VG-Wort Pixel

Expertin warnt: Darum sollten wir alle die Finger vom Rasierer lassen!

Expertin warnt:: Darum sollten wir alle die Finger vom Rasierer lassen!
© Dr.Pixel / Shutterstock
Man steht morgens auf, springt schnell unter die Dusche und schnappt sich dabei auch gleich noch den Rasier vom Badewannenrand, um möglichst haarfrei in den Tag zu starten. Kann man machen, sollte man aber nicht, verrät eine echte Waxingexpertin im Interview mit uns. 

Der Sommer ist da und mit ihm jede Menge Gelegenheiten, Bein zu zeigen. Damit das süße, neue Minikleid aber auch richtig zur Geltung kommt und ihm lästige Härchen nicht die Show stehlen, heißt es spätestens jetzt: Weg mit dem haarigen Flaum. 

Ob Rasieren, Epilieren oder Waxen – es gibt unzählige Methoden, unserer Körperbehaarung den Kampf anzusagen. Doch nicht jede von ihnen führt zum perfekten Ergebnis, verrät Christine Margreiter, Gründerin von 'Wax in the City' im Gespräch mit BRIGITTE.de. Vor allem beim Thema Rasieren läuten bei ihr die Alarmglocken.

Wenn du rasierst, schneidest du das Haar an der dicksten Stelle ab – an der Oberfläche. Es wächst also sofort nach und es entstehen nach kürzester Zeit Stoppeln. Zudem ist die Gefahr vor Hautirritationen viel höher: Die Haut schuppt, man hat also immer klitzekleine Blessuren auf der Haut und infiziert sich beim Rasieren quasi permanent selber, sobald man mit der Klinge darüberfährt.

Die Unternehmerin, die Waxingstudios in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar in Irland betreibt, schwört daher auf die klassische Methode mit Warmwachs.

Beim Waxing wird das Haar mitsamt der Zwiebel entfernt, du hast also länger glatte Haut. Die Verletzungsgefahr ist zudem nicht annähernd so hoch wie beim Rasieren, weil unsere Epiladoras (die geschulten Mitarbeiter in den Studios, Anm. d. Red.) das Haar sauber entfernen, ohne dass es abbricht und somit einwachsen und sich entzünden kann. 

Intimwaxing verbessert das Sexleben

Während wir uns im Sommer vor allem Gedanken um haarfreie Beine und Achseln machen, ist hingegen eine ganz andere Körperregion besonders gefragt bei 'Wax in the city': das Intimwaxing! Der Brazilian Hollywood Cut, also der komplett haarfreie Intimbereich, ist die beliebteste Behandlung, verrät Christine Margreiter. Dicht gefolgt vom Landingstrip und dem sogenannten Triangle, bei dem nur noch ein Dreieck bleibt. Und die haarfreie Intimzone hat noch mehr Vorteile als nur die Hygiene. 

Vor allem beim Brazilian Hollywood Cut wird Haut ist wahnsinnig glatt, somit ist auch das Gefühl beim Sex intensiver. Nichts stoppelt oder ist im Weg – das hat Einfluss auf das Gefühl beim Sex.

Mehr zum Thema