Die große Schminkschule

Gibt es den einen Look? Das gültige Make-up für alle Frauen in einer Altersgruppe? Bestimmt nicht. Denn so einzigartig wie unsere Lebensläufe sind unsere Haut, unsere Ausstrahlung, unser Lebensgefühl. Deshalb sind unsere Tipps für jedes Alter auch nur Empfehlungen. Probieren Sie aus, was am besten zu Ihnen passt. Hier finden Sie jede Menge Tipps und Infos!

25 plus

Knallige Lippen oder ein kräftiger Lidschatten? Ob blond, brünett oder rothaarig: Jetzt können Sie mit allen Farben und Texturen experimentieren.

Mit 25 ist noch alles in Ordnung: Die Reparaturabläufe in den Zellen funktionieren optimal, die Haut ist schön glatt, sie braucht oft nur eine getönte Tagescreme, um richtig toll auszusehen. Damit alles so bleibt, sollten Sie eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor und Radikalfängern nehmen. Und falls ab und zu doch ein paar kleine Pickel auftauchen oder der Teint zu glänzenden Partien neigt, helfen talgabsorbierende Masken die Poren zu reinigen und die überschüssige Fettproduktion aufzunehmen (z. B. von Neutrogena). Eine eher fette Haut ist übrigens eigentlich gar nicht so schlecht: Sie wirkt meist praller als trockene, zeigt nicht so früh erste Trockenheitsfältchen - und optisch lässt sich der leichte Ölfilm ganz schnell kaschieren: Einfach ein mattierendes Gel unter die Foundation geben und zum Schluss alles gut abpudern.

Schön für den Tag

1. Ein Concealer, etwa eine Nuance heller als der eigene Hautton, lässt Rötungen und Schatten rund um Auge und Nase verschwinden. Anschließend eine getönte Tagescreme verstreichen, mit leicht klopfenden Bewegungen einarbeiten und einen Hauch losen Puder mit einem Pinsel über den Teint stäuben. Damit die dunklen Katzenaugen richtig leuchten, ihre Form mit hellgrauem Kajalstift vorzeichnen: Einen Strich vom inneren Augenwinkel zur Lidfalte ziehen, kurz vorm äußeren Augenwinkel gerade nach außen auslaufen lassen. Dann am unteren Wimpernkranz ansetzen und zum äußeren Augenwinkel hin so weit nach oben gehen, dass sich beide Linien am Ende berühren. Zum Schluss alles mit schwarzem Lidschatten ausmalen.

2. Damit die Augen noch mehr strahlen, das untere Innenlid mit schwarzem Kajal ausmalen.

3. Für tollen Schwung werden die Wimpern mit einer speziellen Zange in Form gebracht. Profi - Visagisten wärmen sie vorher mit einem Föhn an - so hält das Ergebnis länger. Zange öffnen, möglichst nahe am Wimpernansatz anlegen und etwa vier Sekunden lang mit leichtem Druck schließen. Auf mittlerer Wimpernlänge wiederholen.

4. Noch intensiver wirkt der Blick mit viel schwarzer Mascara. Das Bürstchen ebenfalls am oberen Wimpernansatz anlegen, kräftig tuschen und etwa zehn Sekunden lang warten. Insgesamt zwei- bis dreimal wiederholen. Und die feinen Härchen am äußeren Wimpernkranz nach außen ziehen, das macht die Augen noch größer. Nudefarbener Gloss lässt die Lippen schimmern, Apricot-Rouge gibt Frische.

Der Blickfang am Abend

1. Den Teint genauso grundieren wie beim Tages-Make-up. Statt der getönten Tagescreme aber eine helle, mattierende Foundation auftragen. Ein feiner Lidstrich aus schwarzem Puderkajal umrahmt das gesamte Auge - die einmal getuschten Wimpern werden mit künstlichen Wimpern aufgepeppt: Zum Anbringen den Kleber auf den Handrücken geben, dann die Wimper mit einer Pinzette aufnehmen und eintauchen.

2. Die künstlichen Härchen von oben auf die Naturwimpern aufsetzen, etwa zehn Minuten lang trocknen lassen - zum Schluss noch mal alle Härchen schwarz tuschen.

3. Apricot farbenes Rouge auf den Wangen verstreichen - das bringt den Teint zum Leuchten. Für den Kussmund erst einen matten, leuchtend roten Lippenstift aufpinseln, dann ein Kosmetiktuch zwischen die Lippen pressen und so die über schüssige Farbe abnehmen.

4. Zum Schluss mit einem Wattestäbchen die Konturen ganz leicht nachfahren - so wirken die Übergänge noch weicher und natürlicher.

25 plus: Das gilt immer

- Antibakterielle Pickelstifte kaschieren Unreinheiten und lassen sie gleichzeitig abheilen. - Bei großen Poren auf glänzende Foundations verzichten. - Puderblättchen saugen den Talg auf, ohne dass der Teint fleckig aussieht. - Rötliches Rouge betont Akne.

Must-haves 25 plus: Neun Dinge, die Schminken zum Kinderspiel machen

1 Nach der Tagespflege die farblose Make-up-Base "Matt Touch" von Yves Saint Laurent auftragen (ca. 31 Euro) und durch einen elfengleichen Teint glänzen! Aloe vera in der mattierenden Gelcreme wirkt als Feuchtigkeitsfaktor.

2 Etwas Puderrouge für die gesunde Ausstrahlung: Im Stein des "Blushing Blush Powder Blush" von Clinique (ca. 26 Euro) mischen sich die rosigen Töne mit einem Pinselstrich zum zarten Pink.

3 Für ein Make-up in der Light-Version das Gesicht nach Matt-Creme und Rouge nur mit leicht getöntem Puder überpinseln. Der "Compact Powder For Oily-Combination Skin" von Korres (ca. 27 Euro) fühlt sich, durch einen Süßholzextrakt, samtweich an.

4 Smokey-Eyes-Utensil Nummer eins: schwarzer Lidschatten. Eine irisierende Farbe wie "Creative Eyes Nr. 10" von Nivea Beauté (ca. 8 Euro) lässt die Augen gleich mehr strahlen.

5 Der flüssige Eyeliner "Liquid Eyeliner" von The Body Shop (ca. 9,50 Euro) ist wisch- und wasserfest. Großes Plus: Die Spitze gibt die Farbe in optimaler Menge ab, Verschmieren ist kaum möglich.

6 Eine feine weiße Kajal-Linie am Innenrand des Unterlides vergrößert die Augen optisch. Die Mine des "Define Eyes" von Biotherm (ca. 13 Euro) auf dem Handrücken kurz "anmalen", so gleitet der Stift leichter.

7 Für die perfekte Welle vor dem Tuschen die Wimpernzange "Deluxe Metall Lash Curler" von Tweezerman (ca. 16 Euro) nah an den Wimpernrand setzen und zusammendrücken, dann noch mal in der Mitte.

8 Für Dichte und Volumen: die schwarze Wimperntusche "Respectissime Densifi eur" von La Roche-Posay (ca. 16 Euro).

9 Statt nachpudern tupfen! Mit Öl absorbierenden Tüchlein: "Blot Film" von Mac (ca. 15 Euro).

35 plus

Job, Familie, Freunde: Sie sind ständig in Eile und immer unterwegs? Diese unkomplizierten Make-ups lassen Sie frisch und fit aussehen!

Jetzt sieht man der Haut bereits erste Spuren des Älterwerdens an: Der Körper bildet bis zu 20 Prozent weniger Pigmente, man wird also nicht mehr so braun wie früher. Freie Radikale, die das Bindegewebe zerstören, verdoppeln sich pro Lebensjahrzehnt - erste Lach- und Denkfältchen zeichnen sich ab. Zudem findet man vor lauter Stress oft keine Zeit, sich ausreichend zu regenerieren. Eine feuchtigkeitsspendende Augencreme mit leichtem Schimmer zum Beispiel polstert kleine Müdigkeitsfältchen auf, und damit der Lidschatten besser hält und sich nicht absetzt, vorher eine spezielle Makeup-Base (z. B. von Artdeco) auftragen. Erste Sonnensünden wie zum Beispiel leichte Rötungen oder Pigmentflecke verschwinden am besten mit einem flüssigen Concealer. Und um ganz schnell schön frisch auszusehen, hilft es schon, ein wenig Cremerouge auf den Wangen zu verteilen: Die Haut ist jetzt noch so straff, dass es sich nicht in feinen Linien absetzt - außerdem sieht es natürlicher aus als Puderrouge und lässt sich unterwegs ganz einfach mit den Fingern auftragen.

Schön für den Tag

1. Ein Concealer, etwa eine Nuance heller als der eigene Hautton, kaschiert dunkle Schatten. Am besten einen flüssigen mit integriertem Pinsel nehmen: Die Farbe verwischt nicht so schnell wie ein cremiger Stift und hält länger.

2. Leichte Rötungen lassen sich mit einem praktischen Make-up-Stick abdecken. Bei Bedarf, zum Beispiel vor der After-Work-Party, einfach ein bisschen nachmalen.

3. Mit dem Pinsel etwas kastanienfarbiges Rouge aufnehmen, die überschüssige Farbe leicht abklopfen. Dann auf den höchsten Punkt unterhalb der Wangenknochen auftragen und die Übergänge zu allen Seiten gut verwischen.

4. Um die Augen schön zu umrahmen, erst die Brauen in Form zupfen, bürsten und eventuell mit einem speziellen Puder ausmalen (genaue Anleitung auf Seite 21). Zum Schluss die Wimpern kräftig tuschen. Besonders effektvoll bei dichten Wimpern: Nur die Bürstchenspitze ansetzen, so dass immer drei bis vier Härchen zusammenkleben. Und einen schönen, sanften Schimmer für die Lippen bringt ein praktischer Pflegestift mit zartem Farb glanz (z. B. von bebe).

Der Blickfang am Abend

1. Den Teint so grundieren wie beim Tages-Make-up. Nur statt des Make-up-Sticks eine flüssige Lon -Lasting- Foundation verteilen - und alles mit einem Hauch Transparentpuder fixieren. Das übersteht selbst die längste Nacht. Eine spezielle Make-up-Base für die Augen glättet die Hautoberfläche und lässt Lidschatten besser haften, die Farbe setzt sich nicht so schnell in den feinen Fältchen ab.

2. Damit die Augen am Abend zum Hingucker werden, die Konturen erst mit einem dunkelgrauen Puderlidschatten umrahmen. Dann mit einem silbergrauen Lidschatten die Ränder ausblenden und das Oberlid bis hoch zur Braue bepinseln. Zum Schluss die Lidfalte mit dem dunkelgrauen Lidschatten nachziehen. Das gibt dem Blick mehr Tiefe und kaschiert Schlupflider.

3. Damit der Look schön natürlich wirkt, die Übergänge am äußeren Lidrand mit einem Make-up-Schwämmchen sorgfältig verwischen.

4. Für mehr Wirkung mit einem weißen Kajalstift am inneren Augenwinkel ansetzen und einen geraden Strich nach außen ziehen. Danach Wimpern schwarz tuschen. Zum Schluss apricotfarbenes Cremerouge auf den Wangenknochen verstreichen - und etwas beigefarbenes Gloss auf die Lippen tupfen.

35 plus: Das gilt immer

- Leichte Augencreme polstert kleine Müdigkeitsfältchen auf. - Foundation mit zartem Goldglanz lässt den Teint strahlen. - Die Grundierung nicht zu dunkel wählen. - Feine Härchen über der Oberlippe entfernt die Kosmetikerin mit Wachs. Oder beim Hautarzt lasern lassen.

Must-Haves 35 plus: Neun praktische Produkte, die schnell fit machen

1 Lange Nacht gehabt? Mit der abschwellenden Gelcreme für die Augen "De-Puffi ng Action Eye Gel" von Benefit (ca. 27 Euro) ist davon nicht viel zu sehen. Sanft mit der Fingerspitze einklopfen.

2 Lässt sofort wacher wirken: störende Härchen unterm Brauenbogen einfach mit der Pinzette entfernen. Die Edelstahl-"Slant Tweezer" von Tweezerman (ca. 24 Euro) ist handgeschliffen - für präzises Zupfen.

3 Mildert optisch Fältchen, vergrößerte Poren und macht die Haut wunderbar glatt: ein Hauch der zart mattierenden Creme "Lisse Minute" von Clarins (ca. 23 Euro) über der Tagespflege.

4 Express-Make-up: die "Stick Foundation" von Shiseido (ca. 35 Euro). Ein paar Striche auf Nase, Wangen, Kinn und Stirn malen - mit den Fingern verteilen, fertig. Praktisch auch für unterwegs.

5 Den Concealer-Klassiker "Touche Éclat" von Yves Saint Laurent (ca. 33 Euro) nicht nur gegen Augenschatten einsetzen! Er macht sich auch unter den Augenbrauen gut, um den Blick zu öffnen.

6 Lächeln und auf dem höchsten Punkt der Wangen Rouge-Mousse "Magie Blush" von Lancôme (ca. 24 Euro) verteilen. Im Handumdrehen leuchtet die Haut schön frisch!

7 Fürs perfekte Finish: etwas Kompaktpuder über die T-Zone (Kinn, Nase, Stirn) geben und nach außen ausstreichen. Der "Poudre Douce" von Chanel (ca. 38 Euro) enthält dazu noch refl ektierende Pigmente.

8 Mit dem deckenden "Long Lasting Gloss Glide" von Manhattan (ca. 5 Euro) gibt es Dauerglanz für die Lippen. Die Farbe übersteht mindestens ein Meeting.

9 Ein handliches Pinselset für Eyeliner, Lidschatten und Puder: Im herausnehmbaren Innentäschchen des "Mini Brush Set" von Bobbi Brown (ca. 48 Euro) ist noch Platz für Beauty-Utensilien.

50 plus

Die Lachfältchen bleiben, es tauchen mehr Pigmentflecke auf - und der Teint wirkt oft müde, selbst wenn Sie ausgeschlafen sind? Diese Tricks mogeln zehn Jahre locker weg

Das Bindegewebe hat jetzt etwa 20 Prozent weniger kollagene Fasern, die Haut wird schlechter durchblutet und sieht fahler aus - vor allem bei Raucherinnen. Fettpolster im Unterhautfettgewebe bauen sich allmählich ab, z. B. unter den Augen und am Hals. Die Zellteilung der Oberhaut verlangsamt sich, die Haut kann rauer und trockener werden - deshalb sollten auch die Reinigungsgewohnheiten überdacht werden. Für einen kleinen Lifting-Effekt der Augenpartie hilft es schon, die Brauen richtig in Form zu zupfen und heller werdene Härchen zu betonen. Kleine Fältchen lassen sich prima kaschieren, indem man eine aufpolsternde Tagespfl ege aufträgt und sorgfältig einmassiert. Die Creme sollte einen kurzen Augenblick einziehen - erst dann mit der Grundierung starten. Gerötete Äderchen (Couperose) und Pigmentflecke mit einer stark deckenden Camouflage abdecken. Möglichst dünn auftragen, dann sieht es schön natürlich aus. Alternative für trockene Haut: Die Anti-Age-Foundation (z. B. von L'Oréal Paris) mit Concealer mischen.

Schön für den Tag

1. Eine regenerierende Tagespflege polstert Fältchen auf und lässt den Teint praller wirken. Besonders, wenn sie ein paar Minuten einmassiert wird. Dunkle Schatten unterm Auge kaschiert ein cremiger Concealer aus dem Tiegel - gerötete Äderchen (Couperose) und Pigmentflecke verschwinden mit noch stärker deckender Camoufl age.

2. Anschließend eine Foundation mit lichtreflektierenden Pigmenten auftragen. Wer das Gesicht modellieren will, nimmt zwei unterschiedliche Farbtöne - so lassen sich die Konturen optisch anheben. Eine ist eine Nuance heller, die andere eine Nuance dunkler als der eigene Hautton. Den helleren Ton auf Wangenknochen, Kinn, Nasenrücken und Stirnmitte verteilen. Für Nasenflügel, Stirnseiten und unterhalb der Wangenknochen den dunkleren Ton nehmen. Alles mit klopfenden Bewegungen einarbeiten, die Übergänge verblenden. Das klappt auch gut mit einem breiten Pinsel. Zum Schluss Puder darüber stäuben.

3. Bronzerouge unterhalb der Wangenknochen, auf die Stirnseiten und das Kinn geben und die Übergänge verwischen.

4. Mit diesem Trick lassen sich verblasste Lippenkonturen schön in Szene setzen: Den Mund mit einem cremigen Concealerstift umrahmen, so dass Lippenränder und wenige Millimeter der darüber liegenden Haut bedeckt sind. Dann einen rosenholzfarbenen Lippenstift mit einem Pinsel auftragen. Zum Schluss einen Hauch zartbraunen Lidschatten entlang des unteren Wimpernkranzes und in der Lidfalte auftragen. Die Wimpern mit schwarzer Mascara betonen.

Der Blickfang am Abend

1. Den Teint genauso grundieren wie beim Tages-Make-up. Um die Augenbrauen richtig in Form zu bringen, die feinen Härchen erst in Form bürsten, dann kleine Lücken mit einem Augenbrauenstift im natürlichen Farbton der Brauen auffüllen. Praktisch sind Stifte, die am anderen Ende gleich ein Bürstchen haben.

2. Erst eine Augen-Makeup- Base auftragen, danach graubraunen Puderlidschatten auf dem beweglichen Lid verteilen, dabei vom äußeren zum inneren Augenwinkel vorgehen. Für einen frischeren Blick den Applikator etwas über dem äußeren Augenwinkel ansetzen - so "hängt" das Lid optisch nicht herunter.

3. Das Oberlid mit dem Zeigefinger so nach oben ziehen, dass Sie mit einem dunkelbraunen Kajalstift den Wimpernrand ganz zart verdichten können.

4. Wer zu eingerissenen Mundwinkeln neigt, lässt die Rötungen mit einem Hauch Concealer verschwinden. Die Lippenränder mit cremigem Concealer abdecken (siehe Tages-Make-up). Anschließend den Mund mit einem Lippenkonturenstift umrahmen und mit gleichfarbigem Lippenstift ausmalen. Den Konturenstift von den Mundwinkeln zur Lippenmitte auftragen und nicht über die Lippenränder malen. Zum Schluss überschüssige Farbe vorsichtig mit einem Kosmetiktuch abtupfen und den Lippenstift erneut auftragen. So hält es länger.

50 plus: Das gilt immer

- Nur so viel Make-up wie nötig nehmen - sonst setzt es sich in den Fältchen ab. - Auf mattierende Foundations verzichten. - Nicht zu viel Puder auftragen. - Lippenfältchen vor dem Schminken mit einer speziellen Anti-Age-Pflege etwas aufpolstern.

Must-Haves 50 plus: Neun nützliche Beauty-Helfer, die im Handumdrehen jünger machen

1 Die Creme im "Perfectionist"-Antifaltenstift von Estée Lauder (ca. 44 Euro) reduziert für ein paar Stunden feine Mimikfalten. Langfristig soll das Lifting für die Handtasche die natürliche Kollagenproduktion unterstützen.

2 "Prep + Prime" von Mac (ca. 15 Euro) ist Grundierung für die Oberlider. Damit sich nichts absetzt und die Farbe leuchtet.

3 Tschüs, Masken-Effekt! Die federleichte Antifalten- Foundation "Flexilift Teint" von Vichy (in Apotheken, ca. 20 Euro) macht auch trockene Haut ebenmäßig und soll Fältchen aufpolstern.

4 Neuer Schwung für die Brauen: Im Set "Le Sourcil de Chanel" von Chanel (ca. 50 Euro) stecken drei Brauenpuder-Nuancen (zum individuellen Farbtonmischen). Dazu: Mini-Pinzette (gegen Härchen unterm Brauenbogen), Bürstchen (zum Formgeben) und Pinsel (zum Farbeauftragen). Highlight ist der Vergrößerungsspiegel.

5 Ist die Lippenkontur etwas unregelmäßig, einfach mit dem "Lip Liner" von Yves Saint Laurent (ca. 17 Euro) in kleinen Strichen korrigieren. Passend zur Farbe des Lieblings- Lippenstiftes.

6 Lächeln wie eine Königin: Die cremigen "Wanted Rouge"-Lippenstifte von Helena Rubinstein (ca. 26 Euro) enthalten Gelée-Royal-Extrakt, und der versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

7 Rote Nägel sind ein Klassiker. Das mondäne Blutrot "Vernis à Ongles Rouge Hollywood" von Guerlain (ca. 18 Euro) enthält hauchfeine Pearlpigmente für Hochglanz und Tiefe.

8 Ist eine gute Lippenstift-Basis, mildert Plissee-Fältchen und soll aufpolstern: "Suractif Non-Stop Lifting"-Balsam von Lancaster (ca. 32 Euro).

9 Glättende Grundlage: Die Tagescreme "Age Re-Perfect Pro-Calcium" von L'Oréal Paris (ca. 15 Euro) macht die Haut fest und widerstandsfähig.

BRIGITTE Heft 4/2007
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Neuer Inhalt