VG-Wort Pixel

Duty-free: Lohnt sich Shoppen überhaupt noch?

Duty-free: Kann man Geld sparen beim Kosmetikkauf?
© Shutterstock/Vladyslav Starozhylov
Ist der Hype um Duty-free eigentlich vorbei oder lohnt sich das Shoppen am Flughafen noch?

Ist Duty-free total yesterday?

Überall im Internet locken die Beautyshops mit Rabatten. Und auch die hiesigen Parfümerien ziehen mit. Wenn wir wissen, welches Produkt wir wollen, kann uns der clevere Online-Vergleich zwischen verschiedenen Händlern zum günstigsten Angebot führen. Wer denkt da noch an Duty-free?

Höchstens die, die schon seit vielen Jahren die Urlaubszeit nutzen, um ihre Parfümvorräte aufzustocken und neue Make-up-Produkte am liebsten in der Wartezeit auf den Flieger finden. Dabei ist das steuerfreie Shoppen immer noch eine gute Möglichkeit zu sparen.

Das zahlen wir definitiv weniger

Duty-free meint grundsätzlich das Einkaufen OHNE Zoll, Mehrwertsteuer oder Verbrauchsteuer. Diese Gebühren werden nicht erhoben, wenn zwischen zwei Zollstellen (z.B. nach der Passkontrolle an Flughäfen oder auf Fähren) Waren gekauft werden. Doch schon seit über zehn Jahren ist das innerhalb der EU nicht mehr möglich. Echte Duty-Free-Waren gibt es nur noch bei Reisen außerhalb der EU. Dennoch bemühen sich die Händler am Flughafen, den Steuerbetrag auf eigene Kosten einzusparen, um dem Duty-free-Modell weiterhin Leben einzuhauchen.

Die landesübliche Einfuhrumsatzsteuer liegt in Deutschland derzeit bei 19 Prozent. Sie wird beim Duty-free-Shoppen (für Waren unter 430 Euro) zumindest bei internationalen Reisen außerhalb der EU eingespart. Dennoch gilt: GENAU HINSEHEN!

Denn viele Duty-free-Shops ziehen zwar Prozente im Verkauf ab, sind aber nicht sehr viel günstiger bzw. sogar teilweise etwas teurer als andere gute Angebote im Handel. Sie schlagen drauf – und begründen das mit horrenden Mietpreisen innerhalb der Flughäfen. Es lohnt sich also immer die Recherche für Einzelprodukte! 

Einerseits hängen die Preise am Flughafen davon ab, von wo man abfliegt, andererseits liegt die Preisgestaltung innerhalb der EU in der Hand der Shop-Betreiber.

Vergleichen ist alles!

Eine Studie zum Thema Duty-free hat die Redaktion von Cheapflug.de, eine Preisvergleichs-Website für Flüge und Reisen, aufgestellt und die Preise von vier beliebten Duty-Free-Shopping-Produkten an zehn internationalen Flughäfen verglichen. Im Fokus: Airport Amsterdam Schiphol, Barcelona International Airport, Budapest, Frankfurt International, Istanbul Atatürk, London Heathrow, Oslo, Rom Fiumicino, Toronto Pearson und Wien. Tatsächlich gab es je nach Flughafen riesige Preisunterschiede. Fazit: Parfüm ist in London am günstigsten und in Barcelona am teuersten.

Vorteil von Duty-free

Hier kann man gerade im Beautyregal Sondereditionen finden, die sonst nirgends zu kriegen sind. Spezielle Make-up-Schätze in limitierter Edition zum Beispiel. Auch hier ist es von Vorteil, wenn man sich auskennt, und wenn man weiß, was man haben will.

Fazit: Duty-free lohnt sich im Einzelfall immer noch! Aber es gibt schwankende Preise auf Flughäfen. Schlau ist es, das Lieblingsprodukt vorher über einen Online-Preisvergleich zu checken und am Abflug- und Ankunftsflughafen auch nochmal die Preise zu vergleichen.

saro

Mehr zum Thema