5 Beautytools, die jeder Zuhause haben sollte – laut Expertin

Egal, ob Anfängerin oder nicht: Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Make-up-Pinsel und Beautytools – da kann man schnell den Überblick verlieren. Wir haben beim Profi nachgefragt, was wir wirklich brauchen.

Habt ihr auch schon mal vor dem Regal gestanden und euch einfach nicht entscheiden können, welchen Make-up-Pinsel ihr euch zulegen sollt? Uns geht's zumindest manchmal so. Wir haben Zoeva-Gründerin und Make-up-Artist Zoe Boikou gefragt, welche fünf Pinsel wir wirklich alle besitzen sollten.

Heidi Klum und Tom Kaulitz

1. Foundation-Pinsel

Ein flacher Pinsel eignet sich am besten, wenn man die Foundation schön ebenmäßig auf dem Gesicht verteilen will. Durch das flache Profil könnt ihr das Produkt perfekt mit dem Hals verblenden und so harte Kanten oder gar Make-up-Ränder vermeiden. Je dichter der Pinsel, desto höher die Deckkraft. Es gibt auch Foundation-Pinsel, die nicht flach, sondern rund gebunden sind. 

2. Blush-Pinsel

Laut Zoe sollte ein guter Rouge-Pinsel in jede Sammlung gehören:

Der Blush-Pinsel muss definitiv kompakt, darf aber nicht zu fest gebunden sein. Je fester der Pinsel gebunden ist, desto mehr Produkt nimmt er auf und desto mehr gibt er auch ab.

Er sollte am Ende fluffig und eher rund gebunden sein. So laufen wir nicht Gefahr, auf einmal völlig overblushed auszusehen. Das will nämlich keiner ... Außerdem könnt ihr einen Rouge-Pinsel auch fürs Contouring benutzen. 

3. Fächerpinsel

Ihr habt noch keinen Fächerpinsel? Das solltet ihr schnell ändern! Warum? Darum:

Ein Fächerpinsel ist ein Multi-Use-Pinsel. Man kann damit Blush auftragen, Highlighter oder überschüssiges Puder wegwischen.

Wer auf dezentes Make-up steht, der wird den Effekt eines Fächerpinsels lieben, da er so soft und locker gebunden ist, dass ihr damit ganz dezent Farbe auf euer Gesicht bringen könnt.

4. Blender-Pinsel

Ein Blender-Pinsel ist ein MUSS, um Lidschatten aufzutragen und zu verblenden. Aber vor allem bei Blender-Pinseln gibt es unfassbar viele Varianten. Welche ist eigentlich wofür?

Ein rund gebundener und spitz zulaufender Blender-Pinsel eignet sich gut, um die Lidfalte zu akzentuieren.

Damit wirkt das Auge einfach definierter und der Blick gleich viel interessanter. Hierfür eignen sich am besten matte Lidschatten. Wenn ihr nur einen einzelnen Lidschatten auftragen möchtet, dann reicht es, wenn der Blender-Pinsel flach gebunden und eher ovalförmig ist. Durch die Form könnt ihr nämlich die Farbe auf das Lid pressen und leicht in die Lidfalte einarbeiten. Allerdings könnt ihr damit nicht so präzise ausblenden, wie mit einem runden Blender-Pinsel. 

5. Eyeliner-Pinsel

Auch ein feiner, abgeschrägter Eyeliner gehört in jede Schminktasche. Ihr könnt damit nämlich nicht nur einen feinen Lidstrich ziehen, sondern auch die Augenbrauen nachzeichnen. Und ihr könnt damit präzise Lidschatten am unteren Wimpernkranz auftragen. Ihr seht: Definitiv ein Allrounder, den wir alle brauchen.

Wer hier schreibt:

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!