3 Beauty-Trends, die wir uns auf der Fashion Week abgeschaut haben

Die Fashion Week ist im vollen Gange. Grund genug für uns, nicht nur die neue Mode anzuschauen, sondern auch die drei wichtigsten Beauty-Trends aufzuspüren. 

1.) Es kommt Frische ins Gesicht: Draping

Backstage bei Mailaikaraiss: Dort liefen die Models mit ganz viel Frische im Gesicht herum. Loni Baur, Star-Make-up-Artistin, ist für den Look zuständig und schminkte den Mädchen (darunter Topmodel Franziska Müller) eine ordentliche Portion pinkes Rouge auf die Wangenknochen bis hoch an die Schläfen. Das kräftige, großzügig verteilte Rouge wird im Übrigen unter dem Begriff Draping zusammengefasst. Schon seit Herbst/Winter tauchen immer mal wieder Laufsteglooks mit der Extraportion Frische auf. Was das für uns für den bevorstehenden Frühling bedeutet? Ein bisschen Farbe im Gesicht macht gleich einen wacheren, klaren Teint. Zudem lässt sich der Trend sehr leicht nachmachen. Alles, was ihr dazu braucht, ist ein warmer, pinker Puderblush und einen breiten Pinsel. Diesen mit dem Puder benetzen und über die Wangenknochen bis an die Stirn hoch verteilen. Keine Panik, wenn aus Versehen ein wenig zu viel Pink im Gesicht landet. Ein wenig Highlighter gleicht die zu sehr erröteten Stellen wieder aus.



2.) No-Make-up ist auch ein Make-up

... und das ist eine ganz schön große Kunst. Denn erst einmal so auszusehen, als hätte man gar kein Make-up drauf, das bedarf schon allerlei Handgriffe. Schließlich soll die Haut wie weichgezeichnet aussehen, die Lippen rosig schimmern und die Augenbrauen eine perfekte Form vorweisen. Doch auf der Fashion Week lassen viele Designer (Holy Ghost, Odeeh) die Gesichter der Models weitestgehend natürlich. Auch bei Marc Cain war der Look entspannt und alltagstauglich, um den Fokus auf die neuen Fashion-Pieces der Saison zu lenken. Für einen schönen Glow und zarte Lippen sollte man sich morgens trotzdem ein paar Minuten Zeit nehmen, denn dann hält der No-Make-up-Look auch den ganzen Tag.


3.) Die Haare werden jetzt getwistet!

"Let's twist again"- Der Ohrwurm geht uns, seitdem wir backstage diese Frisur von Wella im Berliner Modesalon bestaunen durften, nicht mehr aus dem Kopf. Denn einer der größte Haar-Trends auf der Fashion Week sind sleeke Looks, eben mit einem besonderen Twist. So haben die Haarstylisten bei Malaikaraiss einen tiefen Zopf im Nacken gebunden und in der Mitte des Hinterkopfes zwei Strähnen abgeteilt. Diese werden ineinander verzwirbelt und dann wieder in den Zopf gelegt. Unser Tipp: Am besten die Freundin fragen, ob sie die zwei hinteren Strähnen eindreht und in den glatten Zopf legt, sonst wird die Frisur uneben.


Neben den dieses Mal sehr alltagstauglichen Make-up- und Frisur-Looks konnten wir natürlich auch die neuen Modetrends für Herbst/Winter 2016/17 ansehen. Die Galerie mit unseren Highlights könnt hier noch einmal durchklicken: 

Dries Van Noten zeigte gemusterte Hosenanzüge für den Herbst 2017

Lies auch

Modischer Ausblick: Das sind die Trends für Herbst/Winter 2017


Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!