Och nö! Wieso Pickel immer an derselben Stelle auftauchen

Warum wir Pickel haben, können wir uns meist erklären. Aber warum tauchen sie immer an der selben Stelle auf? In der ayurvedischen Lehre hat man eine Erklärung.

Zufall oder Dosha? Was Ayurveda und Pickel miteinander zu tun haben

Die indische Heilkunst Ayurveda basiert auf dem Glauben, dass alles im Körper in der richtigen Balance sein muss. Wenn der Fluss gestört wird, reagiert der Körper. Auch mit Pickeln. Wieso die immer an der selben Stelle auftauchen, will uns die ganzheitliche Lehre so erklären.

Vata, Pitta und Kapha – wer ist stärker?

In der ayurvedischen Typologie spricht man von drei unterschiedlichen Lebensenergien, den sogenannten Doshas: das Bewegungsprinzip Vata (Wind, Luft und Äther), das Feuer- bzw. Stoffwechselprinzip Pitta (Feuer und Wasser) und das Strukturprinzip Kapha (Erde und Wasser). In einem gesunden Organismus sollten sich diese Energien in einem harmonischen Gleichgewicht befinden, da sie sonst Fehler im System hervorrufen. Bei jedem Menschen dominieren meist ein oder zwei Doshas, seltener sind alle drei gleich stark ausgeprägt.

Und was haben jetzt Doshas mit Pickeln zu tun?

Wenn ein Dosha zu stark dominiert, kann es sein, dass Hautunreinheiten auftreten. Und zwar an ganz bestimmten Stellen. Wir verraten euch, wo die sind, und was wir tun können, um sie wieder in Gleichgewicht zu bringen.

Vata

Milien, Mitesser und weißköpfige Pickel rund um Nase, Augen und Wangen sollen durch eine Dominanz des Doshas Vata entstehen.

Empfohlen wird: viel Wasser und Kokoswasser trinken, Avocados, süßes Obst wie Kirschen und Orangen zu essen.

Vermeiden: Trockenfrüchte, Äpfel, Melonen, Kartoffeln, Tomaten und Fleisch.

Pitta

Am meisten verbreitet sind Hautunreinheiten, die auf einer Pitta-Dominanz beruhen. Entzündete Pickel an der Stirn und um Kinn und Wange deuten auf ein Ungleichgewicht hin, das auf einer Überhitzung beruht. Also alles meiden, was scharf ist und die Durchblutung anregt.

Empfohlen wird: morgens Aloe-Vera-Saft mit einer Prise Kurkuma trinken, zum Würzen Kreuzkümmel, Koriander und Fenchelsamen verwenden. Pilze, Salat, Sonnenblumenkerne, Mango und Birnen essen.

Vermeiden: Tomaten, Knoblauch, saure Früchte, Bananen Erdnüsse und scharfe Gewürze.

Kapha

Tiefe eitrige Pickel in der T-Zone sollen auf eine Kapha-Dominanz deuten. Frühes Aufstehen und lauwarmes Ingwerwasser trinken soll helfen.

Empfohlen wird: warme Getränke, niemals unter Raumtemperatur, Ingwertee mit Honig, Trockenfrüchte, Granatapfel, Cranberries und Basmati Reis.

Vermeiden: Kokosnuss, Ananas, Milchprodukte.

Pickel können uns Auskunft geben, was gerade im Körper passiert – darüber ist man sich nicht nur im Ayurveda, sondern auch in der klassischen Dermatologie einig. Hormone, Kosmetika, Ernährung, Stress – die Lage des Pickels verrät die Ursache. Was ihr außerdem gegen Pickel, Mitesser und Akne tun könnt, verraten wir euch in unserem Special über unreine Haut.

saro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!