VG-Wort Pixel

We try before you buy Sind diese Beautyneuheiten wirklich so gut? Wir haben's getestet!

Beautyneuheiten im Test
© Savanevich Viktar / Shutterstock / PR
News-Alert! Auch diesen Monat gibt's wieder jede Menge Beauty-Neuheiten – wir haben fünf davon für euch getestet. Sind sie worth the hype oder total überbewertet? Wir verraten es euch ...

Clinique Even Better All-Over Concealer + Eraser

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5 Sternen)

Produkt: Der Even Better All-Over Concealer + Eraser von Clinique hat eine ölfrei, leichte Formulierung und verspricht bis zu zwölf Stunden Halt. Auch Dunkle Augenringe sowie andere Verfärbungen sollen bei häufiger Benutzung minimiert werden. Und: Er hat einen integrierten Schwamm-Applikator zum Verblenden.

Optik: Das Packaging ist super clean – und genau das gefällt mir auch. Der integrierte Applikator versteckt sich im oberen Teil des Deckels und fällt kaum auf. Besonders gut finde ich die Form des Applikators, da er vorn eher rund zuläuft und nicht länglich. Perfekt zum Dosieren!

Anwendung: Ich tupfe den Concealer nur auf die Stellen unter dem Auge auf, an denen ich Verfärbungen habe – also eher im Innenwinkel. Ich verblende das Produkt zunächst mit dem Finger oder einem Pinsel, erst danach verwende ich nochmal den Applikator im Deckel, da dieser anfangs nicht so weich ist.

Ergebnis: Ich habe zum Glück keine sehr starken Augenringe, aber trotzdem hat der Concealer eine wirklich gute Deckkraft. Meine Augenpartie sieht frisch aus und ich muss den Concealer nicht einmal abpudern. Er rutscht nicht in die Falten oder verschwindet einfach über den Tag.

Preis-Leistung: Der Concealer kostet etwa 29 Euro und enthält 6 ml. Klar, damit ist er nicht der günstigste Concealer, allerdings braucht man hier wirklich seeehr wenig Produkt. Deshalb gibt's auch von mir eine klare Empfehlung.

Beautyneuheiten im Test: Clinique Concealer
Mode- und Beautyredakteurin Friederike hat den Concealer von Clinique getestet.
© PR / Brigitteonline

Too Faced Lip Injection Extreme

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5 Sternen)

Produkt: Pralle Lippen ohne Injektion? Klingt zu schön, um wahr zu sein und doch ist genau das das Versprechen des Lip Injection Extreme Lipglosses von Too Faced.  Die Wirkstoffe sorgen dafür, dass Lippen besser durchblutet werden und so voller wirken. Ein sinnlicher Schmollmund soll so jedem vergönnt werden. 

Optik: Das Packaging lässt Herzen höherschlagen. Vor allem die goldfarbene Kappe mit Ornamenten sieht super edel aus und ist ein echter Hingucker in der Handtasche.

Anwendung: Der Applikator macht seinen Job wirklich gut. Er ist etwas flacher, so dass man das Gloss super easy auftragen kann und nicht zu groß, um auch schmalere Stellen zu erreichen. Das Gloss an sich hat die ideale Konsistenz und verteilt sich direkt perfekt auf den Lippen. 

Ergebnis: Kaum ist das Gloss auf den Lippen beginnt es auch schon ordentlich zu kribbeln. Gut so, denn das Produkt wirkt! Und  – tadaaa! – die Lippen werden so schön durchblutet, dass sie nicht nur aufgepolsteter und voller wirken, sondern auch die natürliche Lippenfarbe satter erscheint. Der leichte Pinkton meines Glosses unterstreicht das natürlich noch mal. ich mochte das Britzeln sehr gerne, könnte mir aber vorstellen, dass es für den ein oder anderen vielleicht etwas zu extrem ist.

Preis-Leistung: Mit 28 Euro ist das Produkt wirklich kein Schnäppchen. Ich mochte den Effekt sehr sehr gerne und würde das Geld daher vermutlich investieren. Für den Hammerpreis ziehe ich dennoch einen Punkt ab!

Beautyneuheiten im Test: Too Faced Lip Injection Extreme
Mode- und Beauty-Redakteurin Ann-Christin hat den Lip Injection Extreme Gloss von Too Faced getestet.
© PR / Brigitteonline

KIKO Green Me Gentle Facial Cleanser

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5 Sternen)

Produkt: Eine weiche und gereinigte Haut, eingehüllt in ein angenehmes Gefühl der Frische – das verspricht der Green Me Facial Cleanser von KIKO. Sogar Make-up und Rückstände und Unreinheiten sollen durch die sanfte Gel-Textur entfernt werden und es entfaltet einen angenehmen Duft.

Optik: Der Umwelt zuliebe besteht das Packaging aus ökologischer Pappe, biologischen Rückständen von Zitrusfrüchten und Holz. Die Tube liegt gut in der Hand und fühlt sich hochwertig an. Das Design ist schlicht und clean gehalten, nur der Name und die Marke wurden auf die Vorderseite aufgedruckt. Einziges Manko: Der Deckel muss auf-, und zugedreht werden – ein Klappdeckel wäre praktischer.

Anwendung: Nachdem ich mein Make-up schon grob mit einem Make-up Entferner heruntergenommen habe, nutze ich das Gel meistens in Kombination mit einer Gesichtsbürste. Ich trage es auf die Bürste auf, und massiere es dann in kreisenden Bewegungen in meine Haut ein. Bin ich damit fertig, wasche ich die Rückstände des Cleansers mit lauwarmem Wasser vom Gesicht.

