VG-Wort Pixel

Indianer schminken: Anleitung und Ideen

Indianer schminken: Vier Frauen als Indianer gschminkt
© Photo-Art-Lortie / Shutterstock
Winnetou oder Pocahontas – unsere Helden der Kindheit haben wir nicht vergessen und schlüpfen gern mal für die nächste Kostüm-Party oder an Karneval in ihre Rollen. Wie ihr eine Squaw oder einen Indianer schminken könnt, erfahrt ihr hier!

Die Ureinwohner der USA (politisch Korrekt: "Native Americans" oder "First Nations") stehen für Freiheit, Naturverbundenheit und Abenteuergeist. Klar, dass dieses Kostüm mit der unverkennbaren Kriegsbemalung und dem Kopfschmuck bei Mädels und Jungs jeglichen Alters beliebt ist. Ursprünglich sollte die Bemalung Angst einjagen und den Kriegsfeinden ankündigen, zu welchem Stamm man gehörte. Dazu diente es auch als Sonnenschutz. Hier zeigen wir euch, wie die Kriegsbemalung mit wenig Aufwand gelingt!

Indianer schminken: Materialien

Um einen Indianer oder eine Squaw zu schminken, brauchst du nicht viele Utensilien: Eine Kriegsbemalung kannst du auch mit nur einer oder zwei Farben Schminke umsetzen. Gerade die Erdfarben wie Rot, Ocker und Gelb sowie Schwarz und Weiß passen hier gut – zumal die ursprüngliche Bemalung der amerikanischen Ureinwohner auch aus natürlichen Farbpigmenten und Büffelfett bestand. 

Du brauchst also:

  • Rote Schminke
  • gelbe Schminke
  • Schwarze Schminke
  • Weiße Schminke

Hier findet ihr die Anleitung, um Kinderschminke selber machen zu können.

Außerdem benötigst du:

  • Feuchtigkeeitscreme
  • Haarband
  • Schwämmchen
  • Pinsel

Indianer schminken: So geht’s

  1. Gesicht eincremen: Trage eine Feuchtigkeitscreme auf, um deine Haut zu schützen. Außerdem haftet die Schminke dadurch besser. 
  2. Haare zurückbinden: Nutze ein Stirnband oder Haargummi, um die Haare vorübergehend beim Schminken zurückzubinden.
  3. Muster auftragen: Hier könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen! Die einfachste Bemalung ist ein roter Balken, der die Augen einschließt: Rot macht sich hier besonders gut und stellt auch die Farbe dar, die die amerikanischen Ureinwohner häufig für ihre Gesichtsbemalung wählten. Trage mit einem Pinsel eine obere und untere rote Linie auf und fülle die Fläche dazwischen vollständig aus. Ein weißer schmaler Streifen darunter lässt den farbigen Bereich besser hervortreten. Die Augen können zusätzlich noch mit Schwarz umrandet werden, um einen stärkeren Ausdruck zu erhalten. 
  4. Kriegsbemalung an Kinn, Wange oder Stirn: Eine Reihe mit Punkten unter dem roten Augenbereich, ein weißer Strich von der Unterlippe hin zur Kinnspitze oder Striche auf der Wange – einfache Muster machen die Bemalung vollständig. Auch Dreiecke und Punktreihen können aufgemalt werden.

Die Schminke ist also schnell aufgetragen – jetzt braucht ihr nur noch ein Kriegsbeil und einen passenden Kopfschmuck und schon ist das Kostüm vollständig!

Indianer schminken: Schöne Ideen von Pinterest

Mit diesem Stirnschmuck zieht ihr garantiert alle Blicke auf euch!

Eine einfache Bemalung mit Punkten und Dreiecken, die trotzdem ordentlich Wirkung erzielt!

Für den sanften Übergang von Rot zu Gelb könnt ihr ein Kosmetikschwämmchen zum Verwischen nutzen.

Dieses Make-up sitzt in fünf Minuten!

Der auslaufende rote Bereich macht einen geheimnisvollen Ausdruck.

Eine aufgemalte Feder auf der Wange wird zum besonderen Hingucker.

Diese Augenbemalung dieses kleinen Indianers sorgt mit den Zacken für Aufsehen.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren Ideen für Fasching? Hier zeigen wir euch, wie ihr einen Tiger schminken, Vampir schminken oder ein Einhorn schminken könnt.

CE

Mehr zum Thema