VG-Wort Pixel

Contouring ist out! Jetzt kommt das Non-Touring

Contouring ist out! Jetzt kommt das Non-Touring
© Fabrice Poincelet/Getty Images
Reichhaltiges Make-up und dick aufgetragenes Puder, wie wir es vom Contouring kennen, ist out. Passend zum Sommer kommt nun das Non-Touring.

Gerade hatten wir uns an den Contouring-Trend gewöhnt, nun ist er schon wieder out. Passend zum Sommer und zu den damit verbundenen heißen Temperaturen greifen wir nun zu leichterem Make-up, das unserer Haut mehr Luft zum Atmen gibt. Denn beim klassischen Contouring waren dickes Make-up, viel Puder und eine Extra-Schicht Concealer Pflicht. Und im Sommer haben wir es ja bekanntlich gerne unkompliziert.

Sommertrend: Non-Touring

Das Ziel des Non-Tourings: Frische, gesunde Haut, die mit ein paar subtilen Highlights richtig in Szene gesetzt wird. Anstatt Make-up-Schicht für Schicht aufeinander aufzubauen und mit Bronzer und Highlighter en masse zu arbeiten, ist nun "weniger ist mehr" das Motto. Ein super Nebeneffekt: Es kostet viel weniger Zeit.

Non-Touring: So geht’s

Zuerst eine dünne Schicht Primer auf die Haut auftragen, damit kleine Unebenheiten ausgeglichen werden. Dann eine weitere dünne (!) Schicht flüssige Foundation auftragen. Nun kommt der wichtigste Part: Für den perfekten Sommer-Look wird nun zum Highlighter gegriffen. Diesen auf Wangenknochen, Nasenbrücke (zwischen den Augenbrauen) und unter die Augenbrauen auftragen. Zum Abschluss noch etwas hellen Rouge auftragen und fertig ist der Look!

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mehr zum Thema