Ergebnis: Der Cleanser schafft es tatsächlich, alle Make-up Rückstände vom Gesicht zu entfernen. Die Haut fühlt sich sauber und gereinigt an, leider spannt sie jedoch nach der Anwendung und auch der Geruch ist nicht ganz mein Geschmack.

Preis-Leistung: Mit 8 Euro gehört der Facial Cleanser nicht zu den teuersten Produkten, die ich bisher getestet habe. Die Inhaltsstoffe sind sehr natürlich und das Gel enthält keinen Alkohol – was ich super finde. Der Cleanser hält was er verspricht, lässt die Haut sauber und gereinigt zurück. Einen Stern ziehe ich jedoch aufgrund des unpraktischen Deckels und wegen des Geruchs ab. Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache.

Beautyneuheiten im Test: KIKO Green Me Face Cleanser
Carolin hat den Face Cleanser von KIKO getestet.
© PR / Privat

Zauberblick BROWFIXX

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5 Sternen)

Produkt: Das BROWFIXX Augenbrauengel von Zauberblick (die Marke gehört zum Hamburger Beautystudio Zauberblick) soll die Augenbrauen verdichten und ihnen Halt schenken – allerdings ohne angemalt auszusehen. Dafür sorgt das besondere Kugelbürstchen.

Optik: Das dezente, schwarze Packaging wirkt super edel und wertig in der Hand. Durch den langen Griff am Bürstchen kann man tatsächlich sehr gut damit arbeiten.

Anwendung: Da meine Brauen ohnehin relativ voll sind, brauche ich sowieso nicht viel Produkt für meine Augenbrauen. Ich trage das Gel zuerst von der Mitte der Brauen bis zum Ende und dann erst im vorderen Teil der Brauen auf.

Ergebnis: Wie versprochen – das Ergebnis ist super natürlich. Es sieht weder angemalt aus, noch als hätte ich sehr viel auf den Augenbrauen. Wichtig zu wissen: Das Gel ist NICHT matt, sondern enthält Schimmerpartikel. Dadurch bekommen die Brauen optisch etwas mehr Dimension.

Preis-Leistung: Mit rund 35 Euro ist das Brauengel nicht das günstigste in meiner Sammlung, aber es ist definitiv anders. Der Schimmer macht meine Augenbrauen tatsächlich super natürlich und sie sehen trotzdem definiert aus. Wer genau das sucht, der kann die 35 Euro auf jeden Fall ausgeben. Wem bombenfester Halt wichtiger ist, der sollte vielleicht auf ein anderes Produkt ausweichen. Für den fehlenden Halt gibt's von mir einen Punkt Abzug. 

Beautyneuheiten im Test: Zauberblick BROWFIXX Augenbrauengel
Mode- und Beauty-Redakteurin Friederike hat auch das BROWFIXX Augenbrauengel von Zauberblick ausprobiert.
© PR / Brigitteonline

Make Up Factory Touch of Teal Eyeshadow Palette

⭐️⭐️⭐️ (3/5 Sternen)

Produkt: Die Make Up Factory Touch of Teal Eyeshadow Palette verspricht eine besonders hohe Pigmentierung und eine optimale Deckkraft – und das bereits beim ersten Auftrag. Außerdem sollen besonders die metallischen Lidschattenfarben eine hohe Leuchtkraft haben.

Optik: Die Palette hat ein schwarzes Packaging und wird von silbernen, grafischen Details verziert, die im Licht schimmern. Im Inneren befindet sich ein Spiegel. Die einzelnen Tiegel der Lidschatten sind quadratisch. Die Palette umfasst zehn Lidschattenfarben, fünf matte und fünf schimmernde. Von Beige bis Petrol ist alles dabei.

Anwendung: Vor dem Auftragen der Lidschatten nutze ich einen neutralen Primer, um mein Augenlid optimal vorzubereiten. Diesen fixiere ich mit dem matten Beigeton aus der Palette. Anschließend verwende ich die warmen, matten Farben der Palette und setze mit einem hellen schimmernden Ton einen Akzent auf dem beweglichen Lid. Um ein noch intensiveres Ergebnis zu erhalten, trage ich den Schimmerton feucht auf.

Ergebnis: Die einzelnen Farben sehen in der Palette wirklich schön aus. Jedoch ist die Pigmentierung nicht so intensiv wie versprochen. Um die Deckkraft aufbauen zu können, muss Ich alle Lidschattenfarben mehrmals auftragen. Die schimmernden Farben sind im trockenen Auftrag sehr schwach pigementiert und haben auch nach dem Anfeuchten nicht die erhoffte Leuchtkraft. Auch im Tiegel hinterlassen die benutzten Farben sehr viel Puderrückstände. Um ein deckendes und perfektes Ergebnis zu erhalten, muss definitiv Zeit zum Aufbauen eingeplant werden.

Preis-Leistung: Die Palette kostet rund 20 Euro. Obwohl die Farben in der Palette alle sehr hübsch sind, performen sie auf den Lid nicht so gut wie erhofft. Für den Preis gibt es einige Paletten, die mit der Deckkraft mehr überzeugen können. Dafür ziehe ich leider zwei Sterne ab. Wen die Farbauswahl allerdings zu 100% überzeugt, der kann die 20 Euro sicher investieren und muss dann aber mehr Zeit zum Schminken einplanen.

Beautyneuheiten im Test
Carolin hat die Touch of Teal Eyeshadow Palette von Make Up Factory ausprobiert.
© PR / Privat

Hinweis: Alle Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.


Neu in Beauty