Zitrusfrüchte: Beauty-Aktivisten für Haut und Haar

Duftende Schale, saftige Frucht: Zitrusfrüchte sind Beauty-Experten - und gerade im Winter hochbegabte Pflege-Profis für Haut, Haar und Seele.

Wachmacher und Nervenschoner

Zitrusfrüchte und Winter gehören zusammen wie Rudolph, das Rentier, und der Weihnachtsmann, was ganz banal auch daran liegt, dass in den europäischen Obstgärten am Mittelmeer von November bis März Haupterntezeit ist. Die ersten Orangen, die vor über 100 Jahren in Deutschland ankamen, wurden denn auch volkstümlich "Weihnachtsäpfel" genannt.

Ein schönes Geschenk der Natur ist, dass die Dickhäuter unter den Früchten echte Beauty-Benefits haben. So genannte sekundäre Pflanzenwirkstoffe (Flavonoide) etwa und insbesondere Vitamin C sind hervorragende Zellschützer und damit Liebling der Anti-Aging-Branche, die Fruchtsäure wiederum wird häufig in Peeling-Lotionen verwendet, weil sie lose Hautschüppchen sanft entfernt. Nicht zu verachten ist auch der Duft der Exoten: Aromatherapeuten preisen sie als Wachmacher und Nervenschoner gleichermaßen, und in vielen Parfüms stecken sie in der leicht flüchtigen Kopfnote, vermitteln ein Gefühl von Weite, Frische, Wärme. Schälen Sie mal eine Orange, schon füllt sich der Raum selbst am finstersten Winterabend mit Sonnenaroma. Die begehrten ätherischen Öle verbergen sich übrigens in der Schale und werden durch Pressung gewonnen. Wer sie etwa in der Duftlampe oder als Selbermach-Kosmetikzusatz verwendet, sollte deshalb Öle aus kontrolliert biologisch angebauten Früchten verwenden (z. B. von Primavera).

Direkt auf die Haut sollte man ätherische Öle nicht auftragen, da sie reizen können. Duftstoff-Allergiker achten am besten auf die Verpackungsangaben: Ab einer bestimmten Menge muss der Wirkstoff Limonen laut EU-Verordnung ausgezeichnet sein. Gutes steckt aber auch unter der Schale: So sind die weißen weichen Faserstoffe (Pektin) Ballaststoffe, durch die das Sättigungsgefühl länger bleibt. Essen mag man "das Weiße" vielleicht trotzdem nicht, aber man kann die Schalen etwa bei Marmeladen mit einkochen. Und damit Sie die Familie der Rautengewächse, zu denen die Zitrusfrüchte gehören, etwas besser kennen lernen, stellen wir Ihnen im Folgenden die schönen Schwestern vor...

Orange - die Mutige

Im Orangenrausch vom Zehn-Meter-Turm ins Becken gesprungen? Rein theoretisch ist das möglich, immerhin hat ein brasilianisches Forscherteam herausgefunden, dass Ratten, denen Orangenöl in die Käfigluft gegeben wurde, in Verhaltenstests signifikant mutiger waren. Nachgewiesen ist auch, dass das ätherische Öl stimmungsaufhellend und ausgleichend wirkt und somit gegen Winterdepressionen helfen kann. Duftforscher Prof. Dr. Dr. Hans Hatt fand vor einigen Jahren zudem heraus, dass Orangenduft für deutlich positivere Träume sorgt. In der meistgezüchteten Zitrusfrucht der Welt steckt also auch der Gute-Laune-Duft Nummer 1. Darüber hinaus wirkt Orangenöl antiseptisch und regt die Durchblutung an.

Unser Wellness-Tipp: ein verwöhnendes Bad mit Orangenaroma. Wenn Sie dazu ein ätherisches Öl nehmen möchten, sollten Sie es vorher in Honig oder Milch verrühren, sonst schwimmt es auf der Wasseroberfläche und kann die Haut reizen. Bequeme Alternative: ein fertig gemixtes Orangen-Bad in die Wanne geben (z. B. Schaumbad "Orange Blossom" von Compagnie de Provence).

Da steckt Orange drin: z. B. Duschgel "Orange Flower & Lychee" von Kiehl's; Parfüm "Cèdre & Oranger" von L'Occitane; Duschöl "Fortune Oil, Sweet Orange & Cedar Wood" von Rituals; Duftserie "Eau D'Energie" von Biotherm.

Zitrone - die Fürsorgliche

Überwiegend geht die Essenz der gelben Früchte heute durch den Magen - der weltweit größte Abnehmer von Zitronenöl ist Coca-Cola. Warum? Vermutlich, weil getreu der alten Geschmackssinn-Regel sauer eben anregt, frisch und munter macht. Das gilt natürlich auch für die kleine Schwester der Zitrone, die Limone, die in ihrer Wirkung sehr ähnlich ist. Es hilft übrigens schon, an Zitronen zu schnuppern, um wach zu werden, wissen Aromatherapeuten, und in Japan fand man heraus, dass die Aroma-Essenz sogar dabei hilft, gesund zu bleiben. So konnte man die Krankheitsquote um fast die Hälfte senken, indem man Büros mit Zitronenöl beduftete, das eben, wie die anderen Zitrusöle auch, stark antiseptisch wirkt. Die Fruchtsäure der Zitrone aber ist die konzentrierteste. Sie wirkt leicht zusammenziehend (adstringierend) und glättet etwa in einer Spülung die Schuppenschicht der Haare. Deren Tannenzapfenähnlich aufgebaute Struktur wird im Winter durch schubbernde Schals und Mützen ja rasch aufgeraut; liegt sie aber nach der "Zitronenkur" wieder glatt an, wird auftreffendes Licht besser reflektiert - und das Haar glänzt!

Mit Zitrone schön: z. B. Glanz fürs Haar "Huile scintillante corps et cheveux" von Sothys; Haargel "Citrus" von Marc Booten; Gesichtsfluid für ölige Haut "Mango + Zitrus" von Skinbio; Bodylotion "Citron Citron" von Miller Harris.

Bergamotte - die Sanfte

Wer am Earl-Grey-Tee nippt oder eine "4711"-Flasche öffnet, nimmt ihn sofort wahr: den zart-frischen Duft der Bergamotte. Das ätherische Öl der grüngelben Frucht - von der man annimmt, dass sie eine Kreuzung aus Bitterorange und Zitrone ist - wirkt nach Untersuchungen des Mailänder Aromatherapeuten Prof. Dr. Paolo Rovesti regulierend auf das Nervensystem. Der Duft kann beruhigen, aufheitern und gleichzeitig entspannen, weshalb er auch bei Konzentrationsschwierigkeiten oder einem kleinen Winter-Blues helfen kann. In vielen Parfüms, wie im berühmten "Eau de Cologne", wird Bergamotte hauptsächlich wegen seiner leicht herben Frische gern genommen. Sie gehört sogar - neben Rose, Iris, Tonkabohne, Vanille und Jasmin - zur berühmten "Guerlinade", die wie eine Art Duftstempel des ParfümHauses Guerlain in all seinen klassischen Düften vorkommt.

Verströmen den Duft von Bergamotte: z. B. "4711" Kölnisch Wasser; Körperspray "Eau des bienfaits" von Roger & Gallet; "Jicky" von Guerlain; "Pflegedusche Minz-Bergamotte" von Alverde; Parfüm "See by Chloé" von Chloé.

Grapefruit - die Jugendliche

Klar ist die Frau jung, aber sooo jung? Wie sehr der Duft dieser bitteren Zitrusfrucht die Sinne vernebelt, zeigte sich in einer Studie des amerikanischen Geruchsforschers Alan B. Hirsch vor einigen Jahren: Männer, die den Duft von Pink Grapefruits schnupperten, schätzten Frauen anschließend etwa sechs Jahre jünger. Danach boomten Parfüms mit Pink Grapefruit (z. B. "Pink Grapefruit Eau de Toilette" von The Bodyshop). Die Kreuzung aus Pampelmuse und Orange mobilisiert offensichtlich die Endorphine. Auch wenn sich der Parfümmarkt inzwischen etwas beruhigt hat: Die Grapefruit hat es in sich. So ist der in ihr enthaltene Bitterstoff Naringin mitverantwortlich dafür, dass bestimmte Substanzen wie Koffein verstärkt wirken, manche über den Darm aufgenommene Medikamente dagegen geringer. Dafür funktioniert nach einer Studie des amerikanischen Mediziners Dr. Ken Fujioko ausgerechnet die dickste unter den Zitrusfrüchten als Schlankmacher, weil sie das Insulin im Blut senkt und der Hunger nicht so schnell wiederkommt. Außerdem regt der Bitterstoff Naringin die Lebertätigkeit an, hilft also dabei, Keks und Gänsekeule besser zu verdauen.

Setzen auf Grapefruit: z. B. Parfüm "Aqua Allegoria Pamplelune" von Guerlain; Deo "Feel Fresh" von Duschdas.

Mandarine - die Süße

"Baum, den man nur zu schütteln braucht, damit das Glück kommt", so wird der Mandarinenbaum in seiner chinesischen Heimat Kanton genannt. Der sanft-süße Duft wirkt ein wenig retro, weckt Kindheitserinnerungen und ein Gefühl von Geborgenheit. Warm baden oder duschen mit Mandarinenzusatz ist also eine gute Entspannungshilfe - auch für die Kleinen. Weil das Öl bei denen so beliebt ist, heißt es auch "Kinderöl", und ein paar Tropfen auf dem Kopfkissen sollen sogar gegen Schulstress helfen.

Mit Mandarine: z. B. "Acqua Colonia Mandarine & Cardamom" von 4711; Duschbad "Erholung & Regeneration" mit Mandarinen- & Orangenöl von Tetesept; Duschgel " Mandarine küsst Zitronengras" von Duschdas; Parfüm "Eau de mandarine ambrée" von Hermès; "Glanzhaarspray Mandarine" von Marc Booten.

Fotos: Keith Schofield Produktion: Birgit Potzkai Text: Nicole Lötters BRIGITTE 23/13
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!