Tipps für Badenixen

Sommerzeit ist Badezeit! Damit ihr aus dem Pool auch wieder schön auftaucht: hier die besten Make-up- und Pflegetricks für Schwimmerinnen

Vor dem Schwimmen eine Wasser abweisende Creme auftragen, die die Haut - vor allem im Gesicht und an den Händen - mit einem schützenden Fettfilm überzieht (z. B. "Aqua-non Hermal Emulsion" von Hermal, Apotheke). Nach dem Bad ideal: rückfettende Duschöle, reichhaltige Sonnenpflege (z. B. "Sun Care High Protection Body Cream" von Lancaster) und Cremes mit Nachtkerzen- oder Macadamia-Öl, Sheabutter und Lipiden (z. B. "Körpermilch Nachtkerze" von Kneipp, "Lipidiose Reichhaltige Repair-Körpercreme" von Vichy, "Repair Körperbalsam" von Neutrogena).

SCHÖNE HAARE TROTZ CHLOR

Chlorwasser entzieht auch dem Haar Feuchtigkeit, so dass es glanzlos und spröde wird. Tipp: vorm Schwimmen einen Klecks Conditioner ins Haar geben. Chlorwasser kann blondiertem Haar einen Grünstich und brünettem Haar einen Kupferstich verleihen. Speziell dagegen gibt es wasserfeste "Swim-Creams", die Chlor- und Mineralablagerungen vorbeugen sollen (z. B. von Redken). Nach dem Schwimmen Haare mit einem Shampoo, das Chlorwasser neutralisiert, waschen (z. B. von L'Oréal Professionnel, Wella Professionals, KMS California, René Furterer). In Härtefällen eine Haarmaske einwirken lassen. Badekappen schützen nicht nur die Haare, sie verhindern auch, dass Wasser in die Ohren läuft.

STRAHLUNGSSICHER: WASSERFESTER SONNENSCHUTZ

Einen Meter unter der Wasseroberfläche sind noch 50 Prozent der UV-Strahlen wirksam. Daher wasserfesten ("waterproof") Sonnenschutz auftragen. Der hält doppelt so lange wie wasserbeständiger ("waterresistent"), nämlich zwei Schwimmrunden à 40 Minuten (z. B. "Anthelios LSF 40 Gel" von La Roche-Posay, "Sonnenschutz-Spray LSF 25" von Ladival).

MAKE-UP ZUM ABTAUCHEN

Wasserfesten Lidschatten auftupfen (z. B. von Dior, YSL) und Kontur mit wasserfestem Kajal betonen (z. B. von Lancaster, Rubinstein). Wimpern mit wasserfester Mascara tuschen (z. B. von L'Oréal Paris, Nivea Beauté). Auch wasserlösliche Tusche lässt sich pooltauglich machen: mit Spezial-Mascara, die sich wie ein Regenmäntelchen über die getuschten Wimpern legt (z. B. von Clarins). Es gibt auch wasserresistentes Sonnen-Make-up mit SPF 6 und SPF 30 (z. B. von Shiseido Suncare).

LIEBER NICHT!

Bloß nicht den nassen Badeanzug anbehalten oder aufs Abtrocknen verzichten. Während des Schwimmens saugt sich die Haut mit Wasser voll, das anschließend verdunstet und dem Körper Wärme entzieht. Man kann sich leicht verkühlen, bis zur Blasenentzündung.

UNGETRÜBTE SICHT: SCHWIMMBRILLEN

Gegen gerötete Augen eine Schwimmbrille tragen (z. B. von Arena, Speedo). Perfekt sitzt sie, wenn sie sich beim Aufsetzen "ansaugt". Bei Abdrücken auf der Haut: Gewebe mit den Fingerkuppen massieren.

BEAUTY-TEST: WASSERFESTES MAKE-UP

Melanie Grimsehl, Beauty-Redakteurin, wollte wissen, wie wassertauglich ihr Make-up wirklich ist:

Spezial-Mascara: Über der normalen auftragen, kurz trocknen lassen - dann übersteht sie sogar ein paar kurze Tauchgänge.

Sonnen-Make-up: Die Grundierung hält - aber nach dem Schwimmen ist meine Haut so trocken, dass ich sie gern eincremen würde.

Wasserfeste Tusche: Beim Blick in den Spiegel sehe ich kleine Brösel unter meinem Auge – die lassen sich aber mit einem Wisch entfernen.

Stills: Alan Ginsburg; Text: Marina Knippel; Illustration: Armin Metzger

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!