Endlich Traum-Wimpern! Lash-Tattoos machen es möglich 🙋🏼

Welche Frau träumt nicht von langen XXL-Lashes, die den Augenaufschlag perfekt machen? Das neue Microblading für die Augenlider macht es möglich.

Lash-Tattoos: Das hat es mit dem neuen Trend auf sich

Wenn es um das Thema Make-up geht, ist den meisten Frauen wohl ein Beauty-Produkt am wichtigsten: die Mascara. Immerhin zaubert sie uns einen sexy Augenaufschlag und schummelt die kurzen Wimpern super lang. Doch was wäre, wenn man keine Wimperntusche mehr bräuchte und jeden Morgen mit dichteren Wimpern aufwachen würde. Zu schön, um wahr zu sein? Nein, Microblading für die Augenlider macht es möglich.

Huda Beauty verrät: So gelingt euch die Schminksession im Flugzeug

Der neueste Beauty-Trend kommt, na klar, aus den USA. Dort bieten viele Kosmetikstudios bereits das Permanent-Make-up für die Augen an und treffen damit anscheinend einen Nerv. Schon jetzt liegt die Behandlung dort voll im Trend. Das "Lash Enhancement Tattoo" funktioniert wie klassisches Microblading. Bei der filigranen Mikropigmentierung wird eine dünne Linie am oberen und/oder unteren Wimpernkranz gezogen. Das soll für optisches XL-Volumen der Härchen sorgen.

Wie funktioniert die Behandlung genau?

Wie schon erwähnt, wird bei der Technik eine dünne schwarze Linie am Wimpernkranz gezeichnet. Dabei entsteht quasi ein Lidstrich, der im Optimalfall aber so dezent ist, dass er auf den ersten Blick kaum auffällt. Der Effekt ist dafür umso erstaunlicher: Durch das Betonen der Wimpernwurzel wirken die Härchen dichter, voluminöser und aussdrucksstärker. Dafür kommt ein Mikropigmentierungsgerät zum Einsatz, das die Farbe direkt in die Haut tätowiert. Wie beim klassischen Permanent-Make-up auch, soll die Farbe so mehrere Jahre (maximal fünf) halten. Meist ist dafür ein "Nachstechen" circa sechs Wochen nach der Erstbehandlung nötig.

Lash-Tattoos: Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Wir geben zu: Ein Schnäppchen ist die Behandlung nicht gerade. Wer sich lediglich den oberen Wimpernkranz tätowieren lassen möchte, muss mit circa 750 Euro rechnen, beim unteren Kranz sind es etwa 370 Euro. Bei den Preisen gehen wir allerdings vom amerikanischen Markt aus, auf dem die Behandlung schon zum Standard gehört. In deutschen Kosmetikstudios gehört das Treatment (noch) nicht zum Alltag.

Keine Lust auf Permanent Make-up? Wir haben für euch die besten Mascaras für XL-Volumen getetest:

Frau trägt Mascara-Bürste in der Hand

Lies auch

Mascara im Test: Halten die neuen Tuschen, was sie versprechen?
LL
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!