Asbest in "Claire's"-Make-up gefunden ☠️

Gruseliger Fund: In Make-up der amerikanischen Marke Claire's wurde krebserregendes Asbest festgestellt. 

Bei Glitzer Make-up machen wir uns vielleicht Gedanken, ob sich etwas davon zu schnell in der Lidfalte absetzt. Dass es allerdings Spuren von krebserregenden Stoffen beinhalten könnte, würde man nicht so schnell vermuten. Einer Mutter aus Rhode Island hat genau diese Entdeckung bei dem Lidschatten ihrer Tochter der günstigen Marke Claire’s gemacht.

Positiv auf Asbest

Kristi Warner schickte das Glitzer Make-up ihrer Tochter aus reiner Fürsorglichkeit in ein unabhängiges Institut. Dieses sollte die Inhaltsstoffe auf Hautempfindlichkeiten und Co. untersuchen. Die Ergebnisse waren eindeutig: Es wurde positiv auf Asbest, eine krebserregenden Substanz, getestet.

Darum solltet ihr braunen Lippenstift tragen!

Wie reagiert die Accessoire-Marke Claire’s auf die Vorwürfe?

Das amerikanische Label, welches hauptsächlich für Schmuck und Piercings bekannt wurde, twitterte daraufhin: "Wir sind um die Sicherheit und Integrität unserer Kunden sehr bemüht und sie sind unsere absolute Priorität. (...) Als Vorsichtsmaßnahme haben wir die fragwürdigen Artikel sofort aus dem Sortiment genommen und werden die Inhaltsstoffe untersuchen."

Eine Woche später aktualisierte Claire’s das Statement auf der sozialen Plattform: "Die ersten Ergebnisse zeigen, dass die Kosmetika frei von Asbest sind. Damit wir jeden Zweifel aus dem Weg räumen können, haben wir weitere Testes angeordnet." 

Wermutstropfen für den Kunden: Make-up Artikel können in jeder Filiale zurückgegeben werden.

Hoffen wir, dass dies tatsächlich ein Einzelfall war und nicht doch weitere gesundheitsschädliche Ingredienzien in dem günstigem Make-up gefunden werden.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kauft Naturkosmetik. Hier klären wir auf, auf was ihr beim Kauf von Bio-Kosmetik achten solltet:

Asbest in "Claire's"-Make-up gefunden ☠️

Lies auch

Naturkosmetik kaufen - worauf ihr achten solltet
Themen in diesem Artikel