VG-Wort Pixel

One-Shadow-Look So schminkst du den einfachsten Beauty-Trend ever – laut Profi

Dior Fall-Winter 2021-2022 Ready to Wear Collection; Dior make-up created and styled by Peter Philips; Photography: Charlotte Navio for Christian Dior Parfums
Dior Fall-Winter 2021-2022 Ready to Wear Collection; Dior make-up created and styled by Peter Philips; Photography: Charlotte Navio for Christian Dior Parfums
© PR
Der One-Shadow-Look ist einer der einfachsten Beautytrends, die es gibt. Wenn man weiß, wie er funktioniert. Make-up-Profi Peter Philips erklärt uns im Interview, wie es geht.

Wenn es um Make-up geht, dann kann Peter Philips niemand etwas vormachen. Der Belgier ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet und derzeit Kreativ- und Image-Direktor von Christian Dior Make-up. Bei der aktuellen Dior-Runway-Show für Herbst/Winter 21/22 hat er den aktuell einfachsten (und angesagtesten) Beautytrend ever gezeigt – den One Shadow Look. Im Interview hat er uns verraten, wie man ihn ganz easy nachschminken kann.

One-Shadow-Look: So gelingt der Beauty-Trend

Für den Make-up-Look der Ready-to-Wear-Kollektion hat Peter Philips ein intensives Smokey Eye geschminkt. Das Besondere daran: Er hat nur eine einzige Farbe verwendet. Und genau hierum geht es bei dem One-Shadow-Look. Ihr verwendet nur einen Lidschatten, ganz egal ob matt, schimmernd oder mit Glitzer. Wichtig sind allein der Auftrag und die Intensität.

Für den Show-Look hat der Beauty-Profi einen matten, schwarzen Lidschatten verwendet, allerdings funktioniert das Augen-Make-up auch mit allen anderen Farben.

Ich habe den Schwamm-Applikator verwendet. Ich nehme etwas und platziere den Applikator am Außenwinkel des Auges und drücke ihn aufs Lid, um die Farbe zu platzieren. Dann nehme ich wieder Farbe auf und platziere sie im Innenwinkel des Auges. Mit einem weichen Pinsel blende ich das Ganze in die Lidfalte aus, von innen und von außen. Etwas Lidschatten verblende ich auch unter dem Auge und verbinde die Farben miteinander. 

Das Besondere an dem Look: Mit nur einer Farbe hat Peter Philips ein Smokey Eye kreiert, das bewegliche Lid in der Mitte bleibt dabei allerdings frei, ähnlich wie ein Halo Eye. So wirkt der Look weniger dramatisch. "Wenn man alles schwarz macht, dann wirkt das ganze sehr flach und dunkel. Dadurch, dass wir die Hautfarbe als Highlight verwenden, gibt das dem Look mehr Tiefe", erklärt Philips.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Blending & Fading

Bei dem perfekten One-Shadow-Look geht es also hauptsächlich ums Verblenden und darum, weiche Übergänge zu schaffen. Eine weitere Möglichkeit sei laut Peter, die Farbe ganz dicht am Wimpernkranz möglichst intensiv zu halten und sie nach außen und oben hin immer leichter werden zu lassen. Das gilt vor allem für eher kräftigere Farben. Wer einen One-Shadow-Look mit einem Schimmerlidschatten kreieren will, der kann den Ton ganz easy über das gesamte Lid geben. Aber auch hier gilt: Nach außen hin muss der Ton leichter und sanfter werden. So wird das Ergebnis richtig stimmig.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Zum Platzieren des Lidschattens könnt ihr übrigens die kleinen Schwamm-Applikatoren verwenden, die in den meisten Lidschattenpaletten dabei sind. Zum Verblenden eigenen sie sich aber nicht. Hierfür solltet ihr laut Philips immer (!) zu einem Pinsel greifen. 

Kleiner Tipp: Wenn ihr euren Primer auf das Gesicht auftragt, dann gebt die Reste von euren Fingern einfach auf die Augenlider. So macht es auch Profi Peter Philips. "Aber nicht zu viel", rät er. Das bereitet die Augen nochmal hervorragend auf die nachfolgenden Produkte vor – ohne, dass ihr einen zusätzlichen Primer benötigt. Zum Ausgleichen könnt ihr dann noch eine ganz dünne Schicht Concealer verwenden (falls nötig). 


Mehr zum Thema