VG-Wort Pixel

Zwei Stunden Zeit für mich: Beauty-Programm für jedes Alter

Entspannen zu Hause
© Shutterstock/Africa Studio
AUSZEIT! Wir zeigen euch, was sich in zwei Stunden alles machen lässt - und sagen, was der Haut mit 20, 30 oder ab Mitte 40 gut tut.

So geht's:

Wir zeigen euch Beauty-Programme für jedes Alter - die sich auch durchaus kombinieren lassen: Wer zum Beispiel mit 30 bereits trockene Haut hat, probiert die Pflegetricks der 40-Jährigen aus. 50-Jährige, die feine Härchen oberhalb der Lippen stören, übernehmen den passenden Beauty-Tipp aus dem vorherigen Programm. Für die Luxus-Variante eures kleinen Day-Spa-Programms haben wir Beauty-Produkte mit hohem Wellness-Faktor aufgelistet. Wer keine Zeit zum Einkaufen hat, kann manches davon aber auch selber mixen - und sich mit wenig Aufwand prima verwöhnen.

Über 20

Beauty-Programm für gestresste Haut: genau richtig, wenn ihr öfter mal Augenschatten haben, der Teint manchmal blass und müde aussieht, bei kleinen Unreinheiten, glänzenden Hautpartien und strapazierten Haaren.

Pflegekur für strapaziertes Haar ca. 30 Minuten Häufiges Colorieren und Stylen strapaziert die Haare - vor allem bei langem Haar fällt das schnell auf. Spezielle Kuren versorgen sie mit regenerierenden Proteinen und Panthenol – so wird das Haar geschmeidiger, lässt sich leichter kämmen und ist nicht so anfällig für Spliss. Damit die Wirkstoffe besser eindringen können, das Pflegeprodukt erst im handtuchtrockenen Haar verteilen, dann ein Handtuch herumwickeln und 30 Minuten einziehen lassen. Danach mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Augenbrauen zupfen ca. 10 Minuten Schön geformte Brauen lassen den Blick gleich viel ausdrucksstärker erscheinen. Wer sehr schmerzempfindlich ist, kühlt die Partie ein paar Minuten mit einer Gel-Kompresse aus dem Eisfach und beginnt dann mit dem Zupfen: Besonders schön verläuft der Bogen, wenn er nach zwei Dritteln seinen höchsten Punkt erreicht. Wichtig: Nur die Härchen unterhalb der Braue entfernen, so erscheint der Blick optisch größer. Am einfachsten geht das mit einem Vergrößerungsspiegel - damit sieht man selbst ganz feine Härchen.

Dampfbad ca. 15 Minuten Als Basis für die nachfolgende Pflege ist ein Dampfbad ideal: Es reinigt, öffnet die Poren und macht die Haut aufnahmefähiger - zudem polstert die Feuchtigkeit den Teint auf und macht ihn schön zart. (Wer zu feinen roten Äderchen/ Couperose neigt, sollte diesen Punkt überspringen. Die Wärme regt die roten Äderchen nämlich noch mehr an.) Erst einen halben Liter kochendes Wasser in eine flache Schüssel gießen und je nach Stimmung einen Tropfen (nicht mehr!) ätherisches Öl dazugeben (zum Beispiel entspannendes Rosen- oder stimmungsaufhellendes Neroli-Öl). Dann das Gesicht über die Schüssel beugen und ein Handtuch so über den Kopf legen, dass der Dampf nicht an den Seiten entweichen kann. Etwa 10 Minuten tun der Haut richtig gut - wird es zu warm, einfach früher aufhören. Anschließend das Gesicht mit einem Handtuch trocken tupfen und gleich mit dem nächsten Schritt beginnen.

Reinigungs-Gesichtmaske ca. 20 Minuten Ein schnell glänzender Teint freut sich über eine klärende Gesichtsmaske mit Heilerde: Sie saugt überschüssigen Talg auf, beruhigt die Haut und hemmt Entzündungen. Damit die Inhaltsstoffe tief eindringen, die Pflege 20 Minuten einwirken lassen - wer mag, kuschelt sich dabei gemütlich auf das Sofa und hört entspannende Musik. Zum Schluss die Reste mit lauwarmem Wasser abnehmen.

Poren verfeinern ca. 3 Minuten Bei Mischhaut sind die Poren im Stirn-, Nasen- und Kinnbereich häufig geweitet. Spezielle Lotionen mit adstringierenden, also zusammenziehenden Wirkstoffen können sie zumindest für kurze Zeit verfeinern. Einfach auf die gereinigte Haut auftragen und ein paar Minuten einwirken lassen.

