Buttery Skin – dieser Trend bringt unsere Haut zum Strahlen

Buttery Skin ist der neuste Beauty-Trend – wir verraten euch, was dahinter steckt und wie ihr den Look nachschminken könnt.

Butter auf der Haut? Schon beim Lesen zieht sich bei uns alles zusammen. Aber was tun wir nicht alles für strahlende Haut, richtig? Okay, Spaß beiseite. Zum Glück hat der neue Beauty-Trend Buttery Skin nichts mit Butter zu tun – es sieht nur so aus, als wäre butterweich. Wir verraten euch, wie ihr den Look kreiert.

Buttery Skin: der schönste Trend des Jahres?

Isabelle De Vries, PRO Makeup Artists aus Los Angeles, hat den neuen Trend ins Leben gerufen – und wir wollen ihn sofort tragen. Bei Buttery Skin geht's nämlich vor allem um eines: strahlend schöne Haut. Und wir reden jetzt nicht von einem dezenten Glow, die Haut soll quasi so aussehen, als wäre sie aus Butter. Also weich, zart, und ein bisschen ölig. Soviel sei schon mal gesagt: Der Trend ist vermutlich nichts für Leute mit sehr öliger Haut, da dieser Look den Glanz im Gesicht natürlich noch verstärkt. Wer Mischhaut oder normale Haut hat, wird diesen Trend hingegen lieben. Auch bei trockener Haut kann das Ganze gut funktionieren, wie De Vries im Interview mit Allure verrät. 

Buttery Skin – so geht's

Unter ihren Postings auf Instagram schreibt De Vries auch dazu, wie sie den Look kreiert hat. Schlüssel für den strahlenden Look, ist das Schichten von verschiedenen Produkten. 

1. De Vries startet mit einem Peeling Pad und befreit die Haut von Schuppen und bringt sie dabei zum Strahlen. Danach folgt im besten Falle eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske, gefolgt von einer Gesichtspflege. Ihre Favoriten: Die Crème de La Mer und die Skin Food Hautcreme von Weleda. 

2. Mit einem illuminierenden Primer bringt die Make-up-Artistin die Haut zum Strahlen. Hier nutzt sie zum Beispiel die Strobe Cream von Mac. Diese trägt sie zuerst an den höchsten Punkten des Gesichts auf und verteilt sie dann auf den Rest der Gesichtshaut. 

3. "Eine dewy Foundation ist ein Muss", verrät De Vries. Sie benutzt dafür aktuell die Infaillible 24H Fresh WearFoundation von L'Oreal und mischt hier einen flüssigen Highlighter dazu. Das sorgt für den Extra-Glow! Die Mixtur presst sie dann mit den Händen auf und in die Haut. Ein Schwamm oder ein Pinsel sind hier gar nicht nötig.

4. Auch bei Blush und Highlighter bleibt Isabelle De Vries bei Cremeprodukten, die sie ebenfalls mit den Fingern aufträgt. Um alles miteinander zu verbinden, geht sie am Ende mit dem Beautyblender über die Produkte. Das einzige Puderprodukt, dass sie bei der Buttery-Skin-Technik verwendet, ist ein Konturpuder. Aber hier gilt: Weniger ist mehr!

5. Für den Buttery Glow kommt danach ein weiterer Highlighter zum Einsatz: Ein Wet Look Highlighter Stick, also ein Highlighter, der die Haut beinahe nass aussehen lässt. Hier wäre zum Beispiel der Dewy Wetlook Stick von Catrice eine prima Option. Das Produkt kommt dann auf die Wangenknochen, die Augenlider und das Lippenherz. Und bloß nicht geizen!

6. Last but not least: Setting Spray. Um den Look perfekt zu machen, kommt nochmal ein Spray zum Einsatz, das das Make-up fixiert und gleichzeitig noch mehr Glow verleiht. De Vries schwört auf das Tatcha Luminous Dewy Skin Mist, doch das ist leider nicht in Deutschland erhältlich. Unsere Lieblingsoption: das Pixi Glow Mist.

Also wir lieben den Look jetzt schon und sind uns sicher, dass wir ihn im Frühling und Sommer garantiert so oft tragen werden, wie es nur geht. Und ihr?

Unser Videotipp: So easy macht ihr eure Beauty-Produkte selbst

Wunderwaffe Gurke: Definitiv mehr als nur eine Salat-Beilage

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!