VG-Wort Pixel

Japanische Maniküre Deswegen lieben wir die traditionelle Beauty-Behandlung

Maniküre
Maniküre
© imago images
Sie gehört zu der traditionellen Nagelbehandlung aus Japan. Die Japanische Maniküre ist für ihre Natürlichkeit bekannt. Besonderer Fokus liegt hierbei auf der Pflege der Haut und Nägel. Aber was genau macht die Maniküre besonders? Wir zeigen dir, wieso wir die Behandlung lieben! 

Eine Maniküre muss nicht immer gleich knallige Farben bedeuten. Wenn du gepflegte, zarte und dezente Nägel haben möchtest, ist die Japanische Maniküre genau für dich gemacht.

Auffällig schön: Japanische Maniküre bringt deine Nägel zum Glänzen 

Das Schönheitsritual aus Japan kämpft gegen kaputte und brüchige Nägel. Die japanische Maniküre dient seit über 400 Jahren als stärkende, beruhigende und pflegende Nagelbehandlung. Was die Maniküre grundsätzlich von anderen Nagelbehandlungen unterscheidet, ist, dass eine spezielle Paste auf die natürlichen Nägel aufgetragen wird und mit einem besonderen Puder versiegelt wird. Die Japanische Maniküre kann allerdings noch viel mehr! 

Produkt-Must-have: Diese Artikel werden bei einer Japanischen Maniküre verwendet.

Das A und O für das optimale Endresultat bei einer Japanischen Maniküre sind die verwendeten Produkte. Wichtig hierbei ist, dass alles natürlichen Ursprungs ist. Die Manikür-Essentials sind eine spezielle Paste und mineralhaltiges Puder. Die Multivitamin-Paste besteht hauptsächlich aus Keratin, Vitamin A und E, Bienenwachs und Kieselsäure. Die revitalisierenden Inhaltsstoffe sorgen für die Gesundheit und Pflege der Nägel. Zusätzlich zu den zwei Must-have-Produkten empfehlen wir euch eine Feile für die Nagelform und eine Polierfeile. Schlussendlich wird auch gerne eine Handcreme und Peeling gebraucht.

So funktioniert's:

Der Ablauf einer Japanischen Maniküre ist sehr simpel und benötigt nur wenige Schritte. Optional aber sehr empfehlenswert ist ein Peeling. Hierfür reibst du deine Hände zärtlich mit einem Peeling ein und wäschst sie dann gründlich. Somit entfernst du abgestorbene Hautschüppchen und deine Hände fühlen sich noch weicher an. Nach dem Reinigen kannst du deine Nägel in Form feilen. Wenn dir deine Form gefällt, wendest du die japanische Paste sparsam an. Gebe eine Erbsengröße auf jeden Nagel und poliere sie vorsichtig ein. Tauche danach mit dem Buffer in das Puder und poliere dies ebenfalls ein. Das Puder dient als Schutzfilm für die Nägel. Creme deine Hände am Ende ein. 

Benefits der Behandlung

Die Vorteile der Behandlung sind deutlich erkennbar. Im Vordergrund steht ein natürlicher Glanz, welcher deine Nägel gepflegt und gesund aussehen lässt. Außerdem fördert die Japanische Maniküre deine Durchblutung und dein Nagel-Wachstum. Durch die naturbelassenen Inhaltsstoffe tust du nicht nur dir, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Die Maniküre geht schnell und du kannst sie ganz leicht selber machen! Die passenden Sets kannst du zum Beispiel online bei Amazon bestellen. Ohne jeglichen chemischen Zusatz verleihst du deinen Nägeln bis zu drei Wochen himmlischen, pinkfarbenen Glanz. 

Brigitte

Mehr zum Thema