Feuchtigkeitspflege ca. 5 Minuten Danach tut eine Feuchtigkeitspflege gut. Super sind "Early Aging"-Produkte, die darauf spezialisiert sind, ersten Fältchen vorzubeugen: Mit 30 besitzt die Haut bereits 10 Prozent weniger wasserspeichernde Kollagenfasern - deshalb braucht sie viel Feuchtigkeit und leicht straffende Wirkstoffe.

Augenringe mildern ca. 5 Minuten Meistens entstehen die dunklen Schatten durch Schlafmangel, Stress oder zu viel Bildschirmarbeit - mit speziellen Cremes kann man ihnen aber entgegenwirken: Sie regen die Durchblutung der feinen Gefäße rund ums Auge an und lassen den Blick frischer wirken. Um die Wirkung zu verstärken, das Pflegeprodukt mit sanften Streichbewegungen von der Nasenwurzel über das Jochbein bis zu den Schläfen einmassieren. Kommt es ständig zu Augenringen, kann auch Veranlagung der Grund dafür sein. In dem Fall werden die dunklen Ränder von der Massage zumindest gemildert - und mit Concealern kann man sie ganz wegmogeln.

Selbstbräuner ca. 7 Minuten Wirkt der Teint immer noch fahl, lässt er sich mit etwas künstlicher Bräune aufpeppen. Einfach gleichmäßig auf dem Gesicht verteilen - zum Haaransatz, den Seiten und Augenbrauen sanft ausblenden. Nicht vergessen, anschließend die Hände sorgfältig zu waschen.

Nagelpflege ca. 25 Minuten Die Fingernägel erst mit einer Feile in Form bringen - anschließend 5 Minuten in ein Handbad mit ein paar Tropfen Mandelöl tauchen. Dann die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen vorsichtig zurückschieben und ein pflegendes Nagelöl einmassieren.

Das braucht ihr: Kur für strapaziertes Haar (oder eine Spülung etwas länger einwirken lassen), Reinigungs-Maske (oder drei Esslöffel Mandelkleie mit etwas warmer Milch und einem Teelöffel Zitronensaft zu einer Paste verrühren), porenverfeinernde Lotion, leichte Anti-Aging-Pflege (oder eine Feuchtigkeitscreme), Augencreme, Selbstbräuner; Mandelöl (oder die Hände in warmem Olivenöl mit einem Spritzer Zitronensaft baden), Nagelöl (oder je einen Esslöffel Rizinus- und Avocadoöl zusammen erwärmen).

Über 30

Beauty-Programm für trockene Haut: genau richtig, wenn erste Linien da sind, die Haut öfter spannt, das Haar feiner wird, Lachfältchen nicht mehr verschwinden und sich zarte Härchen über der Oberlippe zeigen.

Haare kräftigen ca. 25 Minuten Ab 30 beginnt das Haar langsam dünner zu werden - pro Jahr etwa um ein halbes Prozent. Anfangs fällt das kaum auf, aber mit Anfang 40 werden die Strähnen dann spürbar feiner. Spezielle Pflegeserien, die aus Shampoo, Tonikum und teilweise einer Kur bestehen, sollen dem mit kräftigendem Koffein, Ceramiden oder Akazienextrakt entgegenwirken: Nach dem Waschen das Tonikum im handtuchtrockenen Haar verteilen, sorgfältig in die Kopfhaut einmassieren, zum Schluss die Kur verteilen und nach etwa 15 Minuten wieder ausspülen.

Feine Härchen entfernen ca. 15 Minuten Ab Mitte 30 beginnt der Hormonhaushalt, sich langsam zu verändern - eine häufige Folge davon sind feine Härchen oberhalb der Lippe. Um sie zu entfernen, sind spezielle Wachsstreifen ideal: Das Abziehen ziept zwar für einen kurzen Moment, dafür ist die Haut danach wieder schön glatt. Nach der Anwendung beruhigendes Aloe-vera-Gel auftragen und 15 Minuten einziehen lassen.

Sanftes Peeling ca. 5 Minuten Um die Zellaktivität anzukurbeln und den Teint auf die nachfolgende Pflege vorzubereiten, wird die Haut erst sanft gepeelt: Besonders effektiv sind spezielle Thermo-Produkte, die sich in Verbindung mit Wasser erwärmen und die Poren erweitern - so werden anschließende Pflegeprodukte noch besser von der Haut aufgenommen. Wer zu Couperose neigt, sollte auf den zusätzlichen Wärmeeffekt allerdings lieber verzichten - er regt die Durchblutung noch mehr an. Dann lieber eine einfache Rubbelkur nehmen, z. B. mit Jojobawachskügelchen.

