic Energizing Spray" von Shiseido.

Aufblühen kann man auch im Schatten

2. DUFTEN: Nach Minze, Orange, Grapefruit oder Maiglöckchen

Mit einem frischen, kühlen Duft kommt man gut durch einen heißen Tag. Wer sich bei Hitze schlapp und unkonzentriert fühlt, kann mit Pfefferminzduft gegensteuern (gibt es auch als praktischen Rollon für die Handtasche). Eine besonders edle Alternative zum Eau de Toilette sind duftende Körperpuder, zum Beispiel mit feinem Maiglöckchen-Aroma. Herrlich erfrischend wirken Zitrus-Aromen - sie heben die Stimmung, wenn man trotz des schönen Wetters hinter dem Computer sitzen muss. Dafür sind Raumdüfte und ätherische Öle ideal. Aber Vorsicht: Ätherische Öle nie unverdünnt auf der Haut verwenden, vor allem, wenn man sich anschließend in der Sonne aufhält. Auch Parfüms mit Alkohol nur an solchen Stellen benutzen, die nicht der UV-Strahlung ausgesetzt sind. Denn dadurch könnten braune Flecken auf der Haut entstehen.

Zitrusduft den ganzen Tag bringen z. B. "Fresh Deo Spray Orange-Sanddorn" oder "Fresh Deo Spray Eisenkraut-Limone2 von Lavera. Dezenter Minzduft mit dem Aroma grünen Tees: "Thé Vert à la Menthe" Eau de Toilette von L'Occitane. Körperpuder: z. B. "Lily of the Valley" mit Maiglöckchenduft von Floris oder "No. 5 After Bath Pressed Powder" von Chanel. Duftöl-Mischung mit Zitrus-Aromen "Gute Laune" und Aroma-Roll-on "Klarer Kopf" von Primavera.

Das beste Mittel gegen Hitzestress: es ruhig angehen lassen und auch mal die Beine hochlegen! Zu Hause erfrischen kühlende Lotionen und Duschgel auf Eis. Top: Object; Schuhe: H&M; Ohrringe: Bijou Brigitte (links)

3. DUSCHENAm besten lauwarm. Oder mit gekühltem Duschgel

Was könnte schöner sein, als nach einem Tag in Sonne und staubiger Hitze unter der Dusche zu verschwinden? Das Wasser am besten lauwarm einstellen, denn das kurbelt den Kreislauf bei großer Hitze nicht noch zusätzlich an, wie es bei einer eiskalten Dusche der Fall wäre. Für einen Frische-Kick reicht es schon, das Duschgel vorher in den Kühlschrank zu stellen. Wunderbar, wenn es auch noch nach Lemongrass, Orange oder Grapefruit duftet oder trockene Haut mit Joghurt-Proteinen oder Aloe vera pflegt. Selbst Shampoo gibt es inzwischen mit erfrischendem Minzduft und Kühleffekt für die Kopfhaut. Nach dem Duschen nicht trocken rubbeln, sondern nur vorsichtig tupfen, dann verdunstet die auf der Haut verbleibende Feuchtigkeit ganz langsam und kühlt noch zusätzlich. Wer mag, trägt noch ein leichtes Körper- oder Gesichtsgel auf - so hält das Frischegefühl nach der Dusche noch viel länger an.

Duschgel mit Frischekick: z. B. "Grapefruit Shower Gel" von Jo Malone, "Orange-Lindenblossom Shower Gel" von Dresdner Essenz, "Duschcreme Lemongrass & Olivenmilch" und "Duschpflege Joghurt Aloe Vera" von Fa. Shampoo mit Kühl-Effekt: z. B. "Cool Menthol" von Head & Shoulders, "Hair Cool & Care" von Douglas. Erfrischende Gesichts- und Körpergele: z. B. "Sanddorn Gesichtsgel" von Tautropfen, "Surfer Girl Cooling Face Gel" von Manhattan, "Sport Woman Fitness Cooling & Firming Gel" von Jil Sander.

Ausruhen und die Hitze draussen lassen

4. PFLEGEN: Feuchtigkeit und Schutz für die Sommerhaut

Auch in der Stadt braucht die Haut im Sommer Lichtschutz. Selbst dann, wenn Sie sich nicht den ganzen Tag im Freien aufhalten - wer weiß, vielleicht überredet Sie ein Kollege, den Espresso heute mal draußen zu trinken, oder Sie müssen doch noch mal zur Post. Und dann schützt eine Tagescreme oder Grundierung mit Lichtschutzfaktor 15 (oder höher) perfekt vor Sonnenbrand und lichtbedingter Hautalterung. Wichtig für Frauen mit trockener Haut: Paradoxerweise führt das Schwitzen dazu, dass die Haut noch trockener wird. Denn mit dem Schweiß verdunstet auch die Feuchtigkeit, die die Haut eigentlich braucht. Dennoch sollte man bei Hitze keine zu reichhaltigen Cremes verwenden, weil die Haut darunter zu stark schwitzt und gereizt reagieren könnte. Lieber leichte Öl-in-Wasser-Emulsionen mit dem Feuchtigkeitsbinder Urea nehmen oder zwischendurch mal eine kühlende Feuchtigkeitsmaske auflegen. Auch die Nachtpflege im Hochsommer am besten auf eine leichtere Creme umstellen. Wer fettige Haut hat, fängt bei hohen Temperaturen besonders schnell an zu glänzen - eine mattierende Tagespflege oder Grundierung mit Matt-Effekt beugt vor. Zum Auffrischen zwischendurch sind Puderblättchen ideal.

