VG-Wort Pixel

Beach-proof 5 Tipps, mit denen du dein Make-up wasserfest machst

Wasserfestes Make-up
© KaterynaTkachenko / Shutterstock
30 Grad und ein Make-up on fleek? Klappt in der Regel nicht so gut. Doch mit diesen Tipps und ein paar wasserfesten Produkten übersteht ihr selbst ein Bad im Meer.

Gefühlte 36 Grad – und ja, es wird sicher noch heißer. Wer bei diesen (für uns) tropischen Temperaturen aus dem Haus muss, würde sich am liebsten gar nicht schminken. Wer sich trotzdem dafür entscheidet, stellt oft fest: Das war keine gute Idee. Nach drei Stunden Dauer-Sonne im Büro verabschieden sich Concealer und Co. Aber das muss nicht sein. Wir kennen  die besten Tipps, mit denen ihr ganz sicher jeden noch so heißen Arbeits- (oder Urlaubs)Tag überlebt.

1. All about that Base

Vorbereitung ist das A und O – vor allem an heißen Tagen. Fangen wir erst mal an zu schwitzen, ist das Make-up quasi verloren. Um das zu verhindern, solltet ihr unbedingt einen mattierenden oder besser noch schwitz-festen Primer verwenden. Am besten tragt ihr den Primer aber nicht einfach so auf, sondern nutzt die Technik "Reverse Skin Prep". Hier tragt ihr erst Puder und danach Setting Spray und Primer auf. Wie genau das funktioniert, lest ihr hier.  .

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

2. Wake up and make up

Auch wenn wir im Sommer eher leichte Foundations lieben, halten die flüssigen Produkte bei heißen Temperaturen nicht so lange auf der Haut, wie wir uns das wünschen. Wer trotzdem etwas auf dem Gesicht will, kann alternativ zu Puder-Foundations greifen. Das Gute hieran: Sie lassen sich aufbauen, mattieren das Gesicht und die Haut fängt nicht so schnell wieder an zu glänzen. Wie ihr Powder Foundation am besten Auftrag, verraten wir euch .

3. Tint Time

Viele greifen im Sommer lieber zu Cremeprodukten, während Puderprodukte in der Regel länger auf der Haut halten. Die ultimative Geheimwaffe, die die Haltbarkeit von Puder und das Finish von Cremeprodukten vereint: Tints. Die flüssigen Make-up-Produkte könnt ihr in der Regel für die Lippen und die Wangen verwenden. Sind sie erstmal auf der Haut, trocknen sie quasi an und lassen sich dann nicht mehr bewegen. Wichtig ist deshalb, dass ihr sehr schnell arbeitet. Macht erst eine Wange fertig und dann die nächste. Sonst können unschöne Flecken entstehen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

4. Schichtarbeit

Wenn ihr trotzdem lieber eure ganz normalen Produkte verwenden wollt, dann solltet ihr hier in mehreren Schichten arbeiten. Diese müssen allerdings sehr leicht und dünn sein – sonst sieht's schnell aus, als hättet ihr eine Tonne Make-up im Gesicht. Gebt jedem flüssigen Produkt, das ihr auftragt, etwas Zeit, um sich zu setzen und etwas "anzutrocknen". Dann macht ihr weiter mit der nächsten Schicht.

5. Wasserfeste Produkte

Das offensichtlichste vergessen die meisten von uns oft: wasserfeste Produkte. Es gibt nämlich mittlerweile nicht nur Mascara in der Waterproof-Variante, sondern auch Bronzer, Lidschatten und flüssige Teint-Produkte. Wer also auf Nummer Sicher gehen will, der greift im Sommer eher zu solchen Produkten. 

Brigitte

Mehr zum Thema