Crememaske ca. 20 Minuten Gleich nach dem Peeling kommt eine pflegende Crememaske mit glättendem Mandelöl, beruhigendem Hamamelis-Extrakt oder reichhaltiger Sheabutter aufs Gesicht. Die Maske ruhig 20 Minuten auf dem Gesicht lassen, dann ist die Wirkung noch intensiver. Anschließend die Reste mit einem Kosmetiktuch und etwas Gesichtswasser abnehmen.

Reichhaltige Pflege ca. 10 Minuten Mit Ende 30 hat das Bindegewebe schon 20 Prozent weniger Kollagenfasern, die Haut braucht deshalb eine besonders reichhaltige Pflege. Wer möchte, kann auch eine glättende Nachtcreme mit höherem Fettanteil nehmen. Am besten, man massiert die Creme gründlich ein. Eine Studie des französischen C.E.R.I.E.S.-Instituts zeigte, dass der sanfte Druck die straffende Wirkung der Creme wesentlich erhöht: Er kurbelt die Durchblutung an, steigert die Sauerstoffversorgung - sogar neue Blutgefäße werden gebildet. Vielen Pflegeprodukten liegen mittlerweile spezielle Massage-Anleitungen bei. Ist das nicht der Fall, die Creme mit streichenden Bewegungen von den Brauen zum Haaransatz und von der Nase zu den Seiten, immer den Fältchen entgegen, einarbeiten.

Lippenpflege ca. 20 Minuten Feine Linien rund um die Mundpartie lassen sich zum Beispiel mit feuchtigkeitsspendenden Grünalgen, zart pflegendem Pflaumenkernöl und schützendem Vitamin E mildern - besonders intensiv wirken diese Inhaltsstoffe als Maske: Schön großzügig auftragen, etwa 20 Minuten einwirken lassen, die Reste mit einem Kosmetiktuch abnehmen.

Augenpflege ca. 25 Minuten Rund um die Augen kommt es meist zuerst zu kleinen Fältchen: Die Haut ist dort gerade mal halb so dick wie an den Wangen - zudem wird sie durch etwa zehntausendmal Blinzeln am Tag besonders strapaziert. Hilfreich sind regenerierende Augencremes mit pflegenden Inhaltsstoffen wie Rosenextrakt oder Aprikosenöl, die man erst großzügig aufträgt und dann etwa 25 Minuten einziehen lässt. Um die Partie vor dem Ausgehen ordentlich aufzupolstern, eignen sich spezielle SOS-Patches: Sie sind mit glättenden Wirkstoffen getränkt, versorgen die Haut mit ganz viel Feuchtigkeit und mildern so feine Linien. Für einen besonders intensiven Effekt etwa 25 Minuten einwirken lassen, anschließend einfach abnehmen - und schon kann es losgehen.

Das braucht ihr: kräftigende Haarpflege, Wachsstreifen zum Enthaaren, Peeling (oder je zwei Esslöffel geriebene Mandeln und Naturjoghurt vermischen), Crememaske (oder ein Eigelb mit einem Esslöffel Mandelöl vermischen), reichhaltige Tagespflege, Lippenmaske (oder Lippenbalsam großzügig auftragen und einziehen lassen), Augencreme, Pflege fürs Dekolleté (oder reichhaltige Körpercreme).

Über 45

Beauty-Programm für reife Haut: genau richtig, wenn die Haut dünner und weniger elastisch ist, der Teint matt wirkt, Pigmentflecken auftauchen und graue Strähnen.

Graues Haar kaschieren ca. 30 Minuten Wer seine Haare nicht färben möchte, probiert zum Abdecken grauer Strähnen ein repigmentierendes Präparat. Mit Hilfe von Luftsauerstoff bringt es die natürliche Farbe nach und nach zurück - besonders gut funktioniert das bei dunklem Haar. Dazu einfach die beiliegenden Handschuhe anziehen und das Produkt wie eine Kur im handtuchtrockenen Haar verteilen. Je nach Haarfarbe zwischen 5 und 20 Minuten einziehen lassen (siehe Packungsbeilage), anschließend wieder auswaschen.

