Make-up und Mundschutz: DAS solltest du jetzt wissen!

Sollten wir Lippenstift unter der Gesichtsmaske tragen und wie sieht's eigentlich mit Sonnenschutz aus? Wir klären auf!

Wir alle müssen eine Schutzmaske tragen – und das ist auch gut so. Allerdings stehen vor allem wir Frauen dadurch vor ungeahnten Problemen. Kann ich überhaupt noch Lippenstift tragen und was ist eigentlich mit Sonnenschutz? Fragen über Fragen – wir klären sie auf.

Make-up und Gesichtsmasken

Klären wir zuerst die wichtigste Frage: Kann Make-up die Schutzmaske weniger effektiv machen? Laut Dr. Carrie L. Kovarik, Dermatologin und Professorin der Dermatologie an der University of Pennsylvania, solle das nicht der Fall sein, wie sie in einem Interview mit Inquirer.com erklärt. Hier gehen die Meinungen der Experten dennoch stark auseinander. Was allerdings sicher ist: Die Kombination aus Foundation, Lippenstift, Schweiß, heißem Atem und Reibung kann für Irritationen auf der Haut sorgen.

Halloween Totenkopf Make up

Natürlich wird die Maske durch das Abfärben von Foundation und Lippenstift auch dreckig. Und glaubt uns, das passiert sehr schnell. Wer also gar nicht auf Foundation verzichten kann, sollte die Maske danach kein zweites Mal tragen. Denn die Masken saugen das Produkt auf, hier können sich dann Bakterien bilden, die ihr dann beim nächsten Mal einfach wieder mit der Maske aufsetzen würdet. Also wascht die Maske unbedingt oder tauscht sie aus.

Wer dennoch unbedingt Lippenstift tragen will, der sollte eher zu Liquid Lipsticks greifen, da sie antrocknen und nicht verschmieren. Bei Foundations halten matte Texturen ebenfalls besser auf der Haut als glowy Foundations.

Verschmutzung vermeiden

Cassandra M. Pierre, Ärztin für Infektionskrankheiten im Boston Medical Center, rät in einem Interview mit Allure dennoch dazu, alles zu vermeiden, das sichtbare Verschmutzung der Maske verursacht. Das gilt auch für getönte Tagespflege und Sonnenschutz. Generell solle man eher auf leichte Texturen zurückgreifen, die schnell in die Haut einziehen. Erst, wenn das Produkt vollständig in die Haut eingezogen ist, solltet ihr die Maske aufsetzen. 

Apropros Sonnenschutz. Den solltet ihr natürlich weiterhin im ganzen Gesicht tragen. "Auch, wenn die Masken die Hälfte des Gesichts verdecken, sollte man dennoch SPF tragen, um sich vor den schädlichen UV-Strahlen zu schützen", sagt Dermatologin Shari Sperling gegenüber Popsugar. Schließlich tragen wir die Maske keine 24 Stunden lang – und ihr wisst ja, Sonnenschutz ist und bleibt einfach wichtig, vor allem, weil die andere Hälfte des Gesichts ja dennoch frei ist.

Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, was er tun und lassen will. Es gibt keine einheitliche Regel. Dennoch ist das Tragen von Gesichtsmasken ohnehin nicht ohne für unsere Haut. Warum, könnt ihr hier nachlesen: Maskenpflicht – was bedeutet das für unsere Haut?

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel