Treffen Sie Kai Pflaume!

Wir trafen Moderatoren-Liebling Kai Pflaume und sprachen mit ihm über Vertrauen, die Lust der Menschen, Amor zu spielen und über Sexappeal bei Männern und Frauen. BRIGITTE.de und Oral-B verlosen zwei Tickets für eine Show mit Kai Pflaume und anschließendem "Meet & Greet".

Machen Sie mit!

BRIGITTE.de: Sie haben wahnsinnig blaue Augen. Oder liegt das jetzt am blauen Pulli?

Kai Pflaume: Danke. Ich hab Pullover in verschiedenen Blautönen im Schrank, das unterstreicht meine Augenfarbe.

BRIGITTE.de: Sie haben ein tadellos sauberes Image. Packt Sie manchmal die Lust auf ein kleines Skandälchen?

Kai Pflaume: Ich bin wie ich bin. Ich muss mich nicht zusammen nehmen, um keinen Skandal zu produzieren.

BRIGITTE.de: Wie bauen Sie sofort dieses Vertrauensverhältnis zu den Menschen auf, die Sie überraschen?

Kai Pflaume: Zwei Dinge: Heute kennt mich ja jeder durch die Sendung. Die Menschen stellen glaub ich ganz schnell fest "der ist ja so wie er auch im Fernsehen rüberkommt". Ich glaube, es gibt keinen Unterschied zwischen dem Fernseh-Pflaume und dem echten. Ich bin authentisch, ehrlich. Die Leute wissen, dass bei uns niemand vorgeführt oder kompromittiert wird, das ist ja fast selten geworden im deutschen Fernsehen. Unsere Gäste fühlen sich wohl damit.

BRIGITTE.de: Wie reagieren die Menschen, wenn Sie plötzlich am Arbeitsplatz auftauchen?

Kai Pflaume: Weil sie mich kennen, wissen die meisten, dass wir nichts Böses im Sinn haben. Es gibt uns jetzt 17 Jahre und die meisten wollen uns sofort behilflich sein, Amor spielen. Das ist ganz wunderbar. Wenn wir zum Beispiel in Botschaften oder Konsulaten anrufen, sind wir auf schnelle Kooperation angewiesen, das ist schon toll.

BRIGITTE.de: Sie machen jetzt Werbung für Oral-B. Haben Sie á la Hollywood jemals die Zähne bleachen lassen?

Kai Pflaume: Nein. Gepflegte, saubere Zähne ja, gebleacht nein. Ich bin ja kein Schauspieler. Wenn ich nicht mehr natürlich rüberkommen würde, wären die Mensche vermutlich irritiert.

BRIGITTE.de: Was macht Frauen sexy?

Kai Pflaume: Ich stehe nicht auf vordergründigen Sex Appeal. Sondern eher auf Details wie den Gang einer Frau, ihr Lachen, ihre Haare. Am Ende ist es die gesamte Erscheinung. Die falschen Schuhe können das ganze Outfit zerstören oder aufwerten. Für Männer und Frauen gilt, egal wie schön sie sind, wenn sie den Mund aufmachen und kommt nur Dummes raus, ist das ganze schöne Bild dahin.

BRIGITTE.de: Und was Männer sexy?

Kai Pflaume: Wenn ich mir als Mann darüber Gedanken mache, was sexy auf Frauen wirken könnte, ist das meines Erachtens der falsche Ansatz. Ich glaube, dass Humor sehr wichtig ist und eine schöne Stimme.

BRIGITTE.de: Wie sieht ihre Pflege-Routine morgens im Bad aus, Herr Pflaume?

Kai Pflaume: Na, das Übliche Duschen, Zähne putzen, rasieren. Und ich benutze regelmäßig Augencreme.

BRIGITTE.de: Benutzen Sie auch Concealer?

Kai Pflaume: Nein, Augenschatten hab ich kaum, ich benutze so einen Roll-on-Stift.

BRIGITTE.de: Dürften Sie sich als "Schwiegermutterliebling" par excellence einen Bart wachsen lassen?

Kai Pflaume: Ich hab neulich mal Bilder mit Dreitagebart gemacht, die haben für Aufruhr gesorgt. Die Medien sprachen sogar schon von einem Imagewechsel.

BRIGITTE.de: Der letzte Griff, wenn Sie vor die Kamera treten?

Kai Pflaume: Ganz ehrlich?

BRIGITTE.de: Ja.

Kai Pflaume: Ich schaue, ob mein Hosenreißverschluss zu ist.

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!