Mikrodermabrasion ca. 15 Minuten Abgestorbene Zellen werden mit zunehmendem Alter immer langsamer abgestoßen, die Haut erneuert sich nicht mehr so schnell, und der Teint wirkt häufig müde. Spezielle Power-Peelings mit Fruchtsäure oder feinen Kristallen helfen dem Prozess auf die Sprünge und glätten feine Linien. Während sie bis vor kurzem nur vom Dermatologen ausgeführt wurden, gibt es jetzt auch abgeschwächte Varianten für zu Hause - sogar Produkte, die beide Anwendungen miteinander kombinieren: Man massiert erst eine Creme mit Aluminium-Kristallen ein und nimmt die Reste nach etwa einer Minute mit lauwarmem Wasser ab. Dann ein mit 4-prozentiger Glycol- und 0,5-prozentiger Milchsäure getränktes Tuch über die Haut streichen und die Peeling-Lösung etwa 3 Minuten lang einziehen lassen. Anschließend die Säure mit einem beruhigenden Spray neutralisieren - zum Schluss kommt eine glättende Tagespflege mit Vitamin C und LSF 15 darüber. Gut ist es, wenn ihr die Behandlung an den nächsten drei Wochenenden wie eine Kur fortsetzt. Da die Lichtempfindlichkeit der Haut durch die Behandlung ansteigt, sollte man sie im Sommer lieber nicht machen.

Halspflege ca. 5 Minuten Auch am Hals bilden sich immer mehr Fältchen, die Haut wird schlaffer. Hilfreich sind pflegende Cremes, die Feuchtigkeit spenden und die Zellen mit glättenden Wirkstoffen (z. B. Fenchel und Algenextrakt) versorgen. Für einen besonders intensiven Effekt nach dem Auftragen Hals und Dekolleté mit einer Klarsichtfolie abdecken - durch die Wärme dringt das Pflegeprodukt besser in die Haut ein.

Augenfältchen mildern ca. 30 Minuten Bei Trockenheitsfältchen rund ums Auge sind cremige Masken ideal: Sie regenerieren die Haut zum Beispiel mit glättendem Jojobaöl oder durchblutungsförderndem Koffein. Das Produkt großzügig auftragen, etwa 30 Minuten einwirken lassen, die Überschüsse mit einem Wattepad abnehmen.

Lippenfältchen wegmogeln ca. 5 Minuten Im Laufe der Zeit hinterlässt jede Lippenbewegung kleine Fältchen, egal ob beim Reden, Lächeln oder Küssen. Zudem verlangsamt sich die körpereigene Produktion glättender Substanzen - bestimmte, für die Kollagensynthese wichtige Proteine sind nicht mehr ausreichend vorhanden. Spezielle Cremes für die Lippenkontur wollen die Bildung dieser Proteine wieder anregen. Zudem enthalten sie lichtreflektierende Pigmente, die feine Linien optisch kaschieren. Einfach eine kleine Menge entlang der Lippenkontur verteilen und kurz einziehen lassen. (Bei tiefen Falten hilft allerdings nur der Dermatologe mit Laser oder Peeling.)

Hände pflegen 35 Minuten Die Hände besitzen vergleichsweise wenig Talgdrüsen und Fettgewebe - genau wie das Gesicht sind sie aber permanent der Sonne und anderen schädlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Um sie richtig schön zart zu pflegen, hilft ein Peeling aus Meersalz und reichhaltigem Aprikosenkern- oder Avocadoöl: Dazu die Haut leicht anfeuchten, dann das Produkt mit leicht kreisenden Bewegungen verteilen und zum Schluss mit lauwarmem Wasser abspülen - so werden trockene Hautschüppchen entfernt, die Durchblutung angeregt und sogar die Nagelhaut gepflegt. Anschließend eine Maske mit regenerierendem Hibiskusextrakt und feuchtigkeitsbindendem Mandelöl großzügig auftragen, die beiliegenden Baumwollhandschuhe darüber ziehen und nach 30 Minuten die Creme wieder abnehmen. Alternativ kann man aber auch eine reichhaltige Handcreme verwenden. Wer das Pflegeprogramm am Abend macht, kann die Creme sogar über Nacht einwirken lassen - am nächsten Morgen sind die Hände dann garantiert streichelzart.

Das braucht ihr: repigmentierende Haarpflege, Mikodermabrasions-Set (oder zwei Esslöffel Olivenöl und einen Esslöffel Salz mischen), Halspflege (oder reichhaltige Körpercreme), Augenmaske (oder Augencreme dick auftragen und einwirken lassen), Lippencreme, Handpeeling (oder zwei Esslöffel Olivenöl und einen Esslöffel Salz), Handmaske (oder Sahnequark großzügig auftragen).


Mehr zum Thema