VG-Wort Pixel

Die Unverzichtbaren 9 Produkte sind die Must-haves – mehr braucht ihr nicht

Die Unverzichtbaren: 9 Produkte sind die Must-haves – mehr braucht ihr nicht
© Shutterstock/ Mukhina Viktoriia
Auch wenn wir natürlich das ganze Badezimmer gern mit Beautyhelfern füllen – die absoluten Must-haves können wir tatsächlich auf 9 Teile abspecken.

Das sind die unverzichtbaren Neun

Ohne diese Beautyprodukte läuft gar nichts – finden wir. Sie sind wie Jeans und T-Shirt in eurem Kleiderschrank, einfach unverzichtbare Basics. Was ihr in eurem Badezimmer wirklich braucht, worauf ihr beim Kauf achten müsst und welche Produkte ihr umfunktionieren könnt.

1. BB, CC, DD Creme – Gesichtscreme und Foundation in einem

Eine Feuchtigkeitscreme fürs Gesicht braucht jeder, so viel ist klar. Die gibt es auch in der Variante "getönte Feuchtigkeitspflege", "BB", "CC" oder "DD" – so kann man sich locker die Foundation und auch den Sonnenschutz (zumindest bis Faktor 20) sparen. Eine BB Creme soll Rötungen abdecken, Pigmentflecken aufhellen, die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und mit einem Lichtschutzfaktor vor frühzeitiger Hautalterung schützen. Die CC Creme kann noch mehr, nämlich Farbveränderungen der Haut individuell ausgleichen. Die DD Creme enthält außerdem noch Anti-Aging-Wirkstoffe. Wer zu glänzender Haut neigt, wählt ein mattierendes Produkt, das spart den Puder.

2. Wimperntusche

Ohne sie fühlen wir uns wie oben ohne. Über zwei Millionen Frauen verwenden sogar mehrmals täglich Wimperntusche. Welche es sein soll, ist reine Geschmackssache. Entscheidend ist das Bürstchen. Ob aus Silikon, mit Borsten, geschwungen oder gerade, entscheidet man am besten nach Wimperntyp und gewünschtem Wimpernvolumen. Ganz neu von Givenchy in diesem Herbst: Eine Wimperntusche mit Stäbchenapplikator ohne Bürste. Die kann man mit etwas Übung auch für Smokey Eyes verwenden.

3. Haarbürste

Hier lohnt sich tatsächlich eine Investition, denn die Haarbürste soll nicht nur unsere Frisur in Form bringen, sie soll Haare und Kopfhaut schonen. Billige Plastikbürsten können Borsten haben, die die Haarstruktur schädigen, außerdem laden sie die Haare elektrisch auf. Schonend sind Naturborsten wie die vom Wildschwein, denn die sind von der Struktur her dem menschlichen Haar besonders ähnlich. Wer den Föhn sparen will, investiert in eine Warmluftbürste, die gleichzeitig die Haare trocknet.

4. Lippenstift

Doppelt so viele Frauen verwenden mehrmals täglich Lippenstift wie Wimperntusche. In Zeiten der wirtschaftlichen Krise steigt die Verwendung von Lippenstift, er gilt als Schönheitsbooster und Luxusgut. Ein Lieblingslippenstift gehört ins Beautycase – wir verraten, welcher Lippenstift perfekt zu euch passt. Lippenstift kann auch prima als Rougeersatz oder Lidschatten benutzt werden. Sein Einsatz als Concealer, der uns im Moment auf Pinterest und Co begegnet, funktioniert leider nur bei dunkleren Hauttönen wirklich. Lippenstift-Trendfarben in diesem Herbst: Marsala und Rosttöne.

5. Lidschatten in Anthrazit

Ihn brauchen wir vor allem dann, wenn wir Größeres vorhaben. Er zaubert uns Smokey Eyes, kann als Kajalersatz das Auge komplett umrunden oder auch in Bananenform in der Lidfalte aufgetragen dem Auge mehr Tiefe geben. Anthrazit ist die Farbe, die Jeder steht und sich vielen Looks anpasst.

6. Duschgel mit Doppelfunktion

Nivea hat's erfunden, inzwischen ziehen andere Hersteller nach: Duschgel mit Doppelfunktion. Zum Beispiel mit integrierter Bodylotion oder Make-up-Entferner. Sogar eine Gesichtswaschcreme mit integrierter Pflege gibt es schon. Sehr praktisch.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

7. Deo

2015 füllten die 48- und 72-Stunden-Deos die Regale. Inzwischen geht der Trend dahin, dass auch aluminiumfreie Deos eine Long-Lasting-Garantie geben. Welches Deo ihr wählt, ist Geschmackssache. Ein Spray ist am schnellsten anzuwenden, ein Roll-On verteilt mit seiner beweglichen Kugel die Inhaltsstoffe direkt auf der Haut und wirkt daher besonders intensiv und der Stick ist von festerer Konsistenz.

Nachlegen im Laufe des Tages ist übrigens keine gute Idee: Haben es die Hautbakterien den Schweiß unter den Achseln bereits zersetzt und einen unangenehmen Geruch produziert, hilft kein Deo der Welt mehr. Nur auf frisch gewaschener Haut auftragen.

8. Shampoo

Das richtige Shampoo zu finden, ist eine Kunst. Die Regale sind voll mit Haarpflegeprodukten. Grundregel ist: Das Produkt sollte auf den Haartyp abgestimmt sein. Wer zu fettigem Haar neigt, braucht ein Shampoo, was die Talgproduktion der Kopfhaut reduziert. Trockenes Haar benötigt viel Feuchtigkeit, coloriertes Haar eine Pflege, die die Farbe erhält. Hier zeigen wir euch ein paar Shampoos, die auf Bedürfnis und Haartyp abgestimmt sind.

Häufiger Fehler beim Haarewaschen ist neben der falschen Pflege die Anwendung: Zu viel Shampoo und zu heißes Wasser schädigen Haar und Kopfhaut auf Dauer. Conditioner ummantelt das Haar mit einer glättenden und pflegenden Schicht, durch das schnelle Auswaschen ist die Pflegewirkung allerdings beschränkt. Wer spröde, trockene Haare hat, sollte eher eine Maske benutzen.

9. Nachtcreme

Nachts arbeitet die Haut an ihrer Regeneration, die Zellerneuerung läuft schneller ab, kurz vor Mitternacht teilen sich die Hautzellen mit der größten Geschwindigkeit. Eine Nachtcreme will diesen Prozess optimieren und die Haut optimal versorgen, denn die Wirkstoffe sind in Nachtcremes höher dosiert. Retinol (Vitamin A), Vitamin E, Hyaluronsäure und das Coenzym Q10 sind die sinnvollsten Inhalte einer Nachtpflege, die gegen Falten wirken soll.


Mehr zum Thema