Blush Sandwich: Auf diesen Beautytrick schwört JLos Make-up-Artist

Wenn es um die besten Beautytipps geht, wissen die Make-up-Artists der Stars einfach am besten Bescheid. Scott Barnes schwört zum Beispiel auf das Blush Sandwich – was das ist? Verraten wir euch hier!

Scott Barnes ist nicht nur erfolgreicher Make-up-Artist (unter anderem von JLo), er hat auch jahrelange Erfahrung und nun seine eigene Make-up-Marke gegründet. In einem Interview hat er jetzt seine besten Make-up-Tipps  verraten. Einer davon ist uns ganz besonders im Gedächtnis geblieben: Blush Sandwich.

Und nein, dabei geht es nicht um Essen. Es geht um Rouge. Genauer gesagt ist das eine Technik, die Scott Barnes verwendet, um Rouge aufzutragen. Im Interview mit Hudabeauty.com hat der Star-Make-up-Artist verraten, was dahinter steckt:

Abend-Make-up: 5 Steps zum perfekten Look: Frau hält sich Schminkpinsel ins Gesicht

Einer der besten Wege, um so auszusehen, als hätte man natürliche Farbe und Frische im Gesicht ist, ein stark pigmentiertes Rouge auf direkt auf die Foundation aufzutragen. Dann geht man mit dem Foundationpinsel, den man vorher verwendet hat, wieder über das Rouge. Das schließt die Farbe darunter ein und kreiert ein Blush Sandwich zwischen den beiden Schichten Foundation.

Durch diese Technik soll das Rouge uns so frischer und jünger wirken lassen. Scott gibt zu, dass diese Technik zwar ein bisschen Übung brauche, man aber keine Angst haben solle, sie auszuprobieren. In der Theorie klingt der Trick eigentlich ganz logisch, schließlich können wir so einem Overblushed Look entgegenwirken. Aber wie sieht's in der Praxis aus?

Blush Sandwich – funktioniert das wirklich?

Wir haben es ausprobiert und müssen zugeben: Diese Technik hat es wirklich in sich. Im ersten Moment könnte man denken, dass die flüssige Foundation über dem pudrigen Roude dafür sorgt, dass das Ganze fleckig und irgendwie krustig aussieht. Wir versprechen euch: So ist es absolut nicht. Ganz im Gegenteil.

Redakteurin Friederike hat das Blush Sandwich ausprobiert.

Der Trick ist prima, wenn ihr mal zu viel Blush aufgetragen habt. Außerdem wirkt es so, als würde die Farbe ganz natürlich von innen heraus kommen. Als würdet ihr leicht erröten – einfach schön! Achtet nur darauf, dass wirklich nur Reste der Foundation am Pinsel sind. Sonst kann es böse enden. Und mit böse meinen wir fleckig.

Und noch ein Tipp: Scott Barnes rät außerdem, das Rouge nicht zu weit an den Seiten des Gesichts aufzutragen, sondern eher mittig unterhalb der Augen. Auf den Apfelbäckchen sozusagen.

Rouge an den Seiten des Gesichts oder wie eine Art Kontur aufzutragen kann uns älter aussehen lassen.

Das sei laut Scott Barnes nur bei Editorial Fotoshootings tragbar. Behaltet das im Kopf, wenn ihr das nächste Mal euer Rouge auftragt.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel