Beauty-Trends, die wir 2019 nicht mehr sehen wollen

Beauty-Trends - entweder man mag sie oder man mag sie nicht. Manche von ihnen begleiten uns aber schon so lange, dass wir sie mittlerweile einfach nicht mehr sehen wollen. Wir verraten euch, welche das sind.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zum Glück. Denn ein neues Jahr bedeutet auch neue Trends. Und es gibt so einige, die wir einfach nicht mehr sehen können (und wollen). Wir verraten euch, welche das sind.

Zero Waste: Kosmetikbranche muss 2019 umdenken

Warme Lidschatten

Egal welche Marke in 2018 eine Lidschattenpalette auf den Markt gebracht hat - sie waren fast alle warm, rötlich und irgendwie alle viel zu gleich. Deswegen hat mittlerweile auch jede von uns mindestens ein Exemplar mit warmen Tönen in der Sammlung. Und wenn wir ehrlich sind, dann hängen uns diese Töne einfach zum Hals heraus. Nicht, dass wir sie nicht lieben würden - aber irgendwann brauchen wir einfach mal etwas Neues. Am liebsten kühle Töne oder auch Grün- und Blautöne. Immerhin: Viele Marken haben das ebenfalls erkannt und haben schon die ersten kühlen Paletten gelauncht - und wir sind hin und weg! 

Dewy Skin

Strahlende Haut ist schön - keine Frage. Aber wenn sie so stark und gefühlt überall so sehr strahlt, dass es schon fast wie Fettglanz wirkt, ist für uns eine Grenze erreicht. Der "Dewy Skin"-Trend hat uns durch das ganze Jahr begleitet, und wir finden, dass es nun an der Zeit ist, sich von ihm zu verabschieden. Das heißt nicht, dass ihr nie wieder Highlighter benutzen sollt, sondern eben nur an den Stellen, die ihr wirklich betonen wollt. Und nein, das ist nicht das ganze Gesicht. Zumindest im nächsten Jahr nicht ...

BÄM!-Highlight

Von strahlender Haut zu einem Highlight, das bis zum Mond scheint. Sorry, aber wir finden, davon hatten wir in 2018 echt genug. Was ist aus den guten, alten, subtilen Highlightern geworden, die die Haut frisch und natürlich aussehen lassen? Wir sagen: Kramt sie im Januar sofort wieder aus euren Schubladen. 2019 braucht keiner mehr die BÄM!-Highlighter. Zumindest wir nicht.

Full Coverage

Eine Foundation, die unser Gesicht zugekleistert und unnatürlich aussehen lässt? Haben wir (fast) alle schon mal benutzt. Wenn ihr eher zum Team "Full Coverage" gehört, dann solltet ihr euch im neuen Jahr ein bisschen umorientieren. Denn wer keine ultrahohe Deckkraft benötigt, der sollte sie auch nicht unbedingt wählen. Oft wirkt das Gesicht dadurch eindimensional und absolut nicht natürlich. Wir finden: 2019 sollten wie viiiel öfter Produkte tragen, die unsere Haut wie Haut aussehen lassen. Und falls ihr Pickel oder Narben abdecken müsst: Das geht auch prima mit Concealer oder Camouflage.

fde
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!