Feuchtigkeitsspendende Tagespflege mit UV-Schutz: z. B. "Tagespflege Protect" mit Urea von Frei (LSF 15), "Pure Glow" mit Schimmerpartikeln von Neutrogena (LSF 20), "Vitamin + Schutz Tagescreme" von Florena (LSF 15). Leichte, feuchtigkeitsspendende Nachtpflege: z. B. "5% Urea-Nacht-Gesichtscreme" von Eucerin. Leichte Bodylotion für trockene Haut: z. B. "5% Urea Hydro Lotion" von Eubos. Kühlende Feuchtigkeitsmaske: "Thermal Moist" von Sans Soucis. Mattierende Pflege: z. B. "Matt Touch" von Yves Saint Laurent, "Ultra-Matte Rebalancing Lotion" von Clarins, "Cell Culture Face Care extra light" von SBT. Mattierendes Make-up: z. B. "Norma Teint" von Vichy (mit LSF 20), "Mattierendes Puder Make-up" von Aok. Puderblättchen: z. B. "Papier Matifiant" von Chanel.

Die schönste Abkühlung gibt's natürlich unter der Dusche - aber bitte lauwarm, nicht eiskalt! Perfekt für unterwegs: Kühlstifte und -sprays. Tasche: Guess

5. TRINKEN: Reichlich Wasser, Schorlen oder Tees

Wer viel schwitzt, muss viel trinken, sonst gibt's Kopfweh, man fühlt sich schlapp und verträgt die Hitze noch schlechter. Gekühltes Wasser schmeckt mit ein paar Orangen- oder Zitronenscheiben noch frischer. Wer das zu umständlich findet, kann aromatisiertes oder mit Pflanzenextrakten angereichertes Wasser auch fertig kaufen. Saftschorlen taugen sehr gut als Erfrischung, denn sie geben dem Körper durchs Schwitzen verlorene Mineralstoffe zurück: einfach ein Drittel Saft und zwei Drittel Wasser mischen. Der Klassiker unter den Hitze-Getränken ist allerdings lauwarmer Kräutertee, denn der Körper kann Flüssigkeiten mit dieser Temperatur am schnellsten umsetzen. Wie wär's mit einem Tee aus frischer Minze oder Salbei? Einfach ein paar Stängel abspülen, in ein hübsches Glas geben und mit kochendem Wasser übergießen. Sieht toll aus und kann sogar gegen übermäßiges Schwitzen helfen.

Wasser mit Pflanzenextrakten: z. B. "Botanic Water Harmonisierend" mit Minzgeschmack von Carpe Diem.

Ideal bei Hitze: Kräutertee, lauwarm getrunken. Am besten mit Minze oder Salbei, die das Schwitzen vermindern

6. KÜHLEN: Mit Wasserspray, Gel und kühlenden Stiften

Ah, das tut gut: Ein feiner Wassernebel legt sich aufs Gesicht und kühlt sofort durch die Verdunstung. Ein Wasserspray funktioniert selbst dann, wenn man Make-up trägt - die Grundierung nimmt dadurch keinen Schaden, sondern sieht wieder wie frisch aufgetragen aus: Profi-Visagisten benutzen solche Sprays regelmäßig, um die Gesichter der Models bei Modenschauen zwischen den Läufen wieder strahlend aussehen zu lassen. Thermalwassersprays sind ideal für gereizte und empfindliche Haut. Sehr trockener Haut kann ein Wasserspray mit pflegenden Zusätzen wie Aloe vera oder Glycerin helfen. Unauffällig erfrischen kann man sich mit Kühlungsstiften, die der Haut außerdem Feuchtigkeit spenden.

Wassersprays: z. B. "Charged Water Skin Hydrating Mist" mit Zitrusduft von Mac, "Moisture Surge Face Spray" mit Aloe und Glycerin von Clinique, "Aloe Vera Spray pur" von Santaverde, "P'Eau" Heilwasserspray von Staatl. Fachingen (bei Douglas), Thermalwasserspray von La Roche-Posay oder Avène (in Apotheken). Kühlungsstifte: z. B. "Super Aqua Day Cooling Facial Stick" von Guerlain, "Cool Stick" von 4711 Echt Kölnisch Wasser.

Fotos: Bettina Lewin Produktion: Merle Rebentisch Haare und Make-up: Eva Hennings/Close Up Text: Martina Behm BRIGITTE Heft 18/2007

Wer hier schreibt:

Martina Behm
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!