VG-Wort Pixel

3-Step-Routine Diese Profi-Concealer-Tipps halten unsere Augenringe endlich in Schach!

Concealer-Tipps vom Profi
© heyyagraber / Shutterstock
Euer Concealer will nicht so wie ihr? Abwarten! Wir haben Make-up-Profi Nick Lujan nach seinen besten Pro-Tipps gefragt.

Augenringe – ein leidiges Thema, das viele von uns um den Verstand bringt. Egal ob lange Nacht oder geschlafen wie ein Baby, sie sind einfach immer da. Bei manchen eben mehr und bei anderen weniger. Es gibt allerdings ein paar ultimative Pro-Tricks, mit denen ihr die Augenringe (gefühlt) ausradieren könnt und trotzdem super natürlich ausseht. Genau die hat uns Nick Lujan, Director of Artistry & Education bei KEVYN AUCOIN, auf einem Event von Niche-Beauty.com verraten.

Die perfekte Concealer-Routine

Problem Nummer Eins sei laut Nick Lujan die richtige Platzierung. Es sei nämlich nicht ratsam große Concealer-Dreiecke unter den Augen aufzutragen. Erwischt ...! Nick rät: "Trag den Concealer nur dort auf, wo du ihn brauchst." Und nein, das ist nicht auf dem ganzen Gesicht. 

Der beste Weg, herauszufinden, wo der Concealer hin sollte, ist so: Schau geradeaus in den Spiegel, neige das Kinn nach unten und schaue mit den Augen trotzdem geradeaus. Wenn du das machst, siehst du die Schatten unter den Augen, wo der Concealer hin muss.

Wir versprechen euch, das könnte etwas gruselig aussehen, aber es funktioniert tatsächlich. Ebenso wichtig wie das Platzieren ist auch das Verblenden. Schließlich soll das Ergebnis weder zugekleistert sein, noch in die Falten rutschen. Auch hier hat Nick einen echten Geheimtipp.

Bevor er den Concealer (nach dem Verblenden) abpudert, verwendet er tatsächlich den Griff bzw. das Hinterteil eines Pinsels. Was er damit macht? Ihr werdet überrascht sein: 

Ich presse und rolle ihn sanft über meine Augenpartie. Weil der Griff kalt ist, strafft er die Haut etwas und entfernt überschüssiges Produkt.

Definitiv ein Tipp, den wir bisher noch nie gehört haben, aber garantiert ausprobieren werden. Nick benutzt hierfür übrigens einen eher schmalen Pinsel, zum Beispiel für Lidschatten oder Concealer, da der Griff nicht so dick ist und perfekt unters Auge passt.

Last but not least: Setting. Auch das ist ein Muss für Nick Lujan – und viele andere Profis da draußen. Bevor er allerdings das Puder aufträgt, nimmt er etwas Puder auf und arbeitete es in kreisenden Bewegungen auf seiner Hand in den Pinsel ein. Wer das nämlich nicht macht, der laufe Gefahr, zu viel Puder an der Stelle, an der ihr den Pinsel ansetzt aufzutragen. Das sieht richtig krustig und trocken aus. Nein, danke! 

Nick presst das Puder ebenfalls in einer rollenden Bewegung unter den Augen ein. Er nutzt auch hier einen eher kleinen, fluffigen Pinsel, der perfekt unter die Augenpartie passt. Wenn ihr diese drei Steps befolgt, dann hält euer Concealer garantiert den ganzen Tag und ihr sehr super fresh aus. Probiert's aus! 


Mehr zum Thema