VG-Wort Pixel

Blushlighter Dieser Trend gibt uns die ultimative Frühlings-Frische

Blushlighter
© Rattiya Samakrat / Shutterstock
Sehnt ihr euch nach Frische im Gesicht und der Sonne auf der Haut? Zumindest, was die Frische angeht können wir nachhelfen – und zwar mit diesem Trendprodukt.

Wenn es etwas gibt, womit wir schon jetzt den Frühling einläuten können, dann ist es ein frischer Teint. Zugegeben: Im Homeoffice ist uns manchmal vielleicht nicht nach Make-up und Co., aber wir garantieren euch: Wenn ihr diesen Trend ausprobiert, werdet ihr euch frischer, wacher und besser fühlen.

Blushlighter: Frühlingsfrische im Tiegel

Bevor wir weiter um den heißen Brei reden... ähh schreiben: Blushlighter heißt der Trend bzw. das Trendprodukt, um das wir alle diesen Frühling nicht mehr herumkommen. Zum Glück! Wie der Name schon verrät ist ein Blushlighter eine Mischung aus Blush und Highlighter. Und seine Mission ist es, unsere Wangen so richtig zum Strahlen zu bringen. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Da ihr hier zwei Produkte in einem bekommt, braucht ihr keinen Highlighter mehr. Da die Blushlighter in der Regel genug Glow auf die Wangen bringen, strahlt die Haut schon genug. Häufig sind die Produkte gebacken, dadurch wird die Farbabgabe noch höher. Außerdem werden hier oft mehrere Farbnuancen grob zusammengemischt, damit das Ergebnis mehr Dimension bekommt. Meist genügt ein Swipe mit dem Produkt und eure Wangen sehen frischer aus als jemals zuvor. 

So tragt ihr Blushlighter auf

Blushlighter könnt ihr entweder allein oder in Kombination mit Bronzer tragen. Passt allerdings auf: Je mehr Glow-Produkte ihr verwendet, desto intensiver wird der Glanz. Das kann manchmal auch zu viel wirken – aber das ist natürlich Geschmacksache. Wer auf Nummer sicher gehen will, der greift zu einem eher matten oder natürlichen Bronzer, um dem Blushlighter nicht die Show zu stehlen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Top-Tipp: Wer unsicher ist und sich nicht sofort einen Blushlighter zulegen will, der kann ihn auch einfach selbst kreieren. Greift einfach zu eurem Lieblingsrouge und zu einem feinen, natürlichen Highlighter (er sollte kein Glitzer enthalten). Dippt mit eurem Pinsel nun abwechselnd in beide Produkte, sodass ihr die gleiche Menge Rouge und Highlighter aufnehmen könnt. Tragt den Selfmade-Blushlighter auf euren Wangen auf. Falls euch der Glow noch nicht kräftig genug ist, könnt ihr noch etwas Highlighter nachlegen. 


Mehr zum Thema