Raus bei den Royals! 4 Beautytrends, die Meghan jetzt endlich tragen kann

Meghan ist offiziell kein aktives Mitglied des britischen Königshauses mehr. Das royale Protokoll schreibt diverse Kleidungs- und Make-up-Regeln vor, die sie immer befolgen musste – jetzt allerdings nicht mehr. DAS kann Meghan jetzt alles tragen ...

Bold Lips

Hol den roten Lippenstift raus, Meghan. Denn den kann die Herzogin jetzt endlich tragen. Während das britische Königshaus gern dezente, neutrale Farben auf den Lippen sieht, könnte Meghan sich jetzt richtig austoben. Rot- und Rosatöne sind jetzt im Frühling super schön; aber auch mal ein kräftiges Dunkelrot am Abend oder ein rosenholzfarbener Lippenstift passen eigentlich immer. Meghans Make-up-Artist Daniel Martin hat mal verraten, dass Meghan nie roten Lippenstift trage, weil der sich immer so unschön absetze. Wer weiß, vielleicht gibt sie der ikonischen Farbe ja jetzt nochmal eine Chance?! 

Farbiges Augen-Make-up

Egal, wo wir Meghan gesehen haben, ihr Augen-Make-up sah eigentlich immer gleich aus. Daran ist auch gar nichts auszusetzen, aber wir können uns vorstellen, dass die Herzogin sicher hin und wieder mal Lust hat, ein bisschen mehr Farbe ins Spiel zu bringen. Aktuell sind kräftige Farben wie Blau, Dunkelgrün oder Rot mega angesagt, aber auch Pastelltöne. Und selbst, wenn es nur ein farbiger Eyeliner wäre, den Meghan trägt – verbieten kann es ihr jetzt keiner mehr ...  

Glowy Skin

Ihr hattet doch sicher alle schon mal Lust auf einen strahlenden Glowy Look, der einfach nur frisch und nach Sommer aussieht. Wenn wir Fotos von Meghan und Kate betrachten, dann sieht das royale Make-up eher nach Matte-Glam aus. Das ist natürlich mega hübsch, keine Frage. Aber nun darf auch Meghan auf Trends wie Glass Skin und Strobing aufspringen. Wir wetten, es würde ihr sehr gefallen. 

Knalligen Nagellack

Die Queen liebt ihre Pastelltöne – vor allem auf den Fingernägeln. Zwar haben wir Meghan schon bei öffentlichen Veranstaltungen mit schwarzen Fingernägeln gesehen, aber bunte Farben auf den Nägeln hatte sich Meghan Markle tatsächlich nie getraut. Jetzt darf die Frau von Prinz Harry raus aus der Komfortzone, heißt: Sie dürfte die Nägel sogar lang, mandelförmig oder eckig tragen. Zugegeben, das ist mit einem kleinen Kind vielleicht nicht super praktisch, aber es geht ja ums Prinzip. Auch farblich kann sich Meghan jetzt austoben – egal ob Schwarz, Rot, Blau oder metallische Farben. Im Frühling lieben wir übrigens Pfirsichtöne – die sehen soo hübsch aus. Wie sieht's bei dir aus, Meghan?

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel