Die Verwandlung der Zwillingsmütter: Claudia

Fünf Zwillingsmütter einer Essener Krabbelgruppe wollten eine Typberatung. Vorher-Nachher-Styling Teil 4: Zwillingsmutter Claudia.

Hier finden Sie Teil 1-3 der Zwillingsmütter-Serie und weitere Vorher-Nachher-Artikel.

Vorher-Nachher-Styling auf Schloss Basthorst bei Schwerin

Beauty: Zwillingsmütter-Makeover: Claudia

Claudia vorher: Claudia Stemmer ist 16 Stunden am Tag gut beschäftigt. Die 38- jährige Lehrerin hat neben Paul (links) und Justus (beide 2) noch zwei Teenager "mitgeheiratet". Sie startet "mit wenig Kajal und Puder" in den Tag, aus Zeitmangel verlegt sie die Maniküre in Schulfreistunden und ist "für schnell umzusetzende Ideen immer offen".

Claudia nachher: "Das Kleid ist wunderschön!" Claudia Stemmer strahlt. Sich einmal komplett in Schwarz zu kleiden und damit goldrichtig im Trend zu liegen, "darauf wäre ich so nicht gekommen". Die Förderschulpädagogin kombiniert sonst helle Töne mit Klassikern wie Grau und Lila und hat's gern unprätentiös. Zum Beispiel im Hollandurlaub mit ihrer Patchworkfamilie - so tankt sie auf. "Die Zeiten, in denen ich mir Gedanken ums Outfit gemacht und meine weibliche Seite gezeigt habe, sind Ewigkeiten her." Lackierte Fingernägel zum Beispiel sind für sie totaler Luxus, der spätestens beim Breigläschen-Aufschrauben seinen Glanz verloren hat. Was sie als Anregung mit nach Hause nimmt: "Dass Styling und Schminken Spaß machen." Und: "Das Argument, ich habe Kinder, deshalb tue ich nichts für mich, das ist definitiv zu einfach." Die Nachwuchsrocker Justus (links) und Paul können das nur unterstützen. Blouson aus Nappaleder von Hummel, ca. 375 Euro. Etuikleid von Oui, ca. 140 Euro. Gürtel: Alba Moda. Lackpumps: Cogama.

Bfriends-Gruppe Zwillingsmütter

Zwei Babies auf einen Schlag, zwei Kinder von Anfang an. Wie schlägt man sich so durch den Alltag, welche Tipps und Tricks gibt es, welche Hilfen und was sonst noch dazu gehört. Tauschen Sie sich mit anderen Bfriends-Mitgliedern aus!

Die Beauty-Verwandlung

Lidschatten in Anthrazitgrau (z. B. von Dior) statt schwarzem Kajal, das legt die Visagistin Claudia Stemmer ans Herz - weil der Grauton ihre grünbraunen Augen strahlen lässt. Claudia hat viel und volles Haar und trägt es meistens offen. Damit die Naturwelle herauskommt, hat Stylist Sascha das Haar mit dem Messer stufig ausgedünnt, einige Fransen fallen in die Stirn, das macht den Look femininer. Goldbraune Reflexe in der Tönung lassen graue Härchen warm schimmern.

Sie sei schon sehr an Beauty interessiert, sagt Claudia und freut sich über Tipps, "auch wenn's wohl an der Umsetzung hapert".

Immerhin: Selber Haare tönen hat vorher ja auch geklappt.

Gute Vorbereitung: die Fotowand der BRIGITTE-Redakteurinnen.

Entspannte Eleganz: Jerseyshirt in Petrol, Nägel in Schwarzrot (z. B. von Chanel).

Produktion: Enn Waller, Carolina Ramsay und Birgit Potzkai Fotos: Wiebke Broecker Haare: Sascha Kuschel/Close up Make-up: Serena Goldenbaum Text: Angela Schöneck Ein Artikel aus der BRIGITTE 19/09
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!