Zehn neue Wirkstoffe gegen Hautfalten

Die kosmetische Forschung ist stets auf der Suche nach neuen Geheimwaffen gegen Hautfalten. Wir stellen zehn innovative Wirkstoffe vor, die uns dabei helfen, Hautfalten vorzubeugen.

Stammzellen als Jugendlichkeitsreservoir

Adulte Stammzellen sorgen für die Erneuerung der Haut, sind aber gleichzeitig leider rar gesät. Um die wenigen hauteigenen Stammzellen zu aktivieren und die Zellteilung anzuregen, hat die Anti-Age-Forschung Wirkstoffe entwickelt, die den Stammzellen dafür die bestmögliche Umgebung schaffen soll. So soll die Bildung von neuen Bindegewebsfasern stimuliert und die natürliche Hautbarriere unterstützt werden, die die die Haut wirkungsvoll vor Infektionen und Austrocknung schützt.

Feuchtigkeits-Kick mit Mikro-Hyaluron

Für eine gesunde und jung aussehende Haut ist viel Feuchtigkeit das Wichtigste. Um das sicherzustellen, gibt es neue Wirkstoffe – neben Glycerin, Urea und Co. – die Wasser in der Haut besonders gut binden können und gleichzeitig das hauteigene Feuchtigkeitsnetzwerk ankurbeln sollen. Zu den neuen Wirkstoffen gehört zum Beispiel Mikro-Hyaluron. Das sind besonders kleine Hyaluronsäure-Moleküle, die noch besser in die Haut eindringen und für Feuchtigkeit sorgen.

Transporter für mehr Sauerstoff

Sauerstoff ist in der Haut maßgeblich für den Zellstoffwechsel verantwortlich, fördert die Durchblutung und verschafft uns einen strahlend rosigen Teint. Allerdings nimmt schon ab dem 30. Lebensjahr der Sauerstoffgehalt in der Haut ab. Allerdings ist Sauerstoff recht schwierig in eine Creme zu verpacken. Neue innovative Silikonverbindungen können allerdings bestimmte Stoffe binden, die wiederum Sauerstoff speichern und erfolgreich in die Haut transportieren.

Hightech-Pflanzenextrakte mit Spezialfunktion

Wenn es um Anti-Aging-Wirkstoffe geht, ist die Natur ein treuer Helfer. Ob Radikalfänger oder Feuchtigkeitsbooster – eine Vielzahl an kleinen pflanzlichen Helfern sind heute schon maßgeblich an dem Erhalt unserer Jugend beteiligt. Ganz neu wurden jetzt organische Substanzen entdeckt, die sogar eine aufpolsternde Wirkung haben und erfolgreich Hautzellen regenerieren. Im Zusammenspiel mit neuester Biotechnologie werden diese Inhaltsstoffe rausgefiltert und als Hightech-Wirkstoffe in Anti-Aging-Cremes verwendet.

Glucoglycerol für besseren Feuchtigkeitstransport

Feuchtigkeitsaufnahme allein reicht nicht aus, um den Durst unserer Haut überall zu stillen – sie muss auch effektiv an alle Enden und Ecken transportiert werden. Hierfür sind kleine Kanäle in den Zellmembranen, so genannte Aquaporine, zuständig. Da ihre Anzahl mit steigendem Alter leider abnimmt, soll in Anti-Aging-Cremes enthaltenes Glucoglycerol Abhilfe schaffen. Es stimuliert die Neubildung von Aquaporinen und verbessert so das hauteigene Feuchtigkeitsnetzwerk.

Antioxidanzien im cleveren Mix

Wenn wir „freie Radikale“ hören, bekommen wir es gleich mit der Angst zu tun. Schließlich sind sie die Hauptursache für schnelle Hautalterung. Wirksame Helfer sind Antioxidanzien, die als Radikalfänger fungieren und neuerdings in einem besonders effektiven Cocktail zum Einsatz kommen. So werden in Anti-Aging-Cremes verschiedene Inhaltsstoffe verwendet, die nicht nur antioxidativ wirken, sondern gleichzeitig beispielsweise die Haut straffen und Falten mindern.

Mikroperlen als Weichzeichner

Reflektierende Inhaltsstoffe, die wie ein Weichzeichner wirken, sind immer noch die schnellste und effektivste Soforthilfe bei Fältchen. Neuartige Mikroperlen brechen das Licht direkt auf der Haut und zaubern so im Handumdrehen einen leuchtenden, glatten Teint.

Biomimetisches Wasser für mehr Feuchtigkeit

So genanntes biomimetisches Wasser in Cremes ist dem Wasser in unserem Körper nachempfunden – so soll es deutlich leichter aufgenommen und besser gespeichert werden. Die darin enthaltenen Mineralien halten die Haut länger glatt.

Multi-Talent Hefe

Nicht nur beim Brotbacken ist Hefe unverzichtbar, auch unsere Haut freut sich jetzt über ihre vielseitigen Talente. Denn wie nun herausgefunden wurde, produzieren Hefe-Extrakte äußerst wirkungsvolle Radikalfänger, stärken gleichzeitig die Barrierefunktion der Haut und glätten sie obendrein auch noch.

Power-Peptide für schnelle Zellerneuerung

Was im echten Leben die Briefträger sind, sind in unserem Organismus die Eiweiße oder auch Peptide. Sie transportieren Wirkstoffe von A nach B und unterstützen, stimulieren und fördern somit wichtige Vorgänge wie beispielsweise die Produktion von Kollagen. Durch den Einsatz in Anti-Aging-Cremes profitiert nun auch unsere Haut von außen von den kleinen Alleskönnern.

Text: Lisa van Houtem

Wer hier schreibt:

Lisa van Houtem
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!