VG-Wort Pixel

Dewy Glow Der Runway-Beauty-Trend, den wir jetzt nur noch tragen

Dewy Glow: Der Runway-Beauty-Trend, den wir jetzt nur noch tragen
© Emma McIntyre / Getty Images
Du willst dich zu Hause wohlfühlen, frisch und natürlich aussehen? Dann haben wir hier den perfekten Beauty-Trend direkt vom Runway für dich.

Keine Lust auf Make-up im Homeoffice? Wir garantieren euch, wir haben den perfekten Make-up-Look für alle, die sich zu Hause wohlfühlen und gleichzeitig ein bisschen zurechtmachen wollen – und zwar direkt vom Runway.

Dewy Glow: Vom Runway auf unser Gesicht

Falls ihr jetzt denkt, dass man Runway-Looks nicht im Alltag tragen könnte – man kann. Denn nicht jeder Trend vom Laufsteg muss dramatisch, extravagant und abstrakt sein. Ganz im Gegenteil, den dewy Glow tragen wir nämlich auch zu Hause. Wir haben den Trend bei Fashion-Shows von Fendi und Co. gesehen und auch auf Instagram sehen wir ihn überall.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Nachdem jeder den All-Over-Glow rauf und runter getragen hat, haben wir im vergangenen Jahr erstmals Highlighter-Pause gemacht. Jetzt legen wir dafür wieder richtig los. So schminkt ihr den dewy Glow alltagstauglich:

Dewy Glow – so schminkt ihr den Trend im Alltag

Schlüssel für den nassen Look sind natürliche Make-up-Produkte, die einen natürlichen Glow enthalten – aber KEIN Glitzer. Das beginnt beim Primer und endet beim Blush. Verwendet für die Base außerdem so wenig Produkt(menge) wie möglich. So wird es auch bei Fotoshootings gemacht, um die Hauttextur so natürlich wie möglich aussehen zu lassen.

Dass klassische Puder-Produkte ein No Go für den dewy Glow sind, erklärt sich vermutlich von selbst. Heißt also: Der Bronzer sollte ebenfalls flüssig oder cremig sein. So könnt ihr ihn perfekt in die Foundation einarbeiten und das Ergebnis wirkt sehr natürlich. Damit das Ganze dennoch gut hält, tragt ihr einen Puderbronzer mit Schimmer auf, sodass der Glow-Effekt verstärkt wird. Beim Rouge dürft ihr ebenfalls zu einem Schimmerton greifen, der die Haut noch frischer aussehen lässt. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ein flüssiger oder cremiger Highlighter lässt sich auch ohne Probleme über Puderrounge und -bronzer auftragen. Das geht am besten mit dem Finger, um das Produkt richtig einzuarbeiten. Nur so bekommt ihr den ultimativ-natürlichen Glow! Ein klassisches Settingpuder verwendet ihr lediglich in der T-Zone und unter den Augen. Auch hier gilt: so wenig wie möglich. Ein loses Puder wirkt meist natürlicher und mattiert nicht so stark. Tragt das Puder am besten zum Schluss auf, um den restlichen Glow im Gesicht nicht wieder abzumattieren.

Pro-Tipp: Auch auf den Augen darf sich der dewy Glow wiederfinden. Hier reicht es schon, wenn ihr einfach einen Schimmerton mit dem Finger auf dem gesamten Lid verteilt. Wer will, gibt noch etwas braunen Eyeshadow oder Bronzer in die Lidfalte (das ist aber kein Muss). 


Mehr zum Thema