"The Perfect Body": US-Modemarke nimmt Victoria's Secret auf die Schippe

Die Kampagne "The Perfect Body" von Victoria's Secret setzt auf Size-Zero-Models und löste damit Entrüstung aus. Eine New Yorker Dessousmarke hat nun eine passende Antwort parat.

Ups, das war wohl ein Eigentor. Mit ihrer neuen Werbekampagne hat sich die Dessousmarke Victoria's Secret mächtig Ärger eingehandelt. Auf großen Anzeigenmotiven warb der US-Konzern mit seinen sehr schlanken Engeln (u. a. den Topmodels Toni Garrn und Candice Swanepoel) für eine neue BH-Kollektion. So weit, so gut - wäre da nicht die Überschrift "The Perfect Body", die Frauen leicht einreden könnte, wie ein perfekter Körper tatsächlich auszusehen hat: mager, mit Barbie-Taille und ausgestattet mit der berühmten Thigh Gap. Ein realitätsfremdes, bedenkliches Schönheitsideal. Und auch wenn Victoria's Secret mit dem Wortspiel eigentlich nur die gleichnamige Unterwäschenserie "The Body" bewerben wollte: Die Folge war ein weltweiter Sturm der Entrüstung, der in Boykottaufrufen, Online-Petitionen und dem Hashtag #iamperfect gipfelte.

Besonders charmant nimmt das US-Modelabel Dear Kate die Kampagne auf die Schippe. Das Unternehmen, bei dem ausschließlich Frauen beschäftigt sind, zeigt, wie Frauen in Unterwäsche wirklich aussehen. Ganz ohne Photoshop, dafür mit Rundungen und Cellulite. Die Aktion ist übrigens nicht der erste PR-Coup, mit dem Dear Kate von sich reden macht. Bereits im August waren in einer Anzeigenkampagne ausschließlich "Echte Frauen in Unterwäsche" zu sehen, die allesamt in der High-Tech-Branche arbeiten. Manchmal bedarf es eben keiner großen Worte.

Mittlerweile hat Victoria's Secret übrigens reagiert und den Werbeslogan "The Perfect Body" in "A Body for Every Body" umbenannt. Die Lacher hatten die Mädels von Dear Kate dennoch auf ihrer Seite.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Kommentare (15)

Kommentare (15)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ganz oft wird bei Frauen wenn sie nicht perfekt sind von ein paar Pfunden mehr geredet, mag sein das ist die häufigste Form, aber es gibt tatsächlich Frauen die an entscheidenden Stellen zu dünn sind. Und die von ganz normalen Frau sehr scheel angeschaut werden. Was echt ein viel blöderes Gefühl ist als irgendwelchen superschönen Models nicht zu gleichen. Es ist viel verletzender, wenn die Alltagsfrau einen mit Blicken beschämt nach dem Motto_ wie sieht die denn aus?!
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Komisch, dass der Begriff "Hungerhaken" ganz unbeschwert auf schlanke Frauen angewandt wird, auch von Brigitte. Das ist so, als würde man dicke Frauen als fette Schweine bezeichnen. Dann ginge aber ein Proteststurm los! Ich finde Frauen auf dem ersten Foto auch überhaupt nicht magersuechtig, sondern einfach nur groß uns schlank. Das ist eben ein bestimmter Frauentyp , dem ich selbst mit 1,60 m auch nicht entspreche, aber deswegen mache ich keinen Aufstand. Ausserdem haben die Damen gut gefüllte BHs, sonst könntn sie nicht dafür werben. Wer die als magersuechtig bezeichnet, hat noch nie eine echte Magersuechtige gesehen. Ich bekommee immer mehr den Eindruck, dass man sich aals Frau mit Größe 36 schämen und rechtfertigen muss, das ist doch lächerlich. Ausserdem habe ich mein Leben lang dieses tigh gap gehabt, ohne je zu hungern.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ist es da nicht besonders schade, dass Brigitte die Aktion eingestellt hat mit ganz normalen Frauen als Fotomodell zu arbeiten und stattdessen wieder absolute Hungerhaken im Heft zu sehen sind?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Also ich finde diese Kampagne zum Bewerben von Unterwäsche noch recht harmlos...Wenn man sich z.B. die Plakate von Wolford anschaut-da wird die Frau viel sexistischer dargestellt. Also nicht immer gleich aufregen und Selbstbewusstsein haben, wer denkt, dass so der perfekte Körper aussehen muss, hat ganz andere Probleme!

    http://q48.de/wp-content/uploads/2006/11/wolford.jpg

  • Anonymer User
    Anonymer User
    @Marietta:

    Was kann ich denn tun? Ich hab es noch nie nie geschafft, bei einer Größe von 1,64m auf 50kg zu kommen, egal wie viel und wie kalorienreich ich gegessen hab.

    Und nein, ich bin nicht abgemagert, ich hab sogar Körbchengröße D. Also sag mir: was kann ich tun?



    Und dann BITTE LESEN LERNEN!

    Wo hab ich geschrieben, dass ich ja so schlank und schön bin und dicke hysterische Weiber vor lauter Neid immer auf armen zarten Elfenwesen herumhacken?!

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

"The Perfect Body": US-Modemarke nimmt Victoria's Secret auf die Schippe

Die Kampagne "The Perfect Body" von Victoria's Secret setzt auf Size-Zero-Models und löste damit Entrüstung aus. Eine New Yorker Dessousmarke hat nun eine passende Antwort